Daniel Marot

Daniel Marot
Prunkbett von Daniel Marot

Daniel Marot (* 1661 in Paris; † 4. Juni 1752 in Den Haag) war ein französischer Protestant, Architekt und Kupferstecher des klassizistischen Spätbarock im Stile Ludwigs XIV. Er war der Sohn von Jean Marot (1620 - 1679), der ebenfalls Architekt und Kupferstecher gewesen war und in seinen Stichen die Bauten Ludwigs XIV. abbildete.

Leben

Geboren wurde er in Paris in einer Familie von Hugenotten, die Frankreich im Jahre 1685, dem Jahre des Edikts von Fontainebleau und der Aufhebung des Edikts von Nantes verließ, um sich in den Niederlanden niederzulassen. Er wurde Schüler von Jean Le Pautre und arbeitete schon in jungen Jahren selbständig als Kupferstecher.

Het Loo von der Gartenseite gesehen

In den Niederlanden fand Marot Beschäftigung beim niederländischen Statthalter und späteren englischen König William III.. Er entwarf die große Audienzhalle für die Generalstaaten in Den Haag und dekorierte außerdem zahlreiche holländische Landhäuser.

Im Jahre 1694 reiste er mit William nach London, wo er zu einem seiner Architekten ernannt wurde. In England scheinen sich seine Aktivitäten auf den Hampton Court Palace konzentriert zu haben. Viele der Möbel, vor allem die Spiegel und Prunkbetten, in den neuen Prunkräumen tragen die Spuren seiner Hand. Er entwarf praktisch jedes Detail der Ausschmückung des Hauses – geschnitzte Kaminsinse, Stuckdecken, Wandverkleidungen, Armleuchter und selbst Beistelltische, Gold- und Silbergeschirr und Behältnisse für Porzellan.

Nach Williams Tod 1698 kehrte er nach Holland zurück, wo er für den Rest seines Lebens blieb.

Werk

Marot wirkte bei Bauwerken wie dem Palast Het Loo bei Apeldoorn, Schloss Oranienstein oder dem Palais in Den Haag mit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daniel Marot — (1661–1752) was a French Protestant, an architect, furniture designer and engraver at the forefront of the classicizing Late Baroque Louis XIV style. Born in Paris, he was a pupil of Jean Le Pautre and the son of Jean Marot (1620–1679), who was… …   Wikipedia

  • Daniel Marot — Pour les articles homonymes, voir Marot. Daniel Marot, né à Paris en 1661 et mort en 1752, est un architecte français. Fils de Jean Marot, il fut l’élève et le collaborateur de son père. Après la révocation de l’édit de Nantes, il passa en… …   Wikipédia en Français

  • Marot — ist der Familienname folgender Personen: Clément Marot (1496–1544), französischer Dichter Daniel Marot (1663–1752), französischer Architekt und Kupferstecher Helen Marot (1865–1940), US amerikanische Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin Jean… …   Deutsch Wikipedia

  • Marot (name) — Marot is a surname, and may refer to: Clément Marot, French poet Daniel Marot, French Protestant architect, furniture designer and engraver Jean Marot, father of Clément and also a poet and to: Marót, the Hungarian name for Moroda village, Seleuş …   Wikipedia

  • Marot — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Marot est un nom de famille notamment porté par : Jean Marot, (1450 1526), poète français ; Clément Marot, (1496 1544), fils du… …   Wikipédia en Français

  • Marot, Jean — ▪ French architect and engraver born c. 1619 died Dec. 15, 1679, Paris       French architect and engraver who was one of a large family of Parisian craftsmen and artists.       Although he was a Protestant, Marot was named architect of the king …   Universalium

  • Marot —   [ma ro],    1) Clément, französischer Dichter, * Cahors 23. 11. 1496, ✝ Turin 10. (12.?) 9. 1544; Sohn des Hofpoeten Jean Marot (* um 1450, ✝ 1527), der ihn in der Verskunst der Rhétoriqueurs unterwies. 1519 trat er in den Dienst der Margarete… …   Universal-Lexikon

  • Daniel Augé — war ein französischer Hersteller von Automobilen. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte 2 Fahrzeuge 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Marot, Daniel — ▪ French architect and designer born 1661, Paris died June 4, 1752, The Hague       French born Dutch architect, decorative designer, and engraver whose opulent and elaborate designs contributed to European styles of decoration in the late 17th… …   Universalium

  • Grand Marot — Jean Marot (architecte) Pour les articles homonymes, voir Marot. Jean Marot, né en 1619 à Paris où il est mort le 15 ou 16 décembre 1679, est un architecte et graveur français. Il a écrit des ouvrages importants pour la connaissance des …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”