Schmalkaldische Artikel

Schmalkaldische Artikel
UB Heidelberg, Cod. Pal. germ. 423

Die Schmalkaldischen Artikel sind neben dem Kleinen und Großen Katechismus die einzige lutherische Bekenntnisschrift aus der Feder Martin Luthers.

Die Artikel, die im Auftrag des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich im Dezember 1536 verfasst und auf der Bundesversammlung in Schmalkalden im Februar 1537 vorgelegt wurden, sollten ursprünglich auf dem vom Papst Paul III. einberufenen Konzil zu Mantua verlesen werden. Jedoch haben bereits die Mitglieder des Schmalkaldischen Bundes die Artikel für das Konzil als nicht geeignet eingestuft und nur mit Vorbehalt unterzeichnet. Letztlich fand dieses Konzil, das die Glaubensspaltung beilegen sollte, erst ab 1545 in Trient und größtenteils ohne Beteiligung der Lutheraner statt.

Im Jahre 1544 wurden die Schmalkaldischen Artikel zur Bekenntnisschrift erhoben und später sind sie Teil des Konkordienbuches geworden, in dem die Grundlagen des evangelisch-lutherischen Glaubens niedergelegt sind.

Sie enthalten insbesondere eine Auseinandersetzung mit den Lehren und Praktiken der römisch-katholischen Kirche, die die Lutheraner ablehnen. Themen sind Erlösung, Messe, Papsttum, Heiligen- und Reliquienverehrung, Ablass und ähnliche Themen. Die Sprache ist deutlich und einprägsam.

Die Schmalkaldischen Artikel wurden von insgesamt 43 führenden Gelehrten unterzeichnet, u.a. von Philipp Melanchthon, Johannes Bugenhagen, Johannes Agricola, Justus Jonas und Georg Helt.

Siehe auch

Literatur

  • Die Bekenntnisschriften der evangelisch–lutherischen Kirche (BSLK); Göttingen 1930, 199812 (wissenschaftliche Ausgabe, latein/deutsch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmalkaldische Artikel — Schmalkaldische Artikel, eins der Symbolischen Bücher der Lutherischen Kirche. Als der Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen die evangelischen Fürsten zu dem Convent nach Schmalkalden einlud, wo berathen werden sollte, ob sie das vom Papst auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schmalkaldische Artikel — Schmalkaldische Artikel, die von Luther im Dezember 1536 in Wittenberg aufgesetzte Bekenntnisschrift, die als Grundlage der Verhandlungen auf dem von Papst Paul III. nach Mantua ausgeschriebenen, aber von den protestantischen Ständen auf einem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmalkaldische Artikel — Schmalkaldische Artikel, luth. Glaubensbekenntnis, Ende 1536 von Luther verfaßt, erst seit 1546 zu kirchlicher Geltung gekommen. Das Faksimile des Manuskripts Luthers (in der Heidelberger Universitätsbibliothek) gab Zangemeister (1883) heraus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schmalkaldische Artikel — Schmalkaldische Artikel, s. symbol. Bücher …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schmalkaldische Artikel — Schmalkạldische Artikel,   von M. Luther für die im Schmalkaldischen Bund vereinigten evangelischen Stände im Hinblick auf das von Papst Paul III. für Mai 1537 ausgeschriebene Konzil verfasste Bekenntnisschrift, in der die grundlegenden Aussagen …   Universal-Lexikon

  • Artikel — (v. lat.), 1) so v.w. Articulus; 2) (Geschlechtswort), Wort, welches das Substantivum, bei dem es steht, genauer bestimmt od. individualisirt, indem es ausdrückt, daß dasselbe einen bestimmten Gegenstand unter den mehreren, die unter demselben… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schmalkaldische Liga — Kupferstich des Gründungsortes des Schmalkaldischen Bundes (1645) Der Schmalkaldische Bund (auch Schmalkaldische Liga oder Liga von Schmalkalden genannt) war ein am 27. Februar 1531[1] in Schmalkalden geschlossenes Verteidigungsbündnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalkaldischen Artikel — Die Schmalkaldischen Artikel sind neben dem Kleinen und Großen Katechismus die einzige lutherische Bekenntnisschrift aus Luthers Feder. Die Artikel wurden im Auftrag des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich im Jahr 1537 verfasst und sollten… …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Bekenntnis — Christian Beyer verliest vor Kaiser Karl V. die „Confessio Augustana“ Kirchenfenster in der Speyrer Gedächtniskirche …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Konfession — Christian Beyer verliest vor Kaiser Karl V. die „Confessio Augustana“ Kirchenfenster in der Speyrer Gedächtniskirche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”