Adalwin (Regensburg)

Adalwin (Regensburg)

Adalwin († 4. Oktober 816) war vierter Bischof von Regensburg von 791 bis 816.

Adalwin war als Abtbischof auch Vorsteher von Kloster Sankt Emmeram. Nach Alfred Wendehorst vermutet man in Adalwin den Onkel des Eichstätter Bischofs Altwin. [1] In die Zeit Adalwins fällt die erste urkundliche Erwähnung der Peterskirche, einem Vorgängerbau des Regensburger Domes. Karl der Große machte dem Bischof Schenkungen.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Alfred Wendehorst: Das Bistum Eichstätt. Band 1: Die Bischofsreihe bis 1535. Reihe: Germania Sacra - Neue Folge 45. Berlin 2006. ISBN 978-3-11-018971-1. S. 35–36.


Vorgänger Amt Nachfolger
Simpert Bischof von Regensburg
791–816
Baturich

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Bischöfe von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg nach Siebmachers Wappenbuch von 1605 Die Liste der Bischöfe von Regensburg stellt die Reihe der Bischöfe des Bistums Regensburg vor. Sie waren über Jahrhunderte auch Fürstbischöfe des Hochstifts Regensburg …   Deutsch Wikipedia

  • St. Rupert (Regensburg) — Basilika von St. Emmeram, Apsis und Altar Sankt Emmeram ist ein um 739 gegründetes Benediktinerkloster in Regensburg. Es entstand am Grab des als Märtyrer verehrten fränkischen Wanderbischofs Emmeram von Regensburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg Hl. Rupert von Salzburg. Dargestellt mit dem Salzfass in der Hand …   Deutsch Wikipedia

  • Bischöfe von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg Hl. Rupert von Salzburg. Dargestellt mit dem Salzfass in der Hand …   Deutsch Wikipedia

  • Bishops of Regensburg — The Bishops of Regensburg are bishops of the Roman Catholic Diocese of Regensburg, Bavaria, Germany. The seat of the bishops is Regensburg Cathedral.HistoryThe diocese was founded in 739. The bishops were Princes of the Holy Roman Empire, ruling… …   Wikipedia

  • Simpert (Regensburg) — Simpert, auch Sindbert († 29. September 791) war der dritte Bischof von Regensburg von 768 bis 791. Simpert stammte aus dem Donaugau aus der hochadeligen Familie der Hachilinga (siehe auch Hechlingen). Er war, wie die anderen ersten Regensburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Method von Mähren — Ikone Kyrill und Method Ikone Kyrill und Method, Bukarest, 19. Jhd. Method(ius) (griechisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Archbishopric of Salzburg — Infobox Former Country native name = Fürst Erzbistum Salzburg conventional long name = Prince Archbishopric of Salzburg common name = Salzburg continent = Europe region = Central Europe country = Austria era = Middle Ages status = Vassal empire …   Wikipedia

  • Kloster St. Emmeram — Basilika von St. Emmeram, Apsis und Altar Sankt Emmeram ist ein um 739 gegründetes Benediktinerkloster in Regensburg. Es entstand am Grab des als Märtyrer verehrten fränkischen Wanderbischofs Emmeram von Regensburg …   Deutsch Wikipedia

  • St. Emmeram's Abbey — Infobox Former Country native name = Reichsabtei Sankt Emmeram conventional long name = Imperial Abbey of St. Emmeram common name = Saint Emmeram s Abbey continent = Europe region = Central Europe country = Germany era = Middle Ages status =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”