Verlag Vittorio Klostermann

Verlag Vittorio Klostermann

Der Verlag Vittorio Klostermann mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Wissenschaftsverlag mit Schwerpunkt Geisteswissenschaften, insbesondere Philosophie.

Der Verlag wurde am 1. Oktober 1930 von Vittorio Klostermann gegründet. In den ersten Jahren nach der Gründung waren es überwiegend Fachvertreter der Philosophie, mit denen Vittorio Klostermann zusammenarbeitete. Vor allem durch die Beratertätigkeit Martin Heideggers und den engen Kontakt zu den „Marburgern“ im Umfeld Heideggers entstand die phänomenologische Ausrichtung im philosophischen Schwerpunkt des Verlages, die mit Namen wie Otto Friedrich Bollnow, Walter Bröcker, Eugen Fink, Hans-Georg Gadamer, Friedrich-Wilhelm von Herrmann, Hans Lipps, Herbert Marcuse u.a. verknüpft war.

Der Verlag, der mitten in der Weltwirtschaftskrise 1930 gegründet wurde, hatte große Mühe, die Zeit des Nationalsozialismus ab 1933 zu überstehen und nach 1945 wieder neu zu beginnen. Während der Nazizeit blieben politische Äußerungen die Ausnahme; der Verleger hielt sich weitgehend von der politisierten und gleichgeschalteten buchhändlerischen Verbandsebene fern.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich der Verlag Vittorio Klostermann zu einem der führenden philosophischen Verlage in Deutschland. Zum bekanntesten Verlagsprojekt wurde die Martin Heidegger Gesamtausgabe, die seit 1975 in insgesamt 102 Bänden erscheint.

Der Schwerpunkt des Verlagsprogramms liegt auf Monographien, daneben werden wissenschaftliche Zeitschriften verlegt. Auf dem Gebiet der Netzpublikationen sind Online-Ausgaben der Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft (BDSL) sowie der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB) hervorzuheben. Inhaltlich wurde das Verlagsprogramm auf die Bereiche Philosophie, Rechtswissenschaft, Romanistik, Germanistik und Bibliothekswesen/Bibliographien fokussiert.

Der Verlag war stets aufs Engste an die Persönlichkeit seines Gründers gebunden und kann als „wissenschaftlicher Persönlichkeitsverlag reinster und bester Prägung“ (Börsenblatt) charakterisiert werden. Nach dem Tod von Vittorio Klostermann am 29. August 1977 führten seine beiden Söhne die Verlagsgeschäfte weiter. Der ältere Sohn Michael Klostermann verstarb 1992, seitdem leitet dessen jüngerer Bruder Vittorio Eckard Klostermann den Verlag.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vittorio Klostermann — Vittorio Julius Klostermann (* 29. Dezember 1901; † 29. August 1977) war ein deutscher Verleger. Leben Sein Vater Eckard Klostermann trat im Jahr 1900 als persönlich haftender Gesellschafter in die Frommann’sche Buch und Kunsthandlung in Jena ein …   Deutsch Wikipedia

  • Klostermann — Klostermann, Klosterman: Klostermann Alfred Klostermann (1900 1945), German politician (NSDAP) (de) August Klostermann (1837 1915), Protestant theologian (Old Testament scholar) (de) Charles John Chuck Klosterman Chuck Klosterman IV: A Decade of… …   Wikipedia

  • Klostermann — ist der Name folgender Personen: Alfred Klostermann (1900−1945), deutscher Politiker (NSDAP) August Klostermann (1837−1915), evangelischer Theologe (Altes Testament) Erich Klostermann (1870−1963), deutscher Theologe Ferdinand Klostermann… …   Deutsch Wikipedia

  • Klostermann GmbH, Vittorio — Klostermann GmbH, Vittorio,   wissenschaftlicher Verlag in Frankfurt am Main, gegründet 1930 von Vittorio Klostermann (* 1901, ✝ 1977); Schwerpunkte der Verlagsarbeit: Philosophie, Rechtsgeschichte, Bibliographie, Bibliothekswesen, Anthroposophie …   Universal-Lexikon

  • Stammliste von Reuß — Regenten und Linien des Hauses Reuß Vögte und Herren von Weida Herren zu Weida Erkenbert I. (* um 1090; † um 1163/69) Heinrich I. Probus (* um 1122; † um 1193) Vögte von Weida (1193–1427) Heinrich II., der Reiche (1193–1209) (* um 1164/65; † um… …   Deutsch Wikipedia

  • Heidegger — Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph in der Tradition vor allem Edmund Husserls. Hauptsächliche Bemühung Heideggers war die Kritik der abendländischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Heideggerianismus — Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph in der Tradition vor allem Edmund Husserls. Hauptsächliche Bemühung Heideggers war die Kritik der abendländischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kehre (Heidegger) — Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph in der Tradition vor allem Edmund Husserls. Hauptsächliche Bemühung Heideggers war die Kritik der abendländischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Seinsgeschichte — Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph in der Tradition vor allem Edmund Husserls. Hauptsächliche Bemühung Heideggers war die Kritik der abendländischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Mansfeld — Regenten und Linien der Grafen von Mansfeld Grafen von Mansfeld Alt Mansfelder Stamm Hoyer I. ( † nach 1069) Hoyer II. (I.) ( † 1115) Hoyer III. (II.) ( † nach 1157) Hoyer IV. (III.) (* vor 1140; † nach 1183) Burchard I. ( † 1229) (1229… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”