Fritz Leonhardt

Fritz Leonhardt
Schwedenbrücke, im Hintergrund hell beleuchtet die Urania (Wien)

Fritz Leonhardt (* 11. Juli 1909 in Stuttgart; † 30. Dezember 1999 ebenda) war einer der einflussreichsten deutschen Bauingenieure des 20. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Nach seinem Abitur 1927 am Dillmann-Realgymnasium (heute Dillmann-Gymnasium) studierte er Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Stuttgart und an der Purdue Universität in West Lafayette in den USA.

Von 1934 bis 1938 war er Brückenbauingenieur bei der Reichsautobahn-Gesellschaft. Bereits dort arbeitete er mit Paul Bonatz zusammen.

1939 gründete er ein Ingenieurbüro, das noch heute unter dem Namen Leonhardt, Andrä & Partner existiert.

Er wurde bekannt durch den Bau zahlreicher Brücken, Hochhäuser und Fernsehtürme in Stahl- und Spannbeton-Bauweise. Der von ihm erbaute Stuttgarter Fernsehturm war der weltweit erste Fernsehturm in Stahlbetonbauweise. Zusammen mit Wolfhardt Andrä gründete Leonhardt 1953 das Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner (LAP). Von 1957 bis 1974 war Leonhardt Professor für Massivbau der TH Stuttgart, von 1967 bis 1969 auch Rektor. An der Planung der für das Richtfunknetz erforderlichen Typentürme war er maßgeblich beteiligt. 1975 erhielt er die Goldmedaille der Institution of Structural Engineers.

Fritz Leonhardt wurde mit zahlreichen Ehrungen bedacht, darunter mit dem Großen Verdienstkreuz und sechs Ehrendoktorwürden. 1981 wurde er mit dem Award of Merit in Structural Engineering der Internationalen Vereinigung für Hochbau und Brückenbau IVBH ausgezeichnet. Des Weiteren wurde am 17. Juli 1998 eine bis dahin namenlose Realschule im Stuttgarter Stadtteil Degerloch nach ihm benannt. Sein Grab befindet sich auf dem Waldfriedhof Stuttgart.

Bauwerke

Schriften

  • Spannbeton für die Praxis. Verlag Ernst, Berlin 1973, ISBN 3-433-00541-9.
  • Ingenieurbau – Bauingenieure gestalten die Umwelt. Carl Habel Verlag, Darmstadt 1974.
  • Brücken/Bridges. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1982, ISBN 3-421-02590-8.

Literatur

  • Joachim Kleinmanns und Christiane Weber (Hrsg.): Fritz Leonhardt 1909–1999. Die Kunst des Konstruierens/The art of engineering, Edition Axel Menges, Fellbach 2009, ISBN 978-3-936681-28-4 (Deutsch/Englisch).

Weblinks

 Commons: Fritz Leonhardt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fritz Leonhardt — Nacimiento 11 de julio de 1909 Stuttgart, Alemania Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Fritz Leonhardt — Infobox Engineer image size = caption = name = Fritz Leonhardt nationality = German birth date =birth date|1909|7|12|mf=y birth place = Stuttgart, Germany death date =Death date and age|1999|12|30|1909|7|12 death place = education = Stuttgart… …   Wikipedia

  • Leonhardt — ist eine Form von Leonhard. Es ist der Familienname folgender Personen: Adolph Leonhardt (1815–1880), deutscher Jurist; Justizminister im Königreich Hannover und später in Preußen Arne Leonhardt (1931–1982), deutscher Schriftsteller Björn… …   Deutsch Wikipedia

  • Leonhardt — is a surname and may refer to:*Fritz Leonhardt (1909 1999), German civil engineer *Gustav Leonhardt (1928 ), Dutch musician …   Wikipedia

  • Fritz Trautwein — Grindelhochhäuser in Hamburg Heinrich Hertz Turm …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Puempin — Fritz Pümpin (March 29, 1901 in Gelterkinden, Switzerland – July 5, 1972 same place) was a Swiss painter and archaeologist. Life Already as a boy Fritz Pümpin has been a keen graphic artist. 1916/17 he studied drawing and painting with the well… …   Wikipedia

  • Fritz Kleemann — (* 24. Juni 1901 in Bad Homburg vor der Höhe; † 1. Januar 1975 ebenda) war ein Motoren und Motorradfabrikant.[1] Seine Eltern waren Friedrich Kleemann (1878–1948) und Maria, geb. Zeuner (1875–1959). Sein Vater hatte nach dem Tod von Jean Emil… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz von Gans — Friedrich Ludwig (Fritz) Gans, ab 1912 von Gans (* 15. November 1833 in Frankfurt am Main, † 15. Juli 1920 in Bad Homburg vor der Höhe) war Großindustrieller, Mäzen und Kunstsammler. Friedrich Ludwig von Gans in seinem Frankfurter Haus in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Puempin — Selbstportrait von Fritz Pümpin Fritz Pümpin (* 29. März 1901 in Gelterkinden; † 5. Juli 1972 ebenda) war ein Schweizer Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Pümpin — Selbstportrait von Fritz Pümpin Fritz Pümpin (* 29. März 1901 in Gelterkinden; † 5. Juli 1972 ebenda) war ein Schweizer Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”