Rudolf Augstein Stiftung

Rudolf Augstein Stiftung

Die Rudolf Augstein Stiftung wurde von dem deutschen Journalisten, Publizisten und Verleger des Spiegels Rudolf Augstein gegründet. Die Stiftung hat ihren Sitz in Hamburg. In den 1960er Jahren beschloss Augstein, dass mit einem Teil seiner Hinterlassenschaft leidenden Menschen zu helfen sei. Die Zuwendungen der Rudolf Augstein Stiftung kommen drei Feldern zugute:

  • Hilfe für Menschen in Krankheit und Not
  • Journalismus
  • Kunst

Nach eigenen Angaben ist die Rudolf Augstein Stiftung eine mittelgroße Stiftung innerhalb des deutschen Stiftungs-Spektrums. Der ehrenamtliche Vorstand setzt sich auf Wunsch Augsteins aus drei Mitgliedern der Familie Augstein zusammen. Anna Augstein (mit der Rudolf Augstein in letzter Ehe verheiratet war), ist die Vorstandsvorsitzende der Stiftung und verantwortlich für die Förderung künstlerischer Interessen der Stiftung. Franziska Augstein (eine Tochter Rudolf Augsteins) befasst sich mit dem Thema „Hilfe für Menschen in Krankheit und Not“. Jakob Augstein (ein Sohn Rudolf Augsteins) und Herausgeber der Wochenzeitung Der Freitag betreut als stellvertretender Vorstandsvorsitzender den journalistischen Zweig der Stiftung. Das Kuratorium bilden: Julian Augstein (ein Sohn Rudolf Augsteins), Stefan Aust (ehemaliger Chefredakteur des Spiegel), Fried von Bismarck (Rechtsanwalt), Dieter Brusberg (Kunsthändler), Jürgen Flimm (Regisseur), Marianne Koch, (Ärztin, Präsidentin der Schmerzliga) und Inge Villwock (eine Schwester Rudolf Augsteins).

Die Stiftung förderte bis 2009 den Verein Reporter-Forum e. V., der den Deutschen Reporterpreis verleiht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rudolf Augstein — beim FDP Bundesparteitag 1980 Rudolf Karl Augstein (* 5. November 1923 in Hannover; † 7. November 2002 in Hamburg; Pseudonyme unter anderem Moritz Pfeil und Jens Dan …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Bahro — Infobox Biography subject name = Rudolf Bahro image size = image caption = date of birth = November 18, 1935 place of birth = date of death = December 5, 1997 place of death = occupation = spouse = parents = children =Rudolf Bahro (18 November… …   Wikipedia

  • Ludwig-Börne-Stiftung — Der Vorsitzende, M.A. Gotthelf, bei seiner Begrüßungsrede 2007 Der Ludwig Börne Preis ist ein Literaturpreis der Ludwig Börne Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Inhaltsverzeichnis 1 Ziel und Verfahren …   Deutsch Wikipedia

  • Villwock — ist ein deutscher Familienname, der erstmals 1537 im Zuge der Pommerschen Kirchenvisitationen in der damaligen Schreibweise Villewocke erwähnt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Berühmte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Flimm — (* 17. Juli 1941 in Gießen, Hessen) ist ein deutscher Regisseur, Schauspieler, Intendant und Hochschullehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen und Ehrungen 3 Filmo …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Reporterpreis — Der Deutsche Reporterpreis wird vom Reporter Forum e.V., einem Netzwerk deutscher Printjournalisten, für herausragende Reportagen in unterschiedlichen Medien verliehen. Sein offizieller Titel lautet: Deutscher Reporterpreis, der Preis von… …   Deutsch Wikipedia

  • Jens Daniel — Rudolf Augstein, 1980 Rudolf Karl Augstein (* 5. November 1923 in Hannover; † 7. November 2002 in Hamburg; Pseudonyme u.a. Moritz Pfeil und Jens Daniel) war ein deutscher Journalist, Verleger …   Deutsch Wikipedia

  • Moritz Pfeil — Rudolf Augstein, 1980 Rudolf Karl Augstein (* 5. November 1923 in Hannover; † 7. November 2002 in Hamburg; Pseudonyme u.a. Moritz Pfeil und Jens Daniel) war ein deutscher Journalist, Verleger …   Deutsch Wikipedia

  • Singularität der Shoa — Der Historikerstreit war die 1986/87 ausgetragene Debatte über die Einordnung der nationalsozialistischen Judenvernichtung (Holocaust) in ein identitätsstiftendes Geschichtsbild der Bundesrepublik Deutschland. Dabei behauptete der Philosoph… …   Deutsch Wikipedia

  • Singularität des Holocausts — Der Historikerstreit war die 1986/87 ausgetragene Debatte über die Einordnung der nationalsozialistischen Judenvernichtung (Holocaust) in ein identitätsstiftendes Geschichtsbild der Bundesrepublik Deutschland. Dabei behauptete der Philosoph… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”