Deutscher Volleyball-Verband

Deutscher Volleyball-Verband
Deutscher Volleyball-Verband e.V.
Logo des Deutschen Volleyball-Verbands
Gründung: 1955
Gründungsort: Kassel
Präsident: Werner von Moltke
Vereine (ca.): 5.088
Mitglieder (ca.): 485.574
Verbandssitz: Frankfurt am Main
Homepage: http://www.volleyball-verband.de

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) ist die Spitzenorganisation des Volleyballsports in der Bundesrepublik Deutschland. Der DVV ist Mitglied des Internationalen Volleyball-Verbandes (FIVB), des Europäischen Volleyball-Verbandes (CEV) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

  • Die Leibeserziehung der bei seinen Mitgliedern zusammengefassten Spielerinnen und Spieler, insbesondere der Jugend zu fördern.
  • Das Volleyballspiel in allen seinen Erscheinungsformen (allgemeiner Spielbetrieb, Breiten- und Freizeitsport, Leistungs- und Spitzensport, Beach-Volleyball usw.) zu fördern und zu verbreiten sowie für die Übermittlung und Übertragung zu sorgen.
  • Den Volleyballsport im In- und Ausland zu vertreten und seine Interessen gegenüber der FIVB, der CEV, dem DOSB, sonstigen sportlichen Institutionen, den staatlichen Stellen und den nationalen Fachverbänden wahrzunehmen.
  • Für den Volleyballsport eine einheitliche Regelauslegung im Einklang mit den internationalen Bestimmungen zu Gewähr leisten.
  • Mit Auswahlmannschaften an internationalen Wettbewerben teilzunehmen und Länderspiele auszutragen.
  • Die Spiele um die Deutschen Volleyball-Meisterschaften sowie andere offizielle nationale Wettbewerbe zu veranstalten.
  • Den internationalen Spielverkehr seiner Mitglieder und ihrer Mitgliedsvereine zu überwachen.
  • Doping zu bekämpfen und in Zusammenarbeit mit der NADA für präventive und repressive Maßnahmen einzutreten, die den Gebrauch von verbotenen leistungssteigernden Substanzen und Methoden unterbinden.
  • Einrichtungen zu unterhalten zur geeigneten Verfolgung von Verstößen gegen die Satzung und Ordnungen,
  • Für den Volleyballsport angebotene Artikel auf ihre Eignung zu überprüfen.

Geschichte

Der Deutsche Volleyball-Verband wurde 1955 in Kassel von Johannes Zeigert (erster Präsident, später: Ehrenpräsident) gegründet. 1956 nahmen die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik mit der Damen- und Herren-Nationalmannschaft an einer Weltmeisterschaft teil. Am 9. Dezember 1990 folgte in West-Berlin die Zusammenlegung mit dem Deutschen Sportverband Volleyball der DDR. Der Sitz der Organisation befindet sich heute in Frankfurt am Main.

Präsidenten

Deutscher Volleyball Verband
Jahr Name
1955–1964
Johannes Zeigert
1964–1973
Artur Eßlinger
1973–1977
Josef Harzheim
1977–1979
Gerhard Dürrwächter
1979–1990
Roland Mader
1991
Jörg Schwenk
1991–1995
Rolf Andresen
1995–1997
Steffie Schnoor
seit 1997
Werner von Moltke
Deutscher Sportverband Volleyball
Jahr Name
1951–1953
Werner Selchow
1953–1954
Günther Ehmke
1954–1963
Wolfgang Sellin
1963–1989
Günter Trötschel
1989–1990
Klaus Helbig

Landesverbände

Bundesland
Verband
Kürzel
Baden-WürttembergBaden-Württemberg Baden-Württemberg Volleyball-Landesverband Württemberg
VLW
Nordbadischer Volleyball-Verband
NVV
Südbadischer Volleyballverband
SBVV
BayernBayern Bayern Bayerischer Volleyball-Verband
BVV
BerlinBerlin Berlin Volleyball-Verband Berlin
VVB
BrandenburgBrandenburg Brandenburg Brandenburgischer Volleyball-Verband
BVV
BremenBremen Bremen Bremer Volleyball-Verband
BVV
HamburgHamburg Hamburg Hamburger Volleyball-Verband
HVbV
HessenHessen Hessen Hessischer Volleyball-Verband
HVV
Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Volleyballverband Mecklenburg-Vorpommern
VMV
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen Niedersächsischer Volleyball-Verband
NVV
Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Westdeutscher Volleyball-Verband
WVV
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz Volleyball-Verband Rheinland-Pfalz
VVPR
SaarlandSaarland Saarland Saarländischer Volleyball-Verband
SVV
SachsenSachsen Sachsen Sächsischer Sportverband Volleyball
SVVB
Sachsen-AnhaltSachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt
VVSA
Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein Schleswig-Holstein Schleswig-Holsteinischer Volleyball-Verband
SHVV
ThüringenThüringen Thüringen Thüringer Volleyballverband
TVV

Ausschüsse

Anti-Doping-Ausschuss

Der Verband verpflichtet sich, die Verwendung von Doping-Substanzen im Sport zu verbieten und das Doping mit allen ihnen zu Gebote stehenden Mitteln zu bekämpfen. Vorsitzender ist Erhard Rubert. Im unterstehen drei Anti-Dopingbeauftragte.

