Jeremias Papke

Jeremias Papke

Jeremias Papke (* 9. August 1672 in Greifswald; † Ende März 1755 in Stockholm) war ein deutscher Mathematiker und evangelischer Theologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Jeremias Papke entstammte einer alteingesessenen Greifswalder Familie. Ab 1691 studierte er an der Universität Greifswald und ab 1695 an der Universität Wittenberg Mathematik, Naturwissenschaften und Theologie. Der herrschenden Lehrmeinung an beiden Hochschulen folgend, gehörte er der lutherischen Orthodoxie an. 1702 wurde er, mit Unterstützung des pommerschen Generalsuperintendenten und Prokanzlers der Hochschule Johann Friedrich Mayer, auf den Lehrstuhl für Mathematik der Greifswalder Universität berufen.

Papke hielt Vorlesung und verfasste kleinere Schriften zu mathematischen, astronomischen und anderen naturwissenschaftlichen Fragen. Er erwarb die Kupfer-Tafeln der Physica sacra des Johann Jakob Scheuchzer, die nach seinem Tod im Besitz der Familie verblieben.

In theologischen Fragen war er ein erbitterter Gegner des Pietismus. Jahrelange Streitigkeiten führte er mit den Greifswalder Professoren Heinrich Brandanus Gebhardi sowie dessen Nachfolgern Michael Christian Rusmeyer und Jakob Heinrich Balthasar, wobei die Vermittlungsversuche der Generalsuperintendenten Albrecht Joachim von Krakevitz erfolglos blieben.[1] Unterstützt vom Bischof von Schonen, seinem Verwandten Carl Papke, beharrte er auf seinem Standpunkt. Auf einer Reise nach Kassel konnte er den späteren schwedischen König Friedrich für die lutherische Richtung des evangelischen Glaubens gewinnen.

Während die Vertreter des Pietismus in den 1730er Jahren an der Universität Greifswald die Oberhand gewannen, wurde Papke seines Lehrstuhls enthoben. Er siedelte nach Stockholm über, wo er bis zu seinem Tod den Pietismus bekämpfte.

Einzelnachweise

  1. Martin Brecht: Der Hallische Pietismus in der Mitte des 18. Jahrhunderts. In: Martin Brecht, Johannes van den Berg, Klaus Deppermann, Gustav Adolf Benrath, Ulrich Gäbler, Hartmut Lehmann :Geschichte des Pietismus. Bd. 2, Vandenhoeck & Ruprecht, 2000, ISBN 3-525-55347-1, S. 345

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Christoph Helwig d.J. Rektor der Universität Greifswald
1712
Johann Ludwig Würffel



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papke — ist der Familienname folgender Personen: Billy Papke (1886–1936), US amerikanischer Boxer Carl Papke (1687–1740), schwedischer Professor und Bischof Christian Papke (1634–1694), schwedischer Theologe und Bischof Gerhard Papke (* 1961), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pan–Par — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Christian Rusmeier — Michael Christian Rusmeyer (auch: Russmeyer) (* 21. August 1686 in Lüneburg; † 20. August 1745 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und von 1740 bis 1745 Generalsuperintendent von Vorpommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Christian Russmeyer — Michael Christian Rusmeyer (auch: Russmeyer) (* 21. August 1686 in Lüneburg; † 20. August 1745 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und von 1740 bis 1745 Generalsuperintendent von Vorpommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Rusmeyer — Michael Christian Rusmeyer (auch: Russmeyer) (* 21. August 1686 in Lüneburg; † 20. August 1745 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und von 1740 bis 1745 Generalsuperintendent von Vorpommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Ludwig Würffel — (* 12. Oktober 1678 in Greifswald; † 29. Januar 1719 ebenda) war ein deutscher evangelischer Theologe und Feldprediger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Brandanus Gebhardi — (* 6. November 1657 in Braunschweig; † 1. Dezember 1729 in Greifswald) war ein Orientalist und evangelischer Theologe. Zur Zeit der dänischen Besetzung des nördlichen Vorpommerns …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Christian Rusmeyer — (auch: Russmeyer) (* 21. August 1686 in Lüneburg; † 20. August 1745 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und von 1740 bis 1745 Generalsuperintendent von Vorpommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Helwig junior — Christoph Helwig jun. (* 21. Dezember 1679 in Greifswald; † 16. Juli 1714 ebenda) war ein deutscher Professor der Medizin. Leben Er war der Sohn des Professors der Medizin Christoph Helwig (1642–1690) und dessen Ehefrau Anna Regina, der Tochter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Greifswald — Heinrich Rubenow Sibylla Schwarz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”