Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme
Fraunhofer-Institut für
Offene Kommunikationssysteme
Kategorie: Forschungseinrichtung
Träger: Fraunhofer-Gesellschaft
Rechtsform des Trägers: Eingetragener Verein
Sitz des Trägers: München
Standort der Einrichtung: Berlin-Charlottenburg
Außenstelle: Sankt Augustin
Art der Forschung: Angewandte Forschung
Fächer: Ingenieurwissenschaften
Fachgebiete: Informations- und Kommunikationstechnologie
Grundfinanzierung: Bund (90 %), Länder (10 %)
Leitung: Radu Popescu-Zeletin
Mitarbeiter: ca. 296
Homepage: www.fokus.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG). Das Institut hat seinen Sitz in Berlin, seine Aktivitäten sind der angewandten Forschung und Entwicklung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie zuzuordnen. Das Kompetenzzentrum Network Research (NET) ist teilweise als Außenstelle in Sankt Augustin auf dem Campus Schloss Birlinghoven angesiedelt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

„FOKUS“ wurde als Forschungs-Institut für Offene Kommunikationssysteme im Jahr 1988 als ein Institut der ehemaligen Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung GmbH (GMD) gegründet. Seit der Fusion von GMD und FhG im Juli 2001 ist „FOKUS“ ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft.

Forschungsschwerpunkte

Die organisatorische Basis für die Aufgaben des Instituts sind sechs Kompetenzzentren, die innerhalb des Institutes weitgehend autonom sind:

  • Electronic Government and Application (ELAN)
    Bearbeitung aller Aspekte des Forschungsbereiches eGovernment, basierend auf offenen Standards und Architekturen. ELAN ist Teil des „Fraunhofer eGovernment Zentrums“, zu dem sechs weitere Fraunhofer-Institute gehören.
  • Modelling and Testing for System and Service Solutions (MOTION)
    Der Schwerpunkt liegt auf der integrierten System- und Testentwicklung zur Verbesserung der Systemqualität.
  • Next Generation Network Infrastructures (NGNI)
    Beschäftigt sich mit Dienstplattformen auf der Basis konvergierender heterogener Netzwerktechnologien wie drahtlose und drahtgebundene Telekommunikationsnetzwerke und das Internet.
  • Future Applications and Media (FAME)
    erforscht und entwickelt zukunftsweisende interaktive Web-Technologien mit dem Fokus auf plattformübergreifenden Anwendungen, Smart Media, IPTV und personalisierte Unterhaltung.
  • Resource Optimized Networks (RESCON)
    Arbeitet mit drahtlosen Netzen von Sensoren bis Satelliten. Im Fokus steht dabei die Erhebung, Verarbeitung und Weiterleitung verschiedenster Informationen, wie Sensor-Daten, Sprache und Video, Kontextinformationen und Internet-Verkehr.
  • Automotive Services and Communication Technologies (ASCT)
    Beiarbeitet Themen des Einsatzes von moderner Informationstechnologie und Softwareentwicklung im Kontext der Automobilindustrie bei Car2X-Kommunikation.

Die „FOKUS“ Forschungsfelder basieren auf der Voraussicht, dass für zukünftige Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologie die technologische Basis flexibler und universeller wird und Infrastrukturen, Dienste, Endgeräte und Inhalte ohne Begrenzungen miteinander verbunden werden müssen.

Am Fraunhofer FOKUS wurde u. a. auch der Voice-over IP-Standard (VoIP) für Internettelefonie entwickelt.[1]

Infrastruktur

Zum Jahresende 2006 arbeiteten 239 Mitarbeiter aus ca. 30 Nationen im Institut, davon 136 als wissenschaftliche Mitarbeiter. Das Durchschnittsalter beträgt 35 Jahre, der Anteil an Frauen innerhalb des wissenschaftlichen Personals liegt bei 25 %.

Der Betriebshaushalt im Geschäftsjahr 2006 lag bei 13,5 Millionen Euro, ein Drittel davon kommt aus der Grundfinanzierung, welche zu 90 Prozent aus Bundesmitteln finanziert wird. Die Drittmittelquote lag in dem Jahr bei rund 67 Prozent. Diese kommen aus der Auftragsforschung der Wirtschaft, zweckgebundenen Mitteln des Bundes und der Länder sowie aus Mitteln der Europäischen Union (EU).

Das Institut wird von Radu Popescu-Zeletin geleitet, der auch Professor an der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Offene Kommunikationssysteme ist.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.schleswig-holstein.de/FM/DE/Verwaltungsmodernisierung/EGovernmentKompetenzinitiative/Presse/Artikel/fraunhoferpdf,templateId=raw,property=publicationFile.pdf

Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Fraunhofer-Institute und Einrichtungen — Fraunhofer Institut FEP in Dresden Campus Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsstelle für Rechtsfragen der Hochschul- und Verwaltungsmodernisierung — ReH..Mo Name Forschungsstelle für Rechtsfragen der Hochschul und Verwaltungsmodernisierung (kurz: ReH..Mo) Gründung 14. April 2005 Ort Passau, Deutschland Gründer und Leiter Prof. Dr. Dirk Heckmann Geschäftsführer Florian Albrecht, M.A …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Fraunhofer-Institute und -Einrichtungen — Fraunhofer Institut FEP in Dresden …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Universitäten — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungseinrichtungen in Berlin — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschulen in Berlin — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Berliner Hochschulen — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Berliner Universitäten — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Universitäten in Berlin — Berlin weist eine hohe Konzentration an Wissenschafts und Forschungseinrichtungen auf. Die meisten Einrichtungen konzentrieren sich an den Standorten in Adlershof, Buch, Charlottenburg, Dahlem und Mitte. Inhaltsverzeichnis 1 Hochschulen 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Zuständigkeitsfinder — sind Anwendungen welche für einen Inhalt und ein Gebiet die verantwortliche Organisation ermitteln. Die Zuständigkeitsfinder definieren dabei anhand der sachlichen und örtlichen Zuständigkeit die Einrichtung. Damit sind Zuständigkeitsfinder eine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”