Michael Mörz

Michael Mörz
Michael Mörz
Michael Mörz - SV Mattersburg.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 2. April 1980
Geburtsort EisenstadtÖsterreich
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1987–1991
1991–1997
1997–2001
SV Mattersburg
SK Rapid Wien
SV Mattersburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001– SV Mattersburg 325 (68)
Nationalmannschaft2
2005–2007 Österreich 12 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Juni 2011
2 Stand: 18. Oktober 2007

Michael Mörz (* 2. April 1980 in Eisenstadt) ist österreichischer Fußballspieler beim österreichischen Bundesligaverein SV Mattersburg.

Karriere

Michael Mörz ist Mittelfeldspieler und kam in der Saison 2000/01 aus der Jugendmannschaft des SV Mattersburg in die Kampfmannschaft, zuvor spielte er in der Jugend von SK Rapid Wien. In der Saison 2002/03 wurde er zum besten Spieler der zweitklassigen Ersten Liga und bei der Krone-Fußballerwahl 2004 auf den dritten Platz gewählt. 2003 schaffte er als Stammspieler der Burgenländer den Aufstieg in die höchste österreichische Spielklasse. Sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse gab Mörz am 26. Juli 2003 gegen den SK Sturm Graz. 2006 erreichte er mit SV Mattersburg das österreichische Pokalfinale.

Im August 2004 wurde Mörz zum ersten Mal in die österreichische Fußballnationalmannschaft einberufen. Am 7. September 2005 kam sein erster Länderspieleinsatz gegen Aserbaidschan in Baku. Das Spiel endete 0:0.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Mörz — Personal information Date of birth April 2, 1980 …   Wikipedia

  • Mörz — ist der Name folgender Orte: Mörz (Planetal), Ortsteil der Gemeinde Planetal im Landkreis Potsdam Mittelmark, Brandenburg Mörz (Buch), Ortsteil der Gemeinde Buch im Rhein Hunsrück Kreis, Rheinland Pfalz Mörz (Münstermaifeld), Ortsteil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schnee von gestern (Michael Würfel) — Filmdaten Deutscher Titel Schnee von gestern Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Fußballmeisterschaft 2005/06 — Die Spiele um die österreichische Fußballmeisterschaft 2005/06 wurden in der „T Mobile Bundesliga“, der höchsten Spielklasse Österreichs, ausgetragen. Die zweite Liga trug den Sponsornamen „Red Zac Erste Liga“, darunter spielten die Drittligisten …   Deutsch Wikipedia

  • SV Mattersburg — Voller Name Sportvereinigung Mattersburg Gegründet 10. Juni 1922 …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Lindner (* 1988) — Matthias Lindner Spielerinformationen Voller Name Matthias Lindner Geburtstag 7. September 1988 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Lindner (Fußballspieler 1988) — Matthias Lindner Spielerinformationen Voller Name Matthias Lindner Geburtstag 7. September 1988 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • ÖFB-Cup 2005/06 — Der Österreichische Fußballpokal wurde in der Saison 2005/06 zum 72. Mal ausgespielt. Die offizielle Bezeichnung des Wettbewerbs lautete nach dem Bewerbssponsor Stiegl zum dritten Mal in Folge „Stiegl Cup“. Als Pokalsieger trug sich zum 25. Mal… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Fußball-Cup 2005/06 — Der Österreichische Fußballpokal wurde in der Saison 2005/06 zum 72. Mal ausgespielt. Die offizielle Bezeichnung des Wettbewerbs lautete nach dem Bewerbssponsor Stiegl zum dritten Mal in Folge „Stiegl Cup“. Als Pokalsieger trug sich zum 25. Mal… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Moo–Mor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”