Cross Media Publishing

Cross Media Publishing

Der Begriff Cross Media Publishing oder Digital Publishing bzw. medienübergreifende Veröffentlichung bezeichnet

  1. im Bereich der Medien das medienübergreifende Publizieren von Inhalten auf der Grundlage von medienneutralen Daten sowie
  2. im Bereich der Werbung und der Public Relations ein Verfahren, das mit Hilfe einer medienneutralen Datenbank einer definierten Zielgruppe das konsistente Erscheinungsbild eines Unternehmens oder eines Produktes des Unternehmens medienübergreifend näher bringt, siehe Corporate Design, Integrierte Kommunikation.

Inhaltsverzeichnis

Medienübergreifendes Publizieren

Beim Cross Media Publishing werden Publikationen erstellt, die zu unterschiedlichen Medien gehören (Print, Online, Mobile etc.), dabei aber auf einer einheitlichen Datenbasis beruhen (Single Source Publishing).

Mit der Einführung des iPads von Apple rückte zusätzlich die Ausgabe für die mobile Nutzung ins Zentrum. Beim Digital Publishing werden Texte per XHTML ausgezeichnet und per XML-Container bereitgestellt werden. Redaktionssysteme, die sowohl XML verarbeiten wie auch typografische Seitengestaltung zulassen, stellen eine Alternative zu den bisheringen DTP-Systemen dar.

Die Inhalte werden medienneutral verwaltet und gespeichert. Texte, Bilder und andere grafische Elemente werden unverfälscht und unformatiert gespeichert. Für Fotos bedeutet das, dass sie in der besten verfügbaren Qualität hinterlegt und erst für die tatsächliche Verwendung, zum Beispiel innerhalb eines Internetauftritts, auf das benötigte Qualitätslevel reduziert werden. Für Texte kommt meist XML zum Einsatz. Gestaltungsvorlagen werden medienadäquat eingerichtet und unabhängig von Inhalten abgelegt.

Standardisierung

Das bekannteste, jedoch proprietäre Format ist das Adobe .folio-Format. Daneben stellt WoodWing mit OFIP ein offenes Format für interaktive Publikationen und Tablet-Publishing bereit, mit dem neben iPhone und iPad auch Geräte auf Android, Blackberry-Tablet-OS und HP-webOS sowie HTML5-fähige Lesegeräte bedient werden können. Da OFIP nur von Woodwing genutzt wird, gibt es Stand heute (August 2011) neben relativ statischen Formaten (wie PDF) und noch nicht verabschiedeten Formaten (HTML5) noch keinen Standard für Crossmedia-Publishing.

Verbreitung

Digitale Titel für mobile Anwendungen werden über iKiosk-Anwendungen wie den Apple iTunes Store oder Online Kiosk pubbles bezogen.

Bedeutung erlangte Cross Media Publishing erstmals im Zusammenhang mit dem Internet, da Webauftritt, Onlinepublikation und Printmedien automatisiert erstellt werden können. Dies ermöglicht nicht nur eine flexible und kostengünstige Produktion, sondern darüber hinaus auch maximale Transparenz bei der Organisation, Verwaltung und Pflege der Daten sowie die Vermeidung von Fehlern und von Redundanzen bei der Datenhaltung.

Siehe auch

Literatur

Studium, Aus- und Weiterbildung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cross-Media Publishing —   [dt. »medienübergreifendes Publizieren«], das Publizieren in unterschiedlichen Medien aus einer einzigen Ausgangsdatei. Cross Media Publishing setzt voraus, dass die Daten so strukturiert und aufbereitet sind, dass sich daraus ganz… …   Universal-Lexikon

  • Cross media publishing — Der Begriff Cross Media Publishing bezeichnet im Bereich der Medien das medienübergreifende Publizieren von Inhalten auf der Grundlage von medienneutralen Daten sowie im Bereich der Werbung und der Public Relations ein Verfahren, das mit Hilfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Cross-media — Cross média Le cross média (anglicisme, on devrait plutôt dire trans média) est le principe de la mise en réseau des médias. Dès lors, l’enjeu et l’intérêt des stratégies cross média est de faire naître de ses interactions, des synergies générant …   Wikipédia en Français

  • Cross-média — Le cross média est le principe de la mise en réseau des médias. Dès lors, l’enjeu et l’intérêt des stratégies cross média est de faire naître de ses interactions, des synergies générant des services à valeur ajoutée. On parle aussi de transmedia …   Wikipédia en Français

  • Cross-media marketing — is a form of cross promotion in which promotional companies commit to surpassing the traditional advertisements and decide to include extra appeals to their offered products..[1] The material can be communicated by any mass media such as e mails …   Wikipedia

  • cross-media ownership —    The situation that applies when a person or company has a financial stake in different branches of mass communication – for example, when they own a newspaper and a television channel, or a radio station and a publishing house. For instance,… …   Glossary of UK Government and Politics

  • Cross-Media — Der Begriff Crossmedia bezeichnet die Kommunikation über mehrere inhaltlich, gestalterisch und redaktionell verknüpfte Kanäle, die den Nutzer zielgerichtet über die verschiedenen Medien führt und auf einen Rückkanal verweist. Der Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Cross Media — Der Begriff Crossmedia bezeichnet die Kommunikation über mehrere inhaltlich, gestalterisch und redaktionell verknüpfte Kanäle, die den Nutzer zielgerichtet über die verschiedenen Medien führt und auf einen Rückkanal verweist. Der Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Media Asset Management — Digital Asset Management (Abkürzung DAM) ist die Speicherung und Verwaltung von beliebigen digitalen Inhalten, insbesondere von Mediendateien wie Grafiken, Videos, Musikdateien und Textbausteinen. Im medialen Bereich wird es teilweise auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • Media discontinuity — The term media discontinuity or media disruption refers to switching between different media within the same process of information processing or acquisition. The person seeking (or processing) information is thereby forced to change their… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”