Guido Kaschnitz von Weinberg

Guido Kaschnitz von Weinberg

Guido Kaschnitz von Weinberg (* 28. Juni 1890 in Wien; † 1. September 1958 in Frankfurt am Main) war ein österreichischer Klassischer Archäologe.

Der Sohn von August Kaschnitz von Weinberg, eines Sektionschefs im österreichischen Ministerium für Landesverteidigung, legte 1908 die Reifeprüfung ab und studierte in Wien Klassische Archäologie und Kunstgeschichte. Er wirkte an Ausgrabungen in Dalmatien und an wissenschaftlichen Führungen in Griechenland, Nordafrika und Ägypten mit. 1913 wurde er mit der Arbeit Griechische Vasenmalerei der klassischen Zeit bei Emil Reisch promoviert. 1914 nahm er an Ausgrabungen im Kerameikos teil. Im Ersten Weltkrieg war er als österreichischer Offizier tätig. Ab 1918 lebte er als Verlagslektor in München, von 1923 bis 1931 in Rom, wo er für das Deutsche Archäologische Institut und die Vatikanischen Museen tätig war.

1932 habilitierte sich Kaschnitz von Weinberg in Freiburg im Breisgau bei Hans Dragendorff mit der Arbeit Die Struktur der griechischen Plastik und trat noch im gleichen Jahr als ordentlicher Professor die Nachfolge von Bernhard Schweitzer an der Universität Königsberg an. 1937 wechselte er an die Universität Marburg, 1940 ging er an die Universität Frankfurt. Von 1953 bis 1956 war er Leiter des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom. Zum 30. August 1955 wurde er in Frankfurt emeritiert.

Sein besonderes Interesse galt der Entwicklung der mittelmeerischen, vor allem der griechischen und römischen Kunst im Altertum. Er war einer der Begründer der Strukturforschung. Verheiratet war er seit 1925 mit der deutschen Schriftstellerin Marie Luise Kaschnitz.

Schriften

  • Die Baukunst im Kaiserreich. Reinbek 1963.
  • Römische Kunst. Reinbek 1961.
  • Die Grundlagen der antiken Kunst. Frankfurt am Main 1944.
  • Ausgewählte Schriften, Bd. 1: Kleine Schriften zur Struktur; Bd, 2: Römische Bildnisse; Bd. 3: Mittelmeerische Kunst: eine Darstellung ihrer Strukturen, Mann, Berlin 1965

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • KASCHNITZ VON WEINBERG, Guido — (1890–1958)    An eminent German art historian who applied structural principles to the study of ancient art, including the art of the Etruscans. By these means he attempted to move away from subjective approaches. Among later scholars of the… …   Historical Dictionary of the Etruscans

  • Marie Luise Freifrau Kaschnitz von Weinberg — Marie Luise Kaschnitz, eigentlich Marie Luise Freifrau von Kaschnitz Weinberg; geborene von Holzing Berstett (* 31. Januar 1901 in Karlsruhe; † 10. Oktober 1974 in Rom) war eine deutsche Lyrikerin und Autorin von Erzählungen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Kaschnitz — ist der Familienname folgender Personen: Guido Kaschnitz von Weinberg (1890–1958), österreichischer Archäologe und Kunsthistoriker Marie Luise Kaschnitz (1901–1974), deutsche Schriftstellerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Kaschnitz — Kạschnitz,   Marie Luise, eigentlich Freifrau Kạschnitz von Weinberg, geborene von Họlzing Berstett, Schriftstellerin, * Karlsruhe 31. 1. 1901, ✝ Rom 10. 10. 1974; war Buchhändlerin in München und Rom, heiratete 1925 den Wiener Archäologen… …   Universal-Lexikon

  • Marie-Luise Kaschnitz — Marie Luise Kaschnitz, eigentlich Marie Luise Freifrau von Kaschnitz Weinberg; geborene von Holzing Berstett (* 31. Januar 1901 in Karlsruhe; † 10. Oktober 1974 in Rom) war eine deutsche Lyrikerin und Autorin von Erzählungen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Luise von Kaschnitz — Marie Luise Kaschnitz, eigentlich Marie Luise Freifrau von Kaschnitz Weinberg; geborene von Holzing Berstett (* 31. Januar 1901 in Karlsruhe; † 10. Oktober 1974 in Rom) war eine deutsche Lyrikerin und Autorin von Erzählungen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Luise Kaschnitz — Marie Luise Kaschnitz, eigentlich Marie Luise Freifrau von Kaschnitz Weinberg; geborene von Holzing Berstett (* 31. Januar 1901 in Karlsruhe; † 10. Oktober 1974 in Rom) war eine deutsche Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Philipps-Universität Marburg — Persönlichkeiten der Philipps Universität Marburg Inhaltsverzeichnis 1 Professoren 1.1 Theologie 1.2 Rechtswissenschaften 1.3 Wirtschaftswissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Luise Kaschnitz — est une poétesse, romancière et nouvelliste allemande née le 31 janvier 1901 à Karlsruhe et morte le 10 octobre 1974 à Rome. Marie Luise Freifrau von Holzing Berstett est née à Karlsruhe en 1901 d un père général de brigade… …   Wikipédia en Français

  • Armin von Gerkan — (* 30. November 1884 in Subbath (Kurland) / Lettland; † 22. Dezember 1969 in Garstedt (Norderstedt)) war ein deutscher Klassischer Archäologe und Bauforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Bedeutung 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”