Beach-Volleyball-Ausschuss (BVA)

Der Ausschuss ist dafür zuständig, den Beach-Volleyball-Spielverkehr innerhalb des DVV zu regeln. Außerdem unterstehen ihm unmittelbar die Deutsche Beach-Volleyball-Meisterschaft, die Masters- und Cup-Serie sowie offizielle DVV-Beach-Veranstaltungen, die Deutsche Beach-Volleyball-Rangliste und die Beach-Volleyball-Nationalkader. Vorsitzender ist seit Juni 2009 Roland Höfer.

Breiten- und Freizeitsportausschuss (BFS)

Dieser Ausschuss ist für den Aufbau und Erhalt sowie für die Planung und Organisation des Volleyballsports außerhalb der in der Bundesspielordnung (BSO) festgelegten Pflicht-, Repräsentations- und Freundschaftsspiele zuständig. Vorsitzender ist Martin Walter.

Jugendausschuss

Die Deutsche Volleyball-Jugend (DVJ) ist verantwortlich für die gesamte Jugendarbeit innerhalb des Deutschen Volleyball-Verbandes auf Bundesebene und regelt ihre Aufgaben selbstständig. Dies gilt sowohl für den Hallen- als auch den Beach-Volleyballbereich. Das Ziel ist es junge Menschen für diesen Sport zu begeistern. Vorsitzender ist seit September 2009 Söhnke Lühr.

Lehrausschuss

Die Aufgabe dieses Ausschusses beinhaltet die Ausbildung und Prüfung von Trainern aller Lizenzen, die Zusammenarbeit mit der Trainerakademie sowie die Publikationen für die Aus- und Fortbildung. Vorsitzender ist Dieter Theis.

Bundesschiedsrichterausschuss (BSRA)

Der BSRA ist hauptsächlich für Verwirklichung der Bundesschiedsrichterordnung (BSRO) zuständig. Außerdem ist es seine Aufgabe die Schiedsrichterangelegenheiten im nationalen Spielverkehr des Hallen- und Beach-Volleyballs zu regeln und die Aus- und Fortbildung sowie die Prüfung der Schiedsrichter zu ermöglichen. Vorsitzender ist Prof. Dr. Fred Kröger.

Bundesspielausschuss (BSA)

Der BSA ist unter anderem für die Verwirklichung der Bundesspielordnung (BSO) zuständig. Der Ausschuss regelt auch die Zulassung von Volleyballvereinen und –spielern zum Spielverkehr sowie den Spielverkehr von Volleyballmannschaften in der Bundesrepublik Deutschland. Vorsitzender ist Werner Schaus und Jugendspielwart ist Gerd Kluge.

Mitgliedschaften

Der DVV gehört folgenden Verbänden an:

Aufgaben

Zu den Aufgaben gehören die Betreuung der deutschen Nationalmannschaft, die Organisation des DVV-Pokals, die Förderung des Volleyballs in Deutschland und die Präsentation in den Medien.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Volleyball-Verband e. V. — Deutscher Volleyball Verband Gründung: 1955 Gründungsort: Kassel Präsident …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Schwimm-Verband — Gründung: 1886 Gründungsort: Berlin Vereine (ca.): 2200 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Segler-Verband — Gründung: 1888 Gründungsort: Hamburg Präsident: Rolf Bähr …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Kanu-Verband — Gründung: 1914 Gründungsort: Hamburg Vereine (ca.): 1300 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Leichtathletik-Verband — Gründung: 29. Januar 1898 Gründungsort: Berlin Vereine (ca.): 7800 (Stan …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Squash Verband — Gründung: 1973 Gründungsort: Hamburg Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Karate Verband — e. V. Gründung: 1976 Gründungsort: Gladbeck Vereine (ca.): 16 Landesverbände Mitglieder (ca.): zirka 120.000 Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Badminton-Verband — Der Deutsche Badminton Verband wurde am 18. Januar 1953 gegründet. Er umfasst 16 Landesverbände mit etwa 217 000 Mitgliedern in 2700 Vereinen. Seit einer Strukturreform im Jahre 2004 wird der DBV von einem fünfköpfigen Präsidium geleitet, dem der …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Minigolfsport Verband — Der Deutsche Minigolfsport Verband (DMV) ist der Dachverband für den Minigolfsport in Deutschland. Er wurde am 1. Oktober 1966 gegründet. Sitz des Verbandes ist Köln, die Geschäftsstelle ist in Bamberg beheimatet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Boxsport-Verband — Logo Deutscher Boxsport Verband e.V. Der Deutsche Boxsport Verband e.V. (bis 2003 Deutscher Amateur Box Verband, DABV) organisiert und fördert das Olympische Boxen in Deutschland. Er unterteilt sich in Bundes und Landesorganisationen und ist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”