Komitatsboden

Komitatsboden
Gebiete der drei privilegierten siebenbürgischen Stände:
Ungarischer Edelmann aus Siebenbürgen

Komitatsboden (auch Adelsboden) ist eine Bezeichnung für die Gebiete in Siebenbürgen, die dem ungarischen Adel und dem Klerus unterstellt waren und in denen bis Mitte des 19. Jahrhunderts mittelalterliche feudale Strukturen vorherrschten. Die Bezeichnung wird oft im Zusammenhang mit den schweren Lebensbedingungen der leibeigenen Bauern, die in diesen Gebieten lebten, verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im mittelalterlichen Siebenbürgen teilten sich drei privilegierte Stände (auch als Nationen bezeichnet - Unio Trium Nationum, 1438), die Szekler, die (Siebenbürger) Sachsen und der ungarische Adel, die politische Macht. Die drei Stände besaßen auch in sich abgeschlossene Rechts- und Verwaltungsgebiete. Während alle Szekler im Szeklerland (ungarisch Székelyföld) und Sachsen auf dem Königsboden weitgehende Privilegien besaßen, waren die Bauern auf Komitatsboden (mit rechtlichen Abstufungen) grundhörig. Auch eine große Zahl siebenbürgisch-sächsischer Bauern lebte auf Komitatsboden. Während im 13. und 14. Jahrhundert deren soziale Lage noch vergleichbar mit der auf Königsboden war, verschlechterte sie sich durch Zunahme der Belastungen durch Abgaben und Frondienste erheblich. 1514 wurde sogar die Schollenbindung auf Komitatsboden eingeführt. Kaiser Josef II. hob 1783 die erbliche Leibeigenschaft und damit die Schollenbindung auf, jedoch nicht die Abgaben und Dienstleistungen für den Grundherrn. Die vollständige Aufhebung der Leibeigenschaft auch auf Komitatsboden wurde erst 1848 beschlossen.

Komitate

Komitate (ungarisch vármegye, megye) waren regionale Verwaltungseinheiten in Siebenbürgen und im Königreich Ungarn (und sind es noch im heutigen Ungarn). Der siebenbürgische Komitatsboden umfasste im Mittelalter:

  • Komitat Inner-Szolnok (ungarisch Belső-Szolnok vármegye)
  • Komitat Doboka (Dobeschdorf, ungarisch Doboka vármegye)
  • Komitat Klausenburg (ungarisch Kolozs vármegye)
  • Komitat Thorenburg (ungarisch Torda vármegye)
  • Komitat Weißenburg (ungarisch Fehér vármegye)
  • Komitat Kokelburg (ungarisch Küküllő vármegye)
  • Komitat Hunyad (Eisenmarkt, ungarisch Hunyad vármegye) einschließlich Distrikt Hatzeg (ungarisch Hátszeg vidék)
  • Distrikt Fogarasch (ungarisch Fogaras vidék, auch Fogarascher Land, ungarisch Fogarasföld)

Die privilegierten Gebiete der Sachsen und Szekler, Königsboden und Szeklerland, waren nicht in Komitate, sondern in Distrikte und Stühle unterteilt.

Im Jahr 1876 wurden die historischen siebenbürgischen Komitate im Rahmen einer Verwaltungsreform des Königreichs Ungarn reformiert. Es entstanden die neuen Komitate, die auch den Königsboden und das Szeklerland umfassten, die im Zuge dieser Reform aufgelöst wurden:

Quellen

  • Prof. D. Walter Myß (Hrsg.): Die Siebenbürger Sachsen LEXIKON. Wort und Welt Verlag - Kraft Verlag, 1993. ISBN 3-8083-2018-4
  • Michael Kroner: Geschichte der Siebenbürger Sachsen. Band I, Teil II, Verlag Haus der Heimat, Nürnberg, 2007, ISBN 978-3-00-021583-4
  • Die Karten der Josephinischen Landesaufnahme von Siebenbürgen (1769 bis 1773) geben auch die damaligen Komitats- und Stuhlsgrenzen wieder. Siehe z.B. die Teilkarte "Theil des Mediaser Stuhls und des Albenser Komitats". Weitere Karten sind über die darin enthaltene sensitive Karte des Großfürstentums Siebenbürgen zugänglich.

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nations Universität — Die Nationsuniversität war ein politisches Selbstverwaltungsorgan der Siebenbürger Sachsen in Siebenbürgen, die bis zur zweiten Hälfte des 19. Jh. als Autonomieverwaltung und bis zu ihrer Auflösung (1937) als Stiftung fungierte. Gebiete der drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationsuniversität — Die Nationsuniversität war ein politisches Selbstverwaltungsorgan der Siebenbürger Sachsen in Siebenbürgen, die bis zur zweiten Hälfte des 19. Jh. als Autonomieverwaltung und bis zu ihrer Auflösung (1937) als Stiftung fungierte. Gebiete der drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Zlagna — Schlatt Szászzalatna Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsische Nationsuniversität in Siebenbürgen — Gebiete der drei Nationen Blau: Szekler, Grau: Siebenbürger Sachsen nach dem Recht des Goldenen Freibriefs, Gelb: adeliger Komitatsboden Die Sächsische Nationsuniversität (lateinisch: Concilium Transylvania Saxonicum) war ein politisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Rumäniens — Die Geschichte Rumäniens ist stark vom Rückgriff auf die Epoche der Römer geprägt, was sich auch im Namen Rumänien oder rum. România (frz. Roumanie, engl. Romania) widerspiegelt. Romania war in der Spätantike eine übliche Bezeichnung für das… …   Deutsch Wikipedia

  • Jidvei — Seiden Zsidve Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph II. — Portrait des Kaisers Joseph II …   Deutsch Wikipedia

  • Komitat — Die ungarischen Komitate von 1867 bis 1918 …   Deutsch Wikipedia

  • Königsboden — Gebiete der drei privilegierten siebenbürgischen Stände Blau: Szekler, Grau: Siebenbürger Sachsen Königsboden nach dem Recht des Goldenen Freibriefs, Gelb: adeliger Komitatsboden Der Königsboden (ungarisch Királyföld) ist ein alter Regionsname,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rumänische Geschichte — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”