James C. Miller

James C. Miller

James C. Miller III (* 25. Juni 1942 in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler, Hochschullehrer und Wirtschaftsmanager, der auch Direktor des Office of Management and Budget war.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hochschullehrer und Vorsitzender der Federal Trade Commission

Nach dem Schulbesuch studierte Miller Betriebswirtschaftslehre an der University of Georgia und erwarb dort 1964 einen Bachelor of Arts (B.A. Business). Ein anschließendes postgraduales Studium der Wirtschaftswissenschaft an der University of Virginia schloss er 1969 mit einem Philosophiae Doctor (Ph.D. Economics) ab. Bereits 1968 übernahm er kurzzeitig eine Professur an der Georgia State University, wechselte dann aber 1969 als Leitender Wirtschaftswissenschaftler in den Stab des US-Verkehrsministerium und war dort anschließend von 1972 bis 1974 Berater. Zugleich war er zwischen 1972 und 1974 Professor an der Texas A&M University sowie Stabsmitarbeiter der Brookings Institution.

Im Anschluss war er von 1975 bis 1977 Gelehrter am American Enterprise Institute (AEI) und wechselte im Anschluss bis 1981 als Berater zur National Science Foundation. Danach war er zwischen 1981 und 1985 Vorsitzender der Federal Trade Commission und zeitgleich für die American Bar Association tätig.

Direktor des OMB und sonstige Funktionen

Danach wurde er von Präsident Ronald Reagan im Oktober 1985 zur Direktor des Office of Management and Budget (OMB) ernannt und behielt dieses Amt bis Oktober 1988. Zugleich war er zu dieser Zeit auch Mitglied im Nationalen Sicherheitsrat.

Seit 1988 ist Miller Senior Fellow der Hoover Institution und war außerdem zwischen 1988 und 2003 Vorsitzender der Citizens for a Sound Economy (CSE), einer konservativen Denkfabrik, die sich gegen Steuern und Regulierungen aussprach. Darüber hinaus wurde er 1997 Fellow des Mercatus Center, einer der George Mason University angeschlossenen marktorientierten Denkfabrik. Miller ist außerdem seit 2003 Mitglied des Board of Governors des US Postal Service sowie seit 2004 Mitglied des Board of Directors der Americans for Prosperity (AFP), die bei den Kongresswahlen 2010 zahlreiche republikanische Kandidaten der konservativen Tea-Party-Bewegung unterstützte.

Weiterhin ist Miller in zahlreichen weiteren Instutionen und Organisationen engagiert und war unter anderem Mitglied des Aufsichtsrates (Board of Visitors) der George Mason University und der US Air Force Academy in Colorado Springs sowie Berater von Freddie Mac und Mitglied des Beratungskomitees der Progress and Freedom Foundation. Schließlich war er zeitweise Mitarbeiter der American Economic Association (AEA), des Council for National Policy (CNP), der Southern Economic Association sowie der Tax Foundation

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Spencer Miller — Nacimiento 30 de julio 1953 Washington, D.C. Residencia EE.UU. Nacionalidad estadounidense Campo entomólogo, botánico …   Wikipedia Español

  • James Monroe Miller — (* 6. Mai 1852 in Three Springs, Huntingdon County, Pennsylvania; † 20. Januar 1926 in Council Grove, Kansas) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1899 und 1911 vertrat er den vierten Wahlbezirk des Bundesstaates Kansas im US… …   Deutsch Wikipedia

  • James Walter Miller — was an American citizen and an alleged asset of the San Francisco Office of the KGB from 1943 to 1945. Miller worked in the United States Government wartime mail censorship office. Miller was allegedly recruited into espionage for the Soviet… …   Wikipedia

  • James E. Miller — James E. Miller, Jr. is an American scholar and the Helen A. Regenstein Professor Emeritus of English Language and Literature at the University of Chicago, where he completed his graduate work, taught, and served as chairman of the English… …   Wikipedia

  • James Q. Miller — James Q. Miller, MD (1926 May 15, 2005) was a American neurologist and educator in neurology based at the University of Virginia in Charlottesville, Virginia, USA. Early Life and Education He was born James Quinter Miller in Ohio. His… …   Wikipedia

  • James A. Miller — (* 1915 in Dormont, bei Pittsburgh, Pennsylvania) war ein US amerikanischer Biochemiker, bekannt für grundlegende Forschungen über den chemischen Mechanismus der Krebserzeugung durch Karzinogene, wobei er eng mit seiner Ehefrau Elizabeth C.… …   Deutsch Wikipedia

  • James L. Miller, Sr. — James L. Miller, Sr.,(1897 1989) was an immigrant to the United States who immigrated at the age of 3 in 1901. He served in World War I and later worked as a reporter for the Kansas City Star and Times , in Kansas City, Missouri.He purchased the… …   Wikipedia

  • James Monroe Miller — (May 6, 1852 January 20, 1926) was a U.S. Representative from Kansas.Born at Three Springs, Pennsylvania, Miller attended the district school and was graduated from Dickinson Seminary, Williamsport, Pennsylvania, in 1875.He moved to Skiddy,… …   Wikipedia

  • James Francis Miller — (August 1, 1830 July 3, 1902) was an American politician who represented Texas in the United States House of Representatives from 1883 1886. Miller was born born in Winnsboro, South Carolina. He moved with his parents to Texas in 1842 where he… …   Wikipedia

  • James Grier Miller — (1916 November 7, 2002) was an American biologist who authored living systems theory and the founding director of the University of Michigan Mental Health Research Institute (MHRI). [ [http://www.umich.edu/ urecord/0203/Feb03 03/obits.shtml… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”