Canadian Vickers Vedette

Canadian Vickers Vedette
Canadian Vickers Vedette
Canadian Vickers Vedette
Typ: Flugboot
Entwurfsland: Kanada 1921Kanada Kanada
Hersteller: Canadian Vickers
Erstflug: 4. November 1924
Produktionszeit: bis 1930
Stückzahl: 60

Die Canadian Vickers Vedette („Vorposten“) war ein als Doppeldecker ausgelegtes Flugboot des kanadischen Herstellers Canadian Vickers. Sie war das erste in Kanada entworfene und gebaute Flugzeug und entsprach den besonderen Bedingungen des Landes. Die Vedette entstand im Auftrag der Royal Canadian Air Force (RCAF) als kleineres Gegenstück zur Vickers Viking, um vorwiegend im Waldschutz eingesetzt zu werden. Die meisten topografischen Karten des Landes basieren auf Fotografien, die mit einem dieser Flugzeuge aufgenommen wurden.

Inhaltsverzeichnis

Entwurf

Die Canadian Vickers Vedette war mit zwei bis drei Sitzen ausgestattet und wurde durch einen Druckpropeller angetrieben. Der Entwurf entstand Anfang 1924 und stammte vom britischen Konstrukteur R.K. Pierson. Der Prototyp Vedette I verfügte über einen Rolls-Royce Falcon III-Motor und absolvierte seinen Erstflug am 4. November 1924. Später wurden zu Testzwecken die Motoren Wolseley Viper, Wright J-4 und Armstrong Siddeley Lynx eingebaut.

Es entstanden mehrere Varianten der Vedette, darunter zwei als Amphibienflugzeuge ausgelegte Versionen und ein Typ mit Ganzmetallrumpf. Die mit hölzernem Rumpf versehenen Maschinen hatten häufig mit Lecks zu kämpfen. Bis 1930 entstanden von allen Varianten insgesamt 60 Exemplare.

Auf der Vedette beruhten mehrere Nachfolgemodelle, so der Eindecker Vista, die zweimotorigen Varuna und Vancouver sowie das Schwimmerflugzeug Vanessa.

Einsatz

Das erste Serienmodell diente der Fairchild Aerial Surveys als Vermessungsflugzeug. Die meisten gebauten Flugzeuge kamen in den Besitz der RCAF. Zu den wichtigsten Aufgaben zählte die fotografische Landvermessung in bisher nicht kartografierten Landesteilen. Diese zu Beginn des Zweiten Weltkrieges unterbrochene Arbeit wurde nach Kriegsende von moderneren Flugzeugen abgeschlossen. Die an den Küsten stationierten Flugzeuge der RCAF und der Western Canada Airways dienten dem Fischereischutz und der Schmuggelbekämpfung.

Die RCAF erwarb 1925 eine mit einem Wright J-4 motorisierte Vedette I und in den folgenden Jahren achtzehn mit Armstrong-Siddeley Lynx IV-Antrieben ausgestattete Vedette II. Diese Maschinen wurden noch vor dem Zweiten Weltkrieg außer Dienst gestellt. Ab 1929 erhielt die RCAF dreizehn Vedette V mit höherem Startgewicht sowie elf verbesserte Vedette VA. Eine vereinzelte Vedette VI mit einem Wright J-6-Motor besaß einen Metallrumpf und ein geschlossenes Cockpit. Später wurde eine Vedette V umgebaut und ebenfalls mit einem Metallrumpf ausgestattet.

Die Regierungen der Provinzen Ontario, Manitoba und Saskatchewan beschafften mehrere Vedette, um sie zur Suche nach Waldbränden einzusetzen.

Sechs Vedette V mit Wright J-5-Antrieben gingen nach Chile, wo mit ihnen eine Luftverbindung zwischen Santiago und Puerto Montt eingerichtet wurde.

Nutzer

  • Kanada 1921Kanada Kanada
    • Royal Canadian Air Force (45)
    • Fairchild Aerial Surveys (1)
    • Manitoba (Government) Air Service (7)
    • Ontario Provincial Air Service (2)
    • Regierung von Saskatchewan (5)
    • Western Canada Airways (1)
    • Canadian Airways (1)
  • ChileChile Chile
    • Servicio de Aviacion Naval de Chile (6)

Versionen

  • Vedette I - Prototyp, nacheinander mit den Motoren Rolls-Royce Falcon III, Wolseley Viper, Wright J-4 und Armstrong Siddeley Lynx ausgestattet
  • Vedette II - Serienmodell mit verbessertem Leitwerk und kleinen Veränderungen
  • Vedette III & IV - geplante Transportvarianten
  • Vedette V - Amphibienflugzeug, nur teilweise mit Rädern ausgeliefert
  • Vedette Va - Vedette V mit verbesserten Vorflügeln
  • Vedette Vam - umgebaute Vedette V mit Metallrumpf
  • Vedette VI - Variante mit Metallrumpf und verbesserten Vorflügeln
  • Vassal I - geplante Version mit verbesserten Tragflächen

Technische Daten (Vedette II)

Kenngröße Daten
Besatzung 2–3
Länge 10,00 m
Spannweite 12,80 m
Höhe 3,40 m
Nutzlast  ? kg
Leergewicht 882 kg
Startgewicht 1.816 kg
Höchstgeschwindigkeit 153 km/h
Dienstgipfelhöhe 3.960 m
Triebwerke 1× Wright J-4 oder Wright J-5 oder Armstrong-Siddeley Lynx IV

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Canadian Vickers Vedette — infobox Aircraft name = Canadian Vickers Vedette type = amphibious general aviation survey manufacturer = Canadian Vickers caption = designer = R. K. Pierson first flight = 4 November 1924 introduced = 1925 retired = 1941 status = primary user =… …   Wikipedia

  • Canadian Vickers Limited — was an aircraft and shipbuilding company that operated in Canada during the early part of the 20th century until 1944.hipbuildingBritish ship building and weapons manufacturing conglomerate Vickers Sons Maxim was invited by the Government of… …   Wikipedia

  • Canadian Vickers — Limited war ein kanadisches Flugzeug und Schiffbauunternehmen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Produkte 2.1 Flugzeuge (eigene Entwürfe) 2.2 Flugzeuge (Lizen …   Deutsch Wikipedia

  • Canadian Vickers Varuna — Infobox Aircraft name=Varuna caption= type=Transport flying boat manufacturer=Canadian Vickers designer= first flight= introduced= retired=1932 status=out of service primary user=Royal Canadian Air Force more users= produced= number built=8 unit… …   Wikipedia

  • Vickers-Armstrong — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers-Armstrongs — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers Ltd. — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers — Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W.G. Armstrong Whitworth Co., Ltd. zu Vickers Armstrongs, Ltd. und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile des… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers-Armstrongs — For other companies using the Vickers name, see Vickers. Vickers Armstrongs Limited Fate Assets split and majority nationalised Successor Vickers plc British Aircraft Corporation (est.1960) …   Wikipedia

  • List of aircraft of the Canadian Air Force — This is a list of aircraft flown by Canada s air forces. Aircraft are listed from 1918 and the post First World War period when the air force was known as the Canadian Air Force , the period from 1924 1968 when the air force was known as the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”