Bahnhof Wien Hernals

Bahnhof Wien Hernals
Bahnhof Wien Hernals
Ostfassade des Stationsgebäudes
Ostfassade des Stationsgebäudes
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2 S-Bahn
Abkürzung Hns
Eröffnung 1898
Architektonische Daten
Architekt Otto Wagner
Lage
Stadt Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 13′ 23,6″ N, 16° 18′ 53,6″ O48.22321111111116.314888888889Koordinaten: 48° 13′ 23,6″ N, 16° 18′ 53,6″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich

i7i12i13i15i16i16i18

Bahnsteigbereich
Straßenbahnstation am Hernalser Bahnhof

Der Bahnhof Wien Hernals ist ein Verkehrsknotenpunkt an der Vorortelinie in Wien. Er wird von der Bezirksgrenze zwischen dem 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring und dem 17. Gemeindebezirk Hernals durchschnitten. Ursprünglich als Station der Wiener Stadtbahn eröffnet, wird er heute als Station der S-Bahnlinie S45 bedient. Der Bahnhof[1] steht ebenso wie große Abschnitte der Vorortelinie[2] unter Denkmalschutz.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Bahnhof liegt in Hochlage südlich der Hernalser Hauptstraße zwischen Julius-Meinl-Gasse und Heigerleinstraße. Er weist zwei Seitenbahnsteige und jeweils einen Zugang auf, von dem man in das zentrale Aufnahmegebäude gelangt. Südwestlich des Bahnhofes befindet sich das Kongressbad und der Kongresspark.

Die Züge der S-Bahn verkehren alle 15 Minuten (bzw. alle 10 Minuten in der Hauptverkehrszeit) in Richtung Hütteldorf und Handelskai.

Am Vorplatz des Bahnhofes hält die Linie 43 der Wiener Straßenbahn, welche vom Schottentor nach Neuwaldegg führt und die Hauptachse vom 17. Bezirk in das Stadtzentrum bildet. Außerdem haben die städtischen Autobuslinien 42A und 44B hier ihre Endstelle. Unweit des ÖBB-Bahnhofes befindet sich auch der Straßenbahn-Betriebsbahnhof Hernals der Wiener Linien.

Güterbahnhof

Südlich der Personenbahnsteige erstreckt sich der Güterbahnhof Hernals, welcher bis zur Seeböckstraße reicht. Er verfügt über neun Bahnsteige eine Kohlenrutsche und einen Gleisanschluss zur Firma Julius Meinl. Früher verfügte der Bahnhof noch über weitere Anschlussbahnen, welche jedoch bereits abgetragen wurden. Am südöstlichen Ende des Frachtenbahnhofes befindet sich auch das in den Jahren 1985/86 errichtete Stellwerk Hernals. Von hier aus wurde der Verkehr auf der Vorortelinie gesteuert, heute ist es unbesetzt und wird vom Stellwerk Heiligenstadt ferngesteuert.

Geschichte

Die Station Hernals wurde im Zuge der Vorortelinie der vom Architekten Otto Wagner entworfenen Wiener Stadtbahn errichtet und im Jahr 1898 eröffnet. Nach Ende des 1. Weltkrieges musste 1918 der Betrieb wegen Kohlemangel eingestellt werden. Während die anderen Linien der Stadtbahn in den 1920er-Jahren von der Stadt Wien übernommen wurden, verblieb die Vorortelinie bei den Bundesbahnen. Sie diente fortan hauptsächlich dem Güterverkehr, für den der Bahnhof Hernals ein wichtiger Umschlagplatz war. Personenverkehr wurde nur mehr sporadisch durchgeführt.

In den 1980er-Jahren einigte man sich auf eine Reaktivierung der Vorortelinie. Auch der durch Bombentreffer beschädigte Bahnhof Hernals wurde einer umfangreichen Restaurierung unterzogen. Das Stationsgebäude und die Bahnsteige sind heute weitgehend in der Originalarchitektur Otto Wagners erhalten und stehen unter Denkmalschutz. Am 31. Mai 1987 wurde die renovierte Vorortelinie wiedereröffnet und als Linie S45 in das Netz der Wiener S-Bahn integriert.

Linien im Verkehrsverbund Ost-Region

S 45 43 42A 44B N43

Einzelnachweise

  1. Wien - unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (rechtlich nicht verbindlich) (Stand: 25. Juni 2010) (PDF-Dokument)
  2. Stadt Wien und ÖBB starten Lärmschutz-Pilotprojekt an denkmalgeschützter Vorortelinie

Weblinks

 Commons: Bahnhof Wien Hernals – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station S-Bahn Wien Nächste Station
Wien Ottakring
← Wien Hütteldorf
  S45   Wien Gersthof
Wien Handelskai →

Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Wien Ottakring — Bahnhof Ottakring Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Wien — Landesflagge Landeswappen Logo …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 14 — XIV. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Penzing …   Deutsch Wikipedia

  • Wien XIV — XIV. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Penzing …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 2 — 2. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Leopoldstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 3 — III. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Landstraße Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 12 — XII. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Meidling Fläche: 8,2 …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 23 — XXIII. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Liesing …   Deutsch Wikipedia

  • Wien — (lat. Vindobona, Vienna; hierzu zwei Stadtpläne: »Übersichtsplan« und »Plan der innern Stadt«, mit Registerblättern), Reichshaupt und Residenzstadt des österreichischen Kaiserstaates, nach ihrer Bevölkerung die viertgrößte Stadt Europas (nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wien 9 — Der Alsergrund ist der 9. Wiener Gemeindebezirk und liegt innerhalb des Wiener Gürtels, der an Stelle des ehemaligen Linienwalls angelegt wurde. IX. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”