James Guthrie (US-Politiker)

James Guthrie (US-Politiker)
Porträt von J. Guthrie im Finanzministerium

James Guthrie (* 5. Dezember 1792 im Nelson County, Kentucky; † 3. März 1869 in Louisville, Kentucky) war ein US-amerikanischer Politiker und Finanzminister.

Inhaltsverzeichnis

Studium und berufliche Laufbahn

Nach dem Besuch der Schule in Bardstown, war Guthrie ab 1812 einige Zeit als Flatboat-Führer auf dem Mississippi tätig. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Bardstown, das er 1817 mit der Zulassung zum Rechtsanwalt beendete, war er zehn Jahre als Anwalt in seiner eigenen Kanzlei tätig und arbeitete für den County. Während dieser Zeit schoss ein gegnerischer Anwalt auf ihn, was zu einer lebenslangen Behinderung führte.

Nach seiner Tätigkeit als Finanzminister war Guthrie erneut in der Wirtschaft tätig. So war er von 1860 bis 1868 Präsident der Louisville and Nashville Railroad und führte die Gesellschaft durch die schwierige Zeit des Bürgerkrieges. Daneben setzt er sich für die finanzielle Unterstützung weiterer Bahnprojekte in Kentucky ein. Des Weiteren war er Präsident der Louisville & Portland Canal Company. Zwischen 1843 und 1846 war er Präsident des Louisville Medical Institute und nach dessen Fusion mit der University of Louisville 1846 ein Jahr Präsident der Universität.

Politische Laufbahn

Parlamentarier in Kentucky und Lokalpatriotismus

Seine politische Laufbahn begann er 1827 mit der Wahl zum Mitglied der Generalversammlung von Kentucky. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Abgeordneter des Unterhauses von Kentucky war er zunächst wieder als Rechtsanwalt tätig, ehe er von 1831 bis 1840 Mitglied des Senats von Kentucky war.

Während seiner neunjährigen Mitgliedschaft im Senat war er zwei Mal Senatssprecher pro tempore. Während seiner Senatsmitgliedschaft setzte er sich für eine Verlegung der Hauptstadt Kentuckys nach Louisville ein. Diese Hoffnung gab er jahrelang nicht auf und bewohnte in Louisville das 1835 begonnene, jedoch nicht fertig gestellte Gerichtsgebäude, das im Volksmund als Guthries Torheit (Guthries Folly) genannt wurde. 1835 kandidierte er erfolglos für die Wahl zum US-Senator. 1849 war er Mitglied der Verfassungsgebenden Versammlung von Kentucky.

Finanzminister unter Präsident Pierce

Am 7. März 1853 berief ihn Präsident Franklin Pierce zum Finanzminister in sein Kabinett. Wie alle anderen Kabinettmitglieder gehörte auch er Pierces Regierung bis zum Ende der Amtszeit am 4. März 1857 an. Das im Anschluss daran vom neuen Präsidenten James Buchanan gemachte Angebot, das Finanzministerium auch unter ihm zu leiten, lehnte er jedoch ab.

Als Finanzminister war er ein energischer und effektiver Behördenleiter, der bald erkannte, dass die neue schnell wachsende Wirtschaft einer Umgestaltung der Arbeitsweise des Finanzministeriums bedurfte. Der Regierungshaushalt verfügte 1853 über einen großen Überschuss. Andererseits litten die Handelsbanken an einem zu geringen Geldumlauf. Aus diesem Grund nutzte er den Haushaltsüberschuss zum Ankauf von Silberbarren zur Prägung von Münzgeld und zum Abbau der Staatsverschuldung. Gleichzeitig erhöhte er die Geldmenge im Währungsumlauf und steigerte die Reserven der Handelsbanken.

1861 gehörte er als Mitglied der Friedenskonferenz an, die in Washington vergeblich versuchte, den Ausbruch des Sezessionskrieges zu verhindern.

Am 4. März 1865 wurde er für die Demokraten zum US-Senator gewählt. Als solcher vertrat er bis 1868 die Interessen des ersten Senatswahldistrikts des Bundesstaates Kentucky. Am 7. Februar 1868, ein Jahr vor seinem Tod, trat er aus Gesundheitsgründen von seinem Mandat zurück.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Guthrie — ist der Name folgender Personen: James Guthrie (US Politiker) (1792–1869), US amerikanischer Politiker James Guthrie (Maler) (1859–1930), schottischer Künstler James Guthrie (Australischer Politiker) (1872–1958), australischer Politiker James… …   Deutsch Wikipedia

  • Guthrie (Familienname) — Guthrie ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist im englischen Sprachraum verbreitet. Bekannte Namensträger A. B. Guthrie Junior (1901–1991), US amerikanischer Journalist und Schriftsteller Arlo Guthrie (* 1947), US… …   Deutsch Wikipedia

  • James Addison Baker III — James Baker III. James Addison Baker III (* 28. April 1930 in Houston, Texas) ist ein US amerikanischer Politiker und Diplomat und war von 1989 bis 1992 Außenminister der Vereinigten Staaten unter Präsident George H. W. Bush …   Deutsch Wikipedia

  • James Morehead — James Turner Morehead (* 24. Mai 1797 im Bullit County, Virginia; † 28. Dezember 1854 in Covington, Kentucky) war ein US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Kentucky. Außerdem war er für diesen Staat auch im Senat der Vereinigten Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • James T. Morehead — James Morehead James Turner Morehead (* 24. Mai 1797 im Bullit County, Virginia; † 28. Dezember 1854 in Covington, Kentucky) war ein US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Kentucky. Außerdem war er für diesen Staat auch im Senat der… …   Deutsch Wikipedia

  • James Bennett McCreary — (* 8. Juli 1838 in Richmond, Madison County, Kentucky; † 8. Oktober 1918 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und zweimaliger Gouverneur von Kentucky. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • James McCreary — James Bennett McCreary (* 8. Juli 1838 in Richmond, Madison County, Kentucky; † 8. Oktober 1918 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und zweimaliger Gouverneur von Kentucky. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • James Burnie Beck — James B. Beck James Burnie Beck (* 13. Februar 1822 in Dumfriesshire, Schottland; † 3. Mai 1890 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei), der den Staat Kentucky in b …   Deutsch Wikipedia

  • James Paul David Bunning — James Paul David Jim Bunning (* 23. Oktober 1931 in Southgate im US Bundesstaat Kentucky) ist ehemaliger Profi Baseballspieler und seit 1999 republikanischer Senator seines Heimatstaates. Jim Bunning …   Deutsch Wikipedia

  • James Rodd — James Rennell Rodd, 1. Baron Rennell (* 9. November 1858; † 26. Juli 1941) war ein britischer Diplomat, Politiker (Unionistische Partei) und Dichter. Leben und Wirken Rodd wurde 1858 als Sohn des Offiziers Major James Rennell Rodd und seiner… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”