Stemmer

Stemmer
Stemmer
Stadt Minden
Koordinaten: 52° 20′ N, 8° 52′ O52.3372222222228.874166666666756Koordinaten: 52° 20′ 14″ N, 8° 52′ 27″ O
Höhe: 56 m ü. NN
Fläche: 7,41 km²
Einwohner: 1.652 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Jan. 1973
Postleitzahl: 32425
Vorwahlen: 0571, 05704
Karte

Lage von Stemmer in Minden

Windmühle Stemmer

Stemmer ist ein zu Minden im Kreis Minden-Lübbecke, Nordrhein-Westfalen gehörender Stadtteil und liegt nördlich der Innenstadt in Richtung Petershagen. Er grenzt im Osten an die Stadtteile Kutenhausen und Todtenhausen, im Süden an den Stadtteil Minderheide. Im Westen grenzt Stemmer an den Ortsteil Holzhausen II der Gemeinde Hille und im Norden an die Stadtteile Friedewalde und Südfelde der Stadt Petershagen.

Stemmer wurde 1239 erstmals urkundlich erwähnt und feierte im September 1989 das 750jährige Bestehen. Bis zur kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1973[1] war Stemmer eine selbstständige Gemeinde und gehörte zum Amt Petershagen im Kreis Minden.

Stemmer ist durch weite landwirtschaftliche Nutzflächen geprägt. Als Mittelpunkt des Ortsteiles kann man den Bereich um die Schule und den Friedhof bezeichnen. Als Wahrzeichen gilt die alte Schnapsbrennerei, in deren Gebäude sich heute ein Geschäft für Reit-, Angel- und Jagdbedarf befindet.

Sonstiges

Alle zwei Jahre findet ein Kartoffelmarkt statt. Die Landstraße wird hierfür gesperrt, um bis zu 20.000 Besuchern die Teilnahme am Geschehen rund um die Kartoffel zu ermöglichen. Allerdings besuchen im Schnitt nur 5000 Personen diesen Markt.

Die Öffnung des vor der Gebietsreform gebauten Fritz-Homann-Bades wird von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern gewährleistet.

Einzelnachweise

  1. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stemmer — Stem mer, n. One who, or that which, stems (in any of the senses of the verbs). [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Stemmer — Stemmer, eine Stütze an dem Wendeschemel eines Wagens, welche die Runge an dem Blatte des Schemels befestigt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • stemmer — [steme; stɛme] v. intr. ÉTYM. 1930; de stem(m). ❖ ♦ Ski. Rare. Virer en stem. REM. On écrit parfois stemer …   Encyclopédie Universelle

  • stemmer — [stem′ər] n. a person or thing that stems; specif., one that removes stems as from fruit or tobacco …   English World dictionary

  • stemmer — I. noun see stem II II. noun see stem III …   New Collegiate Dictionary

  • stemmer — stemmer1 /stem euhr/, n. 1. a person who removes stems. 2. a device for removing stems, as from tobacco, grapes, etc. [1890 95; STEM1 + ER1] stemmer2 /stem euhr/, n. an implement for stemming or tamping. [1855 60; STEM2 + ER1] * * * …   Universalium

  • stemmer — noun Software used to produce the stem from the inflected form of words …   Wiktionary

  • Stemmer — 1. Umgelautete Form von Stammer (Stamer). 2. Herkunftsname zu dem gleich lautenden Ortsnamen (Nordrhein Westfalen). 3. Herkunftsname auf er zu dem Ortsnamen Stemmen (Niedersachsen, Nordrhein Westfalen) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • stemmer — n. person or thing that removes stems …   English contemporary dictionary

  • stemmer — stem·mer …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”