Sabin (Bulgarien)

Sabin (Bulgarien)

Sabin oder Sawin (bulgarisch Сабин, bzw. Савин) war von 765 bis 766 der Herrscher über Bulgarien. Er folgte Khan Telez auf dem Thron. Über sein Leben ist wenig bekannt, offenbar war er entweder ein Sohn oder Bruder von Khan Kormisosch und gehört dem Hause Wokil an.

Nachdem Telez in der Schlacht von Anchialos den Tod fand, wurde Sabin als neuer Herrscher, offenbar mit Hilfe des bulgarischen Adels, inthronisiert. Er versuchte nach der Niederlage bei Anchialos umgehend einen neuen Friedensvertrag mit Byzantinischen Reich auszuhandeln. Als diese, von seinen Agenten geheim durchgeführten, Friedensverhandlungen aufgedeckt wurden, verlor er den Rückhalt innerhalb des bulgarischen Adels und wurde auf einer Versammlung seines Amtes enthoben.

Von seinen Unterstützern im Stich gelassen floh Sabin 766 über Nessebar nach Konstantinopel. Nachdem auch seine Familie mit Hilfe des byzantinischen Kaisers Konstantin V. nach Konstantinopel fliehen konnte, verbrachte er den Rest seines Lebens in der byzantinischen Hauptstadt im Exil. Jegliche Versuche ihn zu rehabilitieren schlugen fehl.

Literatur

  • Mosko Moskov: Imennik na bălgarskite hanove (novo tălkuvane), Sofia 1988. - Namensbuch der bulgarischen Khane
  • Jordan Andreev, Ivan Lazarov, Plamen Pavlov: Koj koj e v srednovekovna Bălgarija, Sofia 1999.
  • Bahši Iman: Džagfar Tarihy, vol. III, Orenburg 1997.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sabin — ist der Familienname folgender Personen: Albert Sabin (1906–1993), Arzt und Virologe, Entwickler der Polio Schluckimpfung Alvah Sabin (1793–1885), US amerikanischer Politiker Dwight May Sabin (1843–1902), US amerikanischer Politiker Florence Rena …   Deutsch Wikipedia

  • Bulgarien-Türken — Die Artikel Westthrakien Türken und Türkische Minderheiten in Südosteuropa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Simeon I. (Bulgarien) — Ausdehnung Bulgariens unter Simeon I …   Deutsch Wikipedia

  • Boris I. (Bulgarien) — Boris I. (Ikoneninschrift: „Heiliger Boris, bulgarischer Zar“) …   Deutsch Wikipedia

  • Peter I. (Bulgarien) — Südosteuropa um 950 Peter I. auch Petar I. (bulgarisch Петър) ; * 895?; † 29. Januar 969) war Zar von Bulgarien im 10. Jahrhundert. Er war der zweite Sohn von Zar Simeon dem Großen mit seiner Frau Miriam. Zar Petar I. wurde mit Maria… …   Deutsch Wikipedia

  • Pagan (Bulgarien) — Khan Pagan (bulgarisch Паган) war der Herrscher über Bulgarien von 767 bis 768. Pagan war, so der byzantinische Geschichtsschreiber Nikephoros, ebenso wie seine Vorgänger Anhänger einer Ausgleichspolitik mit dem byzantinischen Reich und… …   Deutsch Wikipedia

  • Boris II. (Bulgarien) — Triumphzug in Konstantinopel 971. Vor Kaiser Tzimiskes fährt der kaiserliche Triumphwagen mit dem Bild der Gottesmutter. Hinter ihm reitet der besiegte Zar Boris II.. Miniatur in der Madrider Bilderhandschrift des Skylitzes, fol. 220v. Boris II.… …   Deutsch Wikipedia

  • Krum (Bulgarien) — Krum versammelt seine Leute (Chronik des Johannes Skylitzes) Krum († 13. April 814 in Konstantinopel) war von 803 bis 814 Khan des Ersten Bulgarischen Reichs. Er folgte Khan Kardam auf dem Thron …   Deutsch Wikipedia

  • Samuil (Bulgarien) — Zar Samuil, Skulptur in der Festung Samuil Samuils Armee erobert …   Deutsch Wikipedia

  • Kardam (Bulgarien) — Kardam (bulgarisch Кардам) war der Herrscher (Khan) über Bulgarien von 777 bis 802. Er war der Nachfolger von Telerig, der 777 ins Exil ging. Dafür gibt es jedoch als einzig bekannte Quelle Sigebert von Gembloux.[1] Wie andere bulgarische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”