Melpomene

Melpomene
Melpemone (Stich von Virgil Solis aus P. Ovidii Metamorphosis von 1562).
Melpomene tröstet Hesiod

Melpomene (altgriech. Μελπομένη „die Singende“, Betonung lateinisch und deutsch auf der 2. Silbe: Melpomene) ist eine der neun Musen. Sie war die Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs. Ihre Zeichen sind die tragische Maske in der einen und eine Keule in der anderen Hand, sowie ein Hauptkranz mit Weinlaub.

Wie ihre Schwestern, die acht anderen Musen, ist sie die Tochter von Zeus und Mnemosyne.

Melpomene habe über die Zeitläufe hinweg sehr viel Unglück und Leid gesehen und hilft durch ihren Gesang, neue Kraft in den menschlichen Geist zu transportieren, auf dass er schließlich triumphiere. Sie agiert so als Führerin, um der Unbill der Stürme des Lebens zu begegnen.

Melpomene als Motiv der Kunst und Literatur

Literarische Werke

Weblinks

 Commons: Melpomene – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Melpomene — Melpomène Statue romaine antique de Melpomène Dans la mythologie grecque, Melpomène (en grec ancien Μελπομένη / Melpoménê, de μέλπειν / …   Wikipédia en Français

  • MELPOMENE — una Musarum, Tragaediarum inventirx, a modulando nomen trahens. Pingitur vultu feriô, induta magnificâ veste, sceptra coronasque alterâ manu, pugionem alterâ gestans. De ea Virgil. Melpomene tragicô proclamat maesta boatu. Horat. l. 1. Carm. Od.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Melpomĕne — Melpomĕne, 1) Muse des Trauerspiels, Tochter des Zens u. der Mnemosyne. Sie wird mit einem, mit Lorbeer gekrönten Schleier, eine Maske in der Hand, mit dem Fuß auf eine Keule gestützt dargestellt. Einige geben ihr noch ein Schwert od. einen Dolch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Melpomene — MELPOMĔNE, es, Gr. Μελπομένη, ης, (⇒ Tab. X.) Jupiters und der Mnemosyne Tochter, eine der neun Musen. Hesiod. Theog. v. 77. Sie hat den Namen von μέλπω, ich singe, weil sie sich durch die Melodie in die Gemüther der Menschen einschmeichelt, Diod …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Melpomene — Muse of tragedy, from Latin, from Gk. Melpomene, lit. songstress, from melpein to sing, of unknown origin …   Etymology dictionary

  • Melpomene — [mel päm′ə nē΄] n. [L < Gr Melpomenē < melpein, to sing] Gr. Myth. the Muse of tragedy …   English World dictionary

  • Melpomene — Mel*pom e*ne, n. [L., fr. Gr. ?, lit., the songstress, fr. ?, ?, to sing.] 1. (Class. Myth.) The Muse of tragedy. [1913 Webster] 2. (Astron.) The eighteenth asteroid. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Melpomĕne — (»die Singende«), die Muse der Tragödie, dargestellt mit tragischer Maske, Kranz von Weinlaub, auch Heldenattributen, wie Keule und Schwert. Vgl. Musen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Melpomene — Melpomĕne (d.i. Singende), eine der Musen, Vertreterin des Trauerspiels …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Melpomene — Melpomene, in der griech. Mythologie die Muse des Trauerspiels, mit Keule u. tragischer Maske in den Händen dargestellt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Melpomene — {{Melpomene}} »Die Singende«, eine der neun Musen*; seit dem späten Hellenismus die Schutzpatronin der Tragödie, weswegen sie mit einer tragischen Maske dargestellt wird …   Who's who in der antiken Mythologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”