Mercury-Atlas 4

Mercury-Atlas 4
Missionsdaten
Mission: Mercury-Atlas 4 (MA-4)
NSSDC ID: 1961-025A
Trägerrakete: Atlas D 88-D
Start: 13. September 1961, 14:09:00 UTC
Startplatz: LC-14, Cape Canaveral, Florida
Landung: 13. September 1961, 15:58:00 UTC
Landeplatz: Atlantik
Flugdauer: 1h 49min 40s
Erdumkreisungen: 1
Bergungsschiff: USS Decatur (DD-936)
Apogäum: 248 km
Perigäum: 156 km
Zurückgelegte Strecke: 41.919 km
Maximale Geschwindigkeit: 28.205 km/h
Maximale Beschleunigung: 7,7 g
Startfoto
Start von Mercury-Atlas 4
Start von Mercury-Atlas 4
Navigation
Vorherige
Mission:
Mercury-Redstone 4
Nachfolgende
Mission:
Mercury-Atlas 5

Mercury-Atlas 4 war ein unbemannter Testflug im Rahmen des Mercury-Programms. Der Start erfolgte am 13. September 1961 vom Launch Complex 14 in Cape Canaveral, Florida. Mit einer vollständigen Erdumrundung war es der erste erfolgreiche Orbitalflug im Rahmen dieses Programms, da alle früheren Flüge entweder ballistisch waren oder abgebrochen werden mussten.

Der Flug diente vor allem dem Test der für Orbitalflüge notwendigen Bodenstationen. Außerdem befand sich in der Mercury-Kapsel ein Simulatorsystem, das einen Menschen simulieren sollte. Dazu gehörte das Testen der Umweltkontrollen und der Lebenserhaltungssysteme, zwei Kassettenrekorder um die Kommunikation mit den Bodenstationen zu testen, drei Kameras und Instrumente, die das Geräusch-, Vibrations- und Strahlungsniveau aufzeichneten. Nach einem Erdumlauf wasserte die Kapsel 176 Meilen östlich von Bermuda. Sie wurde nach einer Stunde und 22 Minuten vom amerikanischen Zerstörer USS Decatur (DD-936) geborgen. Dieser befand sich zum Zeitpunkt der Wasserung 34 Meilen von der Kapsel entfernt.

Für die Mission wurde die Mercury-Kapsel #8 (die schon für die abgebrochene MA-3 Mission verwendet wurde) und die Atlas #88-D eingesetzt.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mercury-Atlas 7 — Mercury 7 redirects here. For the group of astronauts, see Mercury Seven. Mercury Atlas 7 Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 7 …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 8 — Mercury 8 redirects here. For the car, see Mercury Eight. Mercury Atlas 8 Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 8 Spacecraft name Σ 7 (Sigma 7) …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 9 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 9 Spacecraft name Faith 7 Spacecraft mass 1,360 kilograms (3,000& …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 5 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 5 Spacecraft mass 1,331 kilograms (2,930 lb) Crew size 1 …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 10 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 10 Spacecraft name Freedom 7 II Spacecraft mass 3,284 pounds …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas — Atlas MA 9 Last manned Mercury Atlas Mercury Atlas was a subprogram of Project Mercury which comprised most of the flights and tests using the Atlas LV 3B launch vehicle. The Atlas was also used for one Mercury flight under the Big Joe subprogram …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 3 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 3 Spacecraft mass 1,179 kilograms (2,600 lb) Crew size 0 …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 1 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 1 Spacecraft mass 1,154 kilograms (2,540 lb) Call sign …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 2 — Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 2 Spacecraft mass 1,154 kilograms (2,540 lb) Crew size 0 …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 6 — For the Looking Glass airplane, see E 6 Mercury. Mercury Atlas 6 Mission insignia Mission statistics Mission name Mercury Atlas 6 Spacecraft name Friendship 7 …   Wikipedia

  • Mercury-Atlas 6 — Missionsemblem Missionsdaten Mission: Mercury Atlas 6 (MA 6) NSSDC ID: 1962 003A Raumschiff: Frien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”