Deutscher Petanque Verband

Deutscher Petanque Verband

Der Deutsche Boccia-, Boule- und Pétanque Verband (DBBPV) ist der deutsche Dachverband der Kugelsportarten.

Der Dachverband ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), und dort auch in der Interessengemeinschaft der Nicht-Olympischen Verbände (IG NOV). Er ist vom Bundesministerium des Innern als förderungswürdig anerkannt.

Die Förderungswürdigkeit wurde durch das gute Abschneiden der Kugelsportart Pétanque bei den World Games 2005 in Duisburg erreicht. Im Mai 2005 wurden auf einer Mitgliedversammlung Satzungsänderungen sowie eine engere Zusammenarbeit beschlossen. Die Aktitiväten laufen hauptsächlich in den drei Mitgliedsverbänden.

Da der Name DBBPV nach Meinung der Mitgliedsverbände unausprechlich und nicht werbewirksam ist, wurde beschlossen wieder den Namen anzunehmen, unter dem er Mitglied im DSB wurde: „Deutscher Boccia Verband“. Dies ist allerdings noch nicht umgesetzt.

Der Verband hat heute die Sektionen Pétanque, Boccia und Boule Lyonnaise. Weitere Sektionen wie Jeu Provençal oder Bowls können bei Bedarf aufgenommen werden. [1] Bis 2009 sollen die Weichen für eine weitere enge Zusammenarbeit und eine Fusion gestellt werden.

Inhaltsverzeichnis

Vorstand

  • Präsidenten: Klaus Eschbach DPV, Alfred Geierhos BBD, Franz Schollasch DBLV
  • Bundessportwart: Alexander Bauer
  • Bundesjugendwart: Ulrich Stratmann
  • Bundespressewart: Josef Dick
  • Bundesschatzmeister: Peter Blumenröther
  • Generalsekretär: Klaus Eschbach

Mitgliedsverbände

  • Boccia Bund Deutschland (BBD)
  • Deutscher Boule Verband Sektion Lyonnaise (DBLV)
  • Deutscher Pétanque Verband (DPV)

Deutscher Pétanque Verband (DPV)

Der Deutsche Pétanque Verband (DPV) ist mit über 14.000 Mitglieder (Stand Dezember 2006) der größte Mitgliedsverband des DBBPV.

Der DPV ist "der Spitzenverband des Pétanquesports für die ihm angeschlossenen Landesverbände (dazu siehe weiter unten) auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Der DPV ist der „Fédération Internationale de Pétanque et Jeu Provençal” (FIPJP), der „Confédération Européenne de Pétanque” (CEP) und dem Deutschen Boccia-, Boule- und Pétanque-Verband (DBBPV) als ordentliches Mitglied angeschlossen." [2]

Terminkalender der DPV-Veranstaltungen

Der DPV veranstaltet die Deutschen Pétanque-Meisterschaften und die Deutsche Pétanque Bundesliga (DPB)

  • Länderpokal (9. Wochenende)
  • Erster Bundesligaspieltag Regional (16. Wochenende, Samstag)
  • Jugendländermasters (17. Wochenende)
  • DM Doublette (20. Wochenende)
  • Zweiter Bundesligaspieltag Regional (21. Wochenende, Samstag)
  • DM Triplette (24. Wochenende)
  • DM Doublette-Mixte (29. Wochenende)
  • DM Tête-à-tête/ Präzisionsschießen(34. Wochenende)
  • Dritter und vierter Bundesligaspieltag Gesamt (35. Wochenende)
  • DM Jugend (37. Wochenende)
  • DM Triplette 55+ (37. Wochenende)
  • DM Frauen (38. Wochenende)
  • D.P.B. Qualifikationsrunde (43. Wochenende)

Landesverbände

Der deutsche Pétanque-Verband hat folgende Landesfachverbände:

  • Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg
  • Bayerischer Pétanque Verband
  • Landes-Pétanque-Verband Berlin
  • Hessischer Pétanque Verband
  • Niedersächsischer Pétanque Verband (mit Bremen)
  • Pétanque Verband Nord (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern)
  • Boule und Pétanqueverband Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Pétanque Verband Rheinland-Pfalz
  • Saarländischer Boule-Verband
  • Pétanque Verband Thüringen (kooptierte Vereine in Sachsen und Sachsen-Anhalt)

Siehe auch

Quellen

  1. Zitat von der DPV-Homepage
  2. Zitat aus der Satzung des DPV

Quelle:DPV-Website Freigabe GFDL: Ticket#: 2006111710003577

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Pétanque Verband — Der Deutsche Boccia , Boule und Pétanque Verband (DBBPV) ist der deutsche Dachverband der Kugelsportarten. Der Dachverband ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), und dort auch in der Interessengemeinschaft der Nicht Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Volleyball-Verband — e.V. Logo des Deutschen Volleyball Verbands Gründung: 1955 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Schwimm-Verband — Gründung: 1886 Gründungsort: Berlin Vereine (ca.): 2200 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Segler-Verband — Gründung: 1888 Gründungsort: Hamburg Präsident: Rolf Bähr …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Kanu-Verband — Gründung: 1914 Gründungsort: Hamburg Vereine (ca.): 1300 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Leichtathletik-Verband — Gründung: 29. Januar 1898 Gründungsort: Berlin Vereine (ca.): 7800 (Stan …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Squash Verband — Gründung: 1973 Gründungsort: Hamburg Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Karate Verband — e. V. Gründung: 1976 Gründungsort: Gladbeck Vereine (ca.): 16 Landesverbände Mitglieder (ca.): zirka 120.000 Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Badminton-Verband — Der Deutsche Badminton Verband wurde am 18. Januar 1953 gegründet. Er umfasst 16 Landesverbände mit etwa 217 000 Mitgliedern in 2700 Vereinen. Seit einer Strukturreform im Jahre 2004 wird der DBV von einem fünfköpfigen Präsidium geleitet, dem der …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Minigolfsport Verband — Der Deutsche Minigolfsport Verband (DMV) ist der Dachverband für den Minigolfsport in Deutschland. Er wurde am 1. Oktober 1966 gegründet. Sitz des Verbandes ist Köln, die Geschäftsstelle ist in Bamberg beheimatet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”