Museum am Markt (Schiltach)

Museum am Markt (Schiltach)

Das Museum am Markt liegt am historischen Marktplatz von Schiltach im Schwarzwald, Baden-Württemberg. Es ist in einem dreistöckigen Fachwerkhaus eingerichtet. Das Museum handelt die komplette Bandbreite der Stadtgeschichte der Stadt Schiltach ab, beginnend mit den 3 Burgen auf der Gemarkung:

Blick zum Fachwerkbau des Museum am Markt, Schiltach

Ein besonderes Auge wird auf die Ausgrabungen auf der Willenburg geworfen, sowie den Niedergang der Burg Schiltach. Ein Modell der ehemaligen Burg Schiltach ist im Museum aufgebaut. Ausgrabungsgegenstände von der Willenburg werden gezeigt, wie z. B. alte Keramik.

Auf die Geschichte der Stadtbrände im 16. Jahrhundert wird eingegangen, die die Verbrennung einer Frau als Hexe auf dem Scheiterhaufen zur Folge hatten. Es entstand die Geschichte vom „Teufel von Schiltach“. Die Geschichte wird im Dialekt von Schiltach als Hörspiel im Museum angeboten. Das sogenannte „Dachdraufschwäbisch“ will sagen, dass Schiltach sprachlich am Rande des schwäbischen Dialektes liegt, sozusagen in der „Dachrinne“. Da Schiltach bis zum Jahre 1810 zu Württemberg gehörte, lässt sich der Dialekt gut erklären.

Im nächsten Raum geht es über die Kirchengeschichte von Schiltach, die Zeit der Reformation und der sich daraus entwickelten Tracht der Ortschaft Lehengericht.

Bräuche von Schiltach werden dargestellt, wie der Silvesterzug, welcher pietistischen Ursprungs ist. Weiter wird die Organisation der Handwerker in Zünften abgehandelt und die Industrialisierung, die für eine kleine Stadt wie Schiltach heute noch eine große Rolle spielt. Die Entstehungsgeschichte und der Niedergang der Schiltacher Tuchfabriken wird dargestellt. Auf die Flachs- und Hanfverarbeitung auf handwerkliche Art wird eingegangen.

Im Wechselausstellungsbereich im Dachgeschoss finden wechselnde Sonderausstellungen statt, z. B. Tilman Krieg, Peter Homberg-Harter.

Weblinks

48.2904038.343183

Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Museum am Markt — heißen Museum am Markt (Aalen) Museum am Markt (Dorsten) Museum am Markt (Karlsruhe) Museum am Markt (Schiltach) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Schiltach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Marktplatz (Schiltach) — Die Marktplatznordseite von der Kinzig aus gesehen Links Ma …   Deutsch Wikipedia

  • Ruine Schiltach — Burg Schiltach Burg Schiltach über der gleichnamigen Stadt anno 1643 Alternativname(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter deutscher Museen — In dieser Liste sind die deutschen Museen, sortiert nach Orten, aufgelistet. Literatur: Museums of the World, 15th Edition 2008, München, K. G. Saur Verlag, ISBN 978 3 598 20695 5 Liste der Museen in Baden Württemberg Liste der Museen in Bayern… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Museen nach Orten — In dieser Liste sind die deutschen Museen, sortiert nach Orten, aufgelistet. Literatur: Museums of the World, 15th Edition 2008, München, K. G. Saur Verlag, ISBN 978 3 598 20695 5 Liste der Museen in Baden Württemberg Liste der Museen in Bayern… …   Deutsch Wikipedia

  • Lehengericht — Stadt Schiltach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Baden-Württemberg — Nach Orten sortiert Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Aalen, Ostalbkreis …   Deutsch Wikipedia

  • Ruine Willenburg — Willenburg Alternativname(n): Schlössle Entstehungszeit …   Deutsch Wikipedia

  • Tilmann Krieg — (* 29. Mai 1954 in Stuttgart) ist ein deutscher Künstler, Fotograf und Designer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen (Auswahl) 3 Auszeichnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”