Marcel H. Bickel

Marcel H. Bickel

Marcel Henry Bickel (* 14. Oktober 1927 in Basel) ist ein Schweizer Biochemiker und emeritierter Professor für Pharmakologie der Universität Bern.

Bickel schloss 1959 seinen Dr. phil. in Biochemie an der Universität Basel ab, machte von 1959 bis 1964 Pharmakologie in Rom und Washington, und war von 1964 bis 1976 für Biochemie an der Universität Bern, wo er es bis zum ordentlichen Professor schaffte. Er wirkte von 1977 bis 1993 am Pharmakologischen Institut derselben Universität, sowie ab 1993 als freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizingeschichte. Bickel hatte auch Gastprofessuren an Universitäten in London, Tucson, Los Angeles und Baltimore inne. Er publizierte in den Bereichen Pharmakologie, Toxikologie und Medizingeschichte.[1]

Publikationen

Einzelnachweise

  1. Marcel H. Bickel auf der Webseite der Universität Bern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bickel — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Bickel (1875–1946), deutscher Arzt und Physiologe Alfred Bickel (1918–1999), schweizerischer Fußballspieler und trainer Christine Bickel Vetsch (* 1961), Glarner Politikerin der Sozialdemokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Marcel Koller — Personal information Date of birth 11 November 1960 (1960 11 11) (age 51) Place of birth …   Wikipedia

  • Alfred Bickel — Alfred „Fredy“ Bickel (* 12. Mai 1918 in Eppstein; † 18. August 1999) war ein Schweizer Fussballspieler und Fussballtrainer. Von 1935 bis 1956 spielte er beim Grasshopper Club Zürich während 21 Saisons in der ersten Mannschaft. In dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Hintzsche — (* 26. August 1900 in Halberstadt; † 20. Juli 1975 in Spiegel) war ein Schweizer Arzt und Medizinhistoriker deutscher Herkunft, sowie Dozent und Ordinarius an der Universität Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Harrison Shryock — (* 29. März 1893 in Philadelphia, Pennsylvania; † 1. Februar 1972) war ein US amerikanischer Medizinhistoriker, der sich insbesondere um die Verbindung der Medizingeschichte mit der Allgemeingeschichte verdient gemacht hat. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Shryock — Richard Harrison Shryock (* 29. März 1893 in Philadelphia, Pennsylvania; † 1. Februar 1972) war ein US amerikanischer Medizinhistoriker, der sich insbesondere um die Verbindung der Medizingeschichte mit der Allgemeingeschichte verdient gemacht… …   Deutsch Wikipedia

  • Shryock — Richard Harrison Shryock (* 29. März 1893 in Philadelphia, Pennsylvania; † 1. Februar 1972) war ein US amerikanischer Medizinhistoriker, der sich insbesondere um die Verbindung der Medizingeschichte mit der Allgemeingeschichte verdient gemacht… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Martin Sutermeister — (* 29. September 1907 in Schlossrued; † 5. Mai 1977 in Basel; Pseudonym: Hans Moehrlen[1]) war ein Schweizer Arzt, Schriftsteller und Politiker (LdU). Neben einer autobiografischen Novelle veröffentlichte Sutermeister hauptsächlich Schriften zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Medizin — Medizingeschichte ist die Lehre von den historischen Entwicklungen der Medizin, einschließlich der Biografien von Personen, die Einfluss auf die Medizin ihrer Zeit ausübten. Sie nutzt die Methoden der allgemeinen Geschichtswissenschaft und will… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Sigerist — Henry E. Sigerist (* 7. April 1891 in Paris ; † 17. März 1957 in Pura, Kanton Tessin; eigentlich Heinrich Sigerist) war ein Schweizer Medizinhistoriker und Medizintheoretiker. Sigerist war der Sohn eines Fabrikanten aus Schaffhausen und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”