Prozessorarchitektur

Prozessorarchitektur

Prozessorarchitektur [die; Mehrzahl -architekturen] bezeichnet den Aufbau von Prozessoren. Eine elektronische Schaltung wird als Prozessor bezeichnet, wenn sie Register zum Ausführen boolescher Algebra in Form logischer Gatter oder allgemeiner eine Arithmetisch-logische Einheit (ALU), ein Steuerwerk zur Programmsteuerung, ein Speicherwerk und ein Bus-System zur Kommunikation besitzt. Prozessorarchitekturen unterscheiden sich in Art und Umfang dieser Einheiten. AMD64, VLIW und MIPS sind Beispiele für Prozessorarchitekturen. Sie gehören zu den Mikroprozessorarchitekturen. Es kann innerhalb einer Architektur mehrere Prozessoren geben.

Während als Hauptprozessor in modernen PCs oder Servern nur noch General-Purpose-Prozessoren mit 32 oder 64 Bit Datenbreite genutzt werden, sind Spezialprozessoren wie Mikrocontroller, Signalprozessoren, Grafikkarten oder Buscontroller für sehr unterschiedliche Aufgaben im Einsatz.

Im Gegensatz zu praktisch allen zuvor genannten Prozessoren, die taktgesteuert sind, gibt es auch ungetaktete, asynchrone Prozessoren. Da sie ohne Taktung auskommen, weisen asynchrone Prozessoren eine bessere elektromagnetische Verträglichkeit auf und verbrauchen während Prozesspausen kaum Strom. Theoretisch passt sich deren Leistung den elektrophysikalischen Möglichkeiten und der softwarelogischen Bedarfssituation an. Allerdings gibt es für asynchrone digitale Schaltungen weit weniger ausgereifte Entwicklungstechniken, weshalb dieser Ansatz seltener verfolgt wird.


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prozessorarchitektur — Chiparchitektur * * * Prozessorarchitektur,   Struktur und Funktionsprinzipien eines Prozessors. Sie ist Bestandteil der Rechnerarchitektur. Zur Architektur eines Prozessors gehören zunächst seine Funktionseinheiten. Dies sind i. d. R. Steuerwerk …   Universal-Lexikon

  • Asynchrone Prozessorarchitektur — beschreibt ein bisher noch wenig verbreitetes Design von Prozessoren, das ohne zentralen Taktgeber auskommt. Anstatt alle Bauelemente mit einem gemeinsamen Taktsignal zu versorgen, ist der Prozessor aus asynchronen Schaltkreisen aufgebaut, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Analoge Prozessorarchitektur — Analogcomputer oder Analogrechner sind Rechner, die Berechnungen auf der Basis zu den Problemstellungen gleichartig wirkender mechanischer oder elektrischer Vorgänge bzw. Abbildungen durchführen. Bei Analogrechnern wird die Eigenschaft ausgenutzt …   Deutsch Wikipedia

  • Chiparchitektur — Prozessorarchitektur …   Universal-Lexikon

  • Chip-Architektur — Prozessorarchitektur [die; Mehrzahl architekturen] bezeichnet den Aufbau von Prozessoren. Eine integrierte Schaltung wird als Prozessor bezeichnet, wenn sie einen Akkumulator zum Ausführen boolescher Algebra in Form logischer Gatter oder… …   Deutsch Wikipedia

  • N-Bit-Architektur — Prozessorarchitektur [die; Mehrzahl architekturen] bezeichnet den Aufbau von Prozessoren. Eine integrierte Schaltung wird als Prozessor bezeichnet, wenn sie einen Akkumulator zum Ausführen boolescher Algebra in Form logischer Gatter oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Prozessor-Architektur — Prozessorarchitektur [die; Mehrzahl architekturen] bezeichnet den Aufbau von Prozessoren. Eine integrierte Schaltung wird als Prozessor bezeichnet, wenn sie einen Akkumulator zum Ausführen boolescher Algebra in Form logischer Gatter oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Android (Betriebssystem) — Android Bildschirmfoto …   Deutsch Wikipedia

  • Android (Plattform) — Android Entwickler Open Handset Alliance Version 1.5 Release 1 (28. April 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • Google Android — Android Entwickler Open Handset Alliance Version 1.1 Release 1 (9. Februar 200 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”