Christopher Hampton

Christopher Hampton

Christopher Hampton, CBE (* 26. Januar 1946 auf Ilha do Faial, Portugal) ist ein britischer Dramatiker, Drehbuchautor und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Im Jahre 1966 begann er ein Studium der deutschen und französischen Sprache am New College in Oxford. Nach dem Ende des Studiums wurde Hampton im Bereich des Theaters tätig und verfasste mehrere Stücke.

Im Jahr 1973 gab er sein Debüt als Drehbuchautor für den Film Ein Puppenheim, welcher auf einer Broadway-Inszenierung beruht. 1979 wirkte er als Autor an dem Film Geschichten aus dem Wienerwald mit, der auf dem gleichnamigen Theaterstück von Ödön von Horváth basiert.

In den 1980er Jahren war er sowohl für das Fernsehen wie auch das Kino aktiv; dies setzte sich auch zu Beginn der 90er Jahre fort. Sein Drehbuch zu dem Filmdrama Gefährliche Liebschaften bedeutete für Hampton den Durchbruch; 1989 erhielt er für diese Arbeit den Oscar und den Writers Guild of America Award.

Sein Debüt als Regisseur gab er 1995 mit dem Film Carrington, zu dem er auch das Drehbuch verfasste. Ein Jahr später entstand mit Der Geheimagent unter seiner Regie eine Neuinterpretation des gleichnamigen Stoffes von Joseph Conrad, der bereits von Alfred Hitchcock 1936 unter dem Titel Sabotage verfilmt worden war. In den folgenden Jahren war er dann ausschließlich als Drehbuchautor für verschiedene Kinofilme tätig, erst 2003 entstand sein dritter Film als Regisseur.

Sein Drehbuch für die Literaturverfilmung Abbitte brachte ihm eine Oscar-Nominierung ein und er wurde mit dem Satellite Award ausgezeichnet. Im Jahr 1999 wurde er von der britischen Königin zum Commander of the Order of the British Empire ernannt.

Christopher Hampton ist seit 1971 verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Filmografie (Auswahl)

Als Regisseur

  • 1995: Carrington
  • 1996: Der Geheimagent (The Secret Agent)
  • 2003: Verschleppt (Imagining Argentina)

Als Drehbuchautor

Als Theaterautor

  • 2003: The Talking Cure (dt. Die Methode, übers. von Alissa Walser)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Christopher Hampton — Born Christopher James Hampton 26 January 1946 (1946 01 26) (age 65) Fayal, Azores, Portugal Spouse Laura d Holesch (1971 present) Christopher James Hampton CBE, FRSL (born 26 January 1946) is a British playwright, screen writer and film… …   Wikipedia

  • Christopher Hampton — Pour les articles homonymes, voir Hampton. Christopher Hampton est un dramaturge, scénariste, réalisateur, acteur et producteur britannique né le 26 janvier 1946 sur l île Faial (Portugal). Il a signé le scénario des Liaisons dangereuses réalisé… …   Wikipédia en Français

  • Christopher Hampton (bishop) — Archbishop Hampton Christopher Hampton (1552–1625) was an Englishman who became the Church of Ireland Archbishop of Armagh from 1613. Life He is called John in the printed Patent Rolls, and was born at Calais in 1552 of English parents. He was… …   Wikipedia

  • Hampton — may refer to:Places In Antarctica*Mount HamptonIn Australia*Hampton, Queensland *Mount Hampton, Western Australia *Hampton, Victoria *Hampton East, Victoria *Hampton Park, VictoriaIn Canada*Hampton, New Brunswick *Hampton, Ontario *Hampton,… …   Wikipedia

  • Hampton — ist der Name folgender Orte: Hampton in Australien: Hampton (Victoria) Hampton in England: Hampton (London) Hampton (Peterborough), Cambridgeshire Hampton (Shropshire) Hampton (Worcestershire) Hampton in Kanada: Hampton (New Brunswick) Hampton… …   Deutsch Wikipedia

  • Hampton — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponyme 1.1 Antarctique 1.2 …   Wikipédia en Français

  • Hampton Court Palace — Hampton Court redirects here. For other meanings, see Hampton Court (disambiguation) Hampton Court Palace, the great gatehouse. Marked A on the plan below. Hampton Court Palace is a royal palace in the London Borough of Richmond upon Thames,… …   Wikipedia

  • Christopher C. Bowen — Christopher Columbus Bowen (* 5. Januar 1832 in Providence, Rhode Island; † 23. Juni 1880 in New York City) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1868 und 1871 vertrat er den Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • Christopher "Deep" Henderson — Christopher M. Henderson Photograph by Jack Manning Background information Birth name Christopher Henderson Also known as …   Wikipedia

  • Christopher Mabee — Mabee competes in 2006. Personal information Full name Christopher Mabee Country represented …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”