Corpus striatum

Corpus striatum
Horizontalschnitt durch das Vorderhirn, Basalganglien blau
Konnektivitätschema der Basalganglien Mit Glutamat-erger (rot) , Dopamin-erger (blau) und Gaba-erger (grün) Transmission

Das Corpus striatum (von lateinisch corpus „Körper“ und striatus „gestreift“; „Streifenkörper“, „Streifenhügel“) oder kurz Striatum ist ein Teil der Basalganglien, die zum Großhirn gehören. Es bildet die Eingangsstation der Basalganglien und ist Bestandteil bedeutsamer neuronaler Regelkreise, die einen elementaren funktionellen Stellenwert für den frontalen (exekutiven) Teil des Gehirns (siehe Exekutive Funktionen) haben, und die das Zusammenwirken von Motivation, Emotion, Kognition und dem Bewegungsverhalten auf neuronaler Ebene realisieren.

Das Striatum liegt in der Basis jeder Großhirnhälfte seitlich des Thalamus. Es wird in Paläostriatum und Neostriatum unterteilt und besteht aus dem Nucleus caudatus, dem Putamen und dem Nucleus accumbens. Nucleus caudatus und Putamen liegen in der frühen Embryonalentwicklung zusammen und werden dann durch das Durchwachsen der Capsula interna, der längsten Projektionsbahn des ZNS, getrennt. Sie bleiben jedoch über feine Streifen grauer Substanz verbunden und werden daher zusammen als Striatum bezeichnet. Diese Zusammenfassung ist nicht nur morphologisch, sondern auch funktionell relevant.

Ventral sind Nucleus caudatus und Putamen durch den Nucleus accumbens verbunden. Diese Region wird auch als ventrales Striatum[1] oder „Fundus-Striatum“ bezeichnet. Das ventrale Striatum wird mit dem Nucleus basalis und der zentromedialer Amygdala auch als Substantia innominata zusammengefasst.

Projektionen münden in das Striatum aus dem Cortex und der Substantia nigra sowie aus verschiedenen Kerngebieten des ZNS, z. B. aus den Raphekernen (Nuclei raphes) und der Formatio reticularis.

Fast von der gesamten Großhirnrinde, genauer von den Nervenzellen der Schicht V, gelangen Informationen zum Striatum als der Eingangsstation der Basalganglien. Diese kortiko-striatalen Verbindungen sind exzitatorisch und arbeiten mit dem Neurotransmitter Glutamat (exzitatorische glutamaterge Transmission). Über die Ausgangsstationen der Basalganglien, der Pars reticulata der Substantia nigra (SNR) und dem Globus pallidus internus (GPI) gelangt die von den Basalganglien verarbeitete Endinformation (inhibitorisch GABA-erge Transmission) zum Thalamus und vom Thalamus (exzitatorisch, glutamaterg) primär zur frontalen Hirnrinde zurück.

Die von den Nervenzellen der Substantia nigra (Pars compacta) ausgehende dopaminerge Projektion zum Striatum ist ein intensiv erforschter Modulationsweg innerhalb der Basalganglien, weil man erkannt hat, dass seine Störung infolge einer vorzeitigen Degeneration der dopaminergen Nervenzellen der Substantia nigra zu den Symptomen der Parkinsonschen Krankheit führt.

Weitere Erkrankungen, die vom Striatum ausgehen können, sind beispielsweise das Striatum-Syndrom (neostriär) mit Hyperkinese (Athetose, Chorea Huntington) und Tremor. Das Parkinson-Syndrom ist dagegen eine paläostriäre Erkrankung.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Alfred Bennighoff Makroskopische und mikroskopische Anatomie des Menschen, 13./14. Auflg, 1992, ISBN 3-541-00264-6, S.410f

Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Corpus striatum — Corpus Cor pus ( p[u^]s), n.; pl. {Corpora} ( p[ o]*r[.a]). [L.] A body, living or dead; the corporeal substance of a thing. [1913 Webster] {Corpus callosum} (k[a^]l*l[=o] s[u^]m); pl. {Corpora callosa} ( s?) [NL., callous body] (Anat.), the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • CORPUS STRIATUM — CORPUS STRIATUM, см. Базальные узлы, Экстрапирамидная система …   Большая медицинская энциклопедия

  • corpus striatum — [strī āt′əm] n. pl. corpora striata [strī ā′ə] [ModL, lit., striated body] Anat. either of two striated ganglia in front of the thalamus in each half of the brain …   English World dictionary

  • Corpus striatum — Infobox Brain Name = Corpus striatum Latin = GraySubject = 189 GrayPage = 833 Caption = Diagrammatic coronal section of brain to show relations of neopallium. Cs. Corpus striatum. Th. Thalamus. Caption2 = Two views of a model of the striatum: A,… …   Wikipedia

  • Corpus striatum — dryžuotasis kūnas statusas T sritis gyvūnų anatomija, gyvūnų morfologija atitikmenys: lot. Corpus striatum ryšiai: platesnis terminas – didžioji jungtis siauresnis terminas – išorinė kapsulė siauresnis terminas – lęšinis branduolys siauresnis… …   Veterinarinės anatomijos, histologijos ir embriologijos terminai

  • corpus striatum — corpus stri·a·tum .strī āt əm n, pl corpora stri·a·ta āt ə either of a pair of masses of nerve tissue which lie beneath and external to the anterior cornua of the lateral ventricles of the brain and form part of their floor and each of which… …   Medical dictionary

  • corpus striatum — [strʌɪ eɪtəm] noun (plural corpora striata tə) Anatomy part of the basal ganglia of the brain, comprising the caudate and lentiform nuclei. Origin from corpus and L. striatum, neut. of striatus grooved …   English new terms dictionary

  • corpus striatum — noun a striped mass of white and grey matter located in front of the thalamus in each cerebral hemisphere; consists of the caudate nucleus and the lenticular nucleus • Syn: ↑striatum, ↑striate body • Hypernyms: ↑basal ganglion • Part Meronyms:… …   Useful english dictionary

  • corpus striatum — noun (plural corpora striata) Etymology: New Latin, literally, striated body Date: 1851 either of a pair of masses of nervous tissue within the brain that contain two large nuclei of gray matter separated by sheets of white matter …   New Collegiate Dictionary

  • Corpus striatum — …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”