Donald J. Cram

Donald J. Cram

Donald James Cram (* 22. April 1919 in Chester, Windsor County, Vermont; † 17. Juni 2001 in Palm Desert, Kalifornien) war ein amerikanischer Chemiker und Chemienobelpreis-Träger.

Cram studierte Chemie am Rollins College, Florida und an der University of Nebraska. Nach der Promotion in Organischer Chemie an der Harvard University im Jahre 1947 ging er an die University of California in Los Angeles, wo er 1956 Professor wurde. Im Jahr 1952 stellte er die Cramsche Regel auf, die Vorhersagen über den Verlauf von diastereomeren Reaktionen erlaubt.

Er erhielt 1987 gemeinsam mit Jean-Marie Lehn und Charles Pedersen den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung und Verwendung von Molekülen mit strukturspezifischer Wechselwirkung von hoher Selektivität.

Arbeitsgebiete

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Donald J. Cram — Donald James Cram Born April 22, 1919 Chester, Vermont Died June 17, 2001 (aged 82) Palm Desert, California[1] …   Wikipedia

  • Donald James Cram — Donald J. Cram Pour les articles homonymes, voir Cram. Donald J. Cram Naissance 22 avril 1919 Chester, Vermont (États Unis) …   Wikipédia en Français

  • Donald James Cram — (* 22. April 1919 in Chester, Vermont; † 17. Juni 2001 in Palm Desert, Kalifornien) war ein amerikanischer Chemiker und Chemienobelpreis Träger. Cram studierte Chemie am Rollins College, Florida und an der Universität Nebraska. Nach der Promotion …   Deutsch Wikipedia

  • Donald James Cram — Saltar a navegación, búsqueda Donald James Cram Nacimiento 22 de abril de 1919 Chester, Vermont, Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Donald J. Cram — Pour les articles homonymes, voir Cram. Donald J. Cram Naissance 22 avril 1919 Chester, Vermont (États Unis) Décès 17 juin 200 …   Wikipédia en Français

  • Chemienobelpreis 1987: Donald James Cram — Jean-Marie Pierre Lehn — Charles John Pedersen —   Die Amerikaner Cram und Pedersen erhielten den Nobelpreis zusammen mit dem Franzosen Lehn für die »Entwicklung und Anwendung von Molekülen mit strukturspezifischen Wechselwirkungen von hoher Selektivität«.    Biografien   Donald James Cram, *… …   Universal-Lexikon

  • Donald Cram — Donald J. Cram Pour les articles homonymes, voir Cram. Donald J. Cram Naissance 22 avril 1919 Chester, Vermont (États Unis) …   Wikipédia en Français

  • Cram (surname) — Cram is a surname, and may refer to Allen Gilbert Cram, (1886 1947), an American painter Bobby Cram (1939 2007), an English professional footballer. Cleveland Cram, an American CIA station chief and CIA historian Donald J. Cram, a Nobel prize… …   Wikipedia

  • CRAM — ist der Familienname folgender Personen: Donald J. Cram (1919–2001), US amerikanischer Chemiker George F. Cram (1842–1928), US amerikanischer Offizier, Firmengründer und Verleger George Henry Cram (1838–1872), Brigadegeneral im Sezessionskrieg… …   Deutsch Wikipedia

  • Cram — ist der Familienname folgender Personen: Donald J. Cram (1919–2001), US amerikanischer Chemiker George F. Cram (1842–1928), US amerikanischer Offizier, Firmengründer und Verleger George Henry Cram (1838–1872), Brigadegeneral im Sezessionskrieg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”