Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis III

Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis III

Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis III war ein Kommandostab auf Brigadeebene der Luftwaffe vor dem Zweiten Weltkrieg. Seine Aufstellung erfolgte am 1. Oktober 1935 in Dresden. Der Brigadestab fungierte dabei als Truppenvorgesetzter aller im Mitteldeutschland stationierten Flakkräfte in Sachsen-Thüringen-Schlesien und unterstand taktisch dem Luftkreiskommando III, das sich ebenfalls in Dresden befand. Am 30. Juni 1938, wurde der Stab infolge einer Umorganisation aufgelöst.

Inhaltsverzeichnis

Kommandeure

Dienstgrad Name Datum
Oberst Ruldof Bogatsch 1. Oktober 1935 bis 31. Oktober 1936
Generalmajor Friedrich Hirschhauer 1. November 1936 bis 31. März 1938
Oberst Richard Kolb 1. April 1938 bis 30. Juni 1938

Unterstellte Verbände

Zum Stichtag 1. Oktober 1937 unterstanden dem Höheren Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis III folgende Flakkräfte:

  • I. Abteilung Flak-Regiment 3 in Gotha
  • II. Abteilung Flak-Regiment 3 in Weimar
  • I. Abteilung Flak-Regiment 10 in Dresden (direkt unterstellt)
  • I. Abteilung Flak-Regiment 13 in Wurzen (direkt unterstellt)
  • II. Abteilung Flak-Regiment 13 in Leipzig
  • I. Abteilung Flak-Regiment 20 in Breslau (direkt unterstellt)
  • I. Abteilung Flak-Regiment 23 in Merseburg
  • Flak-Regiment 33 in Halle
  • I. Abteilung Flak-Regiment 43 in Neuhammer[1]

Siehe auch

  • Liste der deutschen Flakeinheiten (Luftwaffe)

Einzelnachweise

  1. Karl-Heinz Hummel: Die deutsche Flakartillerie 1935–1945: Ihre Großverbände und Regimenter. 1. Auflage. VDM Heinz Nickel, Zweibrücken 2010, ISBN 978-3-86619-048-1.

Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis II — Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis II war ein Kommandostab auf Brigadeebene der Luftwaffe vor dem Zweiten Weltkrieg. Seine Aufstellung erfolgte am 1. Oktober 1935 in Berlin. Der Brigadestab, fungierte dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis IV — Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis IV war eine Dienststelle in Brigadestärke der Luftwaffe in den 1930er Jahren. Die Aufstellung des Brigadestabes erfolgte am 1. Oktober 1935 mit Gefechtsstand in Münster. Einziger Kommandeur… …   Deutsch Wikipedia

  • Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis V — Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis V war eine Dienststelle in Brigadestärke der Luftwaffe in den 1930er Jahren. Die Aufstellung des Brigadestabes erfolgte am 1. Oktober 1935 mit Gefechtsstand in München. Einziger Kommandeur war …   Deutsch Wikipedia

  • Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis VII — Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis VII war eine Dienststelle in Brigadestärke der Luftwaffe in den 1930er Jahren. Die Aufstellung des Brigadestabes erfolgte am 1. Oktober 1935 mit Gefechtsstand in Braunschweig. Einziger… …   Deutsch Wikipedia

  • Höherer Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis I — Der Höhere Kommandeur der Flakartillerie im Luftkreis I war eine Dienststelle in Brigadestärke der Luftwaffe vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Aufstellung des Brigadestabes erfolgte am 1. Oktober 1935 mit Gefechtsstand in Königsberg. Ihm oblag als… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Hirschhauer — Friedrich Fritz Hirschhauer (* 2. Oktober 1883 in Landau; † 9. Dezember 1979 in München), war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Flakartillerie der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Leben Beförderungen 5. Juli 1902 Fähnrich 28. Oktober… …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen Weissmann — (* 19. November 1892 in Germersheim; † 26. November 1951 in München) war ein Offizier, zuletzt General der Flakartillerie der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Frühe Jahre und Erster Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • II Comandante Superior de Artillería Antiaérea del Distrito Aéreo — Activa 1 de octubre de 1935 1 de julio de 1938 País …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”