Vogel (Berg)

Vogel (Berg)
Vogel
Šija und Vogel von Nordosten

Šija und Vogel von Nordosten

Höhe 1.922 m. i. J.
Lage Bohinjska Bistrica
Gebirge Julische Alpen
Geographische Lage 46° 14′ 21″ N, 13° 48′ 48″ O46.23916666666713.8133333333331922Koordinaten: 46° 14′ 21″ N, 13° 48′ 48″ O
Vogel (Berg) (Slowenien)
Vogel (Berg)
Gestein Kalkstein
Rjava skala im Norden des Berges: Seilbahnbergstation und Schutzhütte Koča Merjasec na Voglu

Rjava skala im Norden des Berges: Seilbahnbergstation und Schutzhütte Koča Merjasec na Voglu

Der Vogel ist ein 1.922 m. i. J. hoher Berg in den Julischen Alpen in Slowenien.[1] Er ist vor allem für das gleichnamige Skigebiet bekannt, das bis knapp unterhalb des 1.880 m hohen Vorgipfels Šija führt.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Umgebung

Der Vogel liegt etwa 25 km westsüdwestlich von Bled im Südostteil der Julischen Alpen. Er ist Bestandteil eines Gebirgskammes, der sich hier vom Gebirgspass Bohinjska Vratca (1.803 m) west-östlicher Richtung erstreckt und nach Osten hin über den Sattel Vratca zum einen Kilometer entfernten Vorgipfel Šija führt.[2] Nach Südwesten entsendet der Vogel einen ausgeprägten Grat, den Zabiški Kuk, der auf einem 1.844 m hohen Vorgipfel endet. Im Nordosten des Berges erstreckt sich der Talschluss des Wocheiner Tals mit dem Wocheiner See (Bohinjsko jezero). Südwestlich liegt Tolmin im Tal der Soča.

Der Berg ist bis in eine Höhe von etwa 1.300 m bewaldet, oberhalb davon prägen Latschenkiefern und schrofendurchsetzte alpine Matten das Bild. Das Gebiet ist Bestandteil des Triglav-Nationalparks.

Skigebiet

Das Skigebiet Vogel erschließt die Hänge des Berges von Norden, von der Siedlung Ukanc (569 m) am Westufer des Wocheiner Sees aus. Eine Seilbahn führt bis zum Plateau Rjava skala auf einer Seehöhe von 1.537 m, von wo aus sich eine Aussicht über das Gebiet der Wochein bietet. Darüber hinaus umfasst das Skigebiet fünf Sessellifte und einen Snowboardpark.[3][4] Der höchste durch Lifte erschlossene Punkt ist die Bergstation Postaja Šija auf 1.800 m.

Die Erschließung für den Skisport begann im Jahr 1964. Die Seilbahn wurde 2001 renoviert. Sie ist im Gegensatz zu den anderen Liften auch im Sommer in Betrieb[5]

Wege

Der Vogel ist wegen seiner leichten Erreichbarkeit und der guten Aussicht bei Wanderern beliebt. Der leichteste und kürzeste Anstieg führt von der Seilbahnstation auf einem einfachen markierten Wanderweg zum Gipfel. Weitere Wege von Ukanc im Norden, von Tolminske Ravne (ca. 900 m) oberhalb von Tolmin im Südwesten und von Kneške Ravne (ca. 800 m) im Südosten sind ebenfalls nicht schwierig, aber wesentlich länger. Darüber hinaus ist die Besteigung des Vogels Bestandteil der Gratüberschreitung.[6] Im Winter ist der Vogel ein beliebtes Skitourenziel. Schutzhütten im Bereich des Berges sind die Koča Merjasec na Voglu bei der Seilbahnbergstation (1.535 m) und die Koča na planini Razor (1.315 m) am Weg von Tolminske Ravne im Südwesten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geodetska uprava Republike Slovenije: Digitale Topographische Karte 1:25 000, Geopedia, abgerufen am
  2. South Bohinj Range auf Summitpost.org, abgerufen am 15. November 2009
  3. http://www.vogel.si/proge-en.php
  4. http://www.vogel.si/snezni-park-en.php
  5. http://www.vogel.si/vogel-en.php
  6. Traversing South Bohinj Range auf Summitpost.org, abgerufen am 15. November 2009

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vogel — bezeichnet: eine Tiergruppe (Klasse der Wirbeltiere), siehe Vögel einen Familiennamen, siehe Vogel (Familienname) einen Asteroid, siehe (11762) Vogel einen Mondkrater, siehe Vogel (Mondkrater) eine beleidigende Geste, eine Beschimpfung, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Vogel Phönix — ist ein Märchen (ATU 461). Es stand in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm nur in der Erstauflage von 1812 an Stelle 75 (KHM 75a). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Herkunft 3 Film …   Deutsch Wikipedia

  • Berg-Strelitzie — Systematik Monokotyledonen Commeliniden Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales) Familie: Strelitziengewächse (Strelitziaceae) …   Deutsch Wikipedia

  • -berg — Zweisprachiges Ortsschild von Aurich, Plattdeutsch/Hochdeutsch Zweisprachiges Ortsschild von Bautzen, Obers …   Deutsch Wikipedia

  • Berg Mänalus — Karte des alten Sternbildes Berg Mänalus Der Berg Mänalus (lat. Mons Maenalus) ist ein Sternbild des Nordhimmels, das vom Astronomen Johannes Hevelius eingeführt wurde. Es ist im Sternatlas Uranographia von Johann Elert Bode und anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg-Steinschmätzer — Bergsteinschmätzer Bergsteinschmätzer (Oenanthe monticola) Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Wilhelm Vogel — (* 16. März 1657 in Ernstroda; † 17. Juli 1723 in Coburg) war ein deutscher Ostindien Fahrer, Berginspektor und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Qaf (Berg) — Qaf bezeichnet nach der iranischen Mythologie den Ort des Bergs Kuh e Qaf (persisch ‏كوه قاف‎), ein Gebirge, von welchem die Welt umringt sein soll, und über das hinaus das unendliche Nichts beginnt. Damavand, Kuh e Ghor bzw. Ghwor, heute in …   Deutsch Wikipedia

  • Der goldene Vogel — ist ein Märchen (ATU 550). Es steht in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 57 (KHM 57). Bis zur 2. Auflage lautete der Titel Vom goldnen Vogel. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Grimms Anmerkung 3 Interpretation …   Deutsch Wikipedia

  • Orville Vogel — (1907–1991) was an American scientist and wheat breeder whose research made possible the Green Revolution in world food production.[1] Orville Alvin Vogel was born in Pilger, Stanton County, Nebraska, one of the four children of William and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”