Der Mann ohne Schatten

Der Mann ohne Schatten
Seriendaten
Deutscher Titel Der Mann ohne Schatten
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr 1995
Länge 80 Minuten
Episoden 14 in 2 Staffeln
Genre Krimiserie
Produktion Helmut Ringelmann
Idee Helmut Ringelmann
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. Juni 1996 auf RTL
Besetzung

Der Mann ohne Schatten war eine kurzlebige Krimiserie, die Mitte der 1990er für den deutschen Privatfernsehsender RTL produziert wurde.

Hintergrund

Krimiproduzent Helmut Ringelmann (Derrick, Siska, Der Alte, Der Kommissar) arbeitete bei Der Mann ohne Schatten erstmals mit einem Privatsender zusammen. Dazu gründete er eine neue Produktionsfirma mit dem Namen "R. Productions". Unter dem Arbeitstitel „Der Samurai" wurden zunächst acht 80minütige Folgen dieser neuen Krimiserie gedreht, die sich von allem bisherigen abheben sollte. Die Hauptfiguren sind die Kuhlins: Igor und Irina sind verheiratet, Bruno ist Igors Bruder. Für ihren Auftraggeber Ikarus lösen sie undercover die schwierigsten Fälle.

Produzent Ringelmann engagierte hier sein Derrick- und Der-Alte-Team: als Autoren fungierten unter anderem Herbert Reinecker (Derrick, Der Kommissar), Paul Hengge (Autor einiger Edgar-Wallace-Filme), Volker Vogeler (Der Alte), auf dem Regiestuhl nahmen Franz Peter Wirth, Gero Erhardt, Dietrich Haugk, Jürgen Goslar, Zbyněk Brynych und Günter Gräwert Platz.

Die Folge „Idealisten" (Nr. 11) war Zbyněk Brynychs letzte Regiearbeit ehe er im Sommer 1995 starb. Nach Ausstrahlung der ersten Staffel entschloss sich RTL die zweite, sechs Folgen umfassende Staffel, gleich im Anschluss zu senden.

Episoden

  • 1 Das Monster (4. März 1996)
  • 2 Königsmord (11. März 1996)
  • 3 Der Tod fährt 1. Klasse (18. März 1996)
  • 4 Eine Bagatelle (25. März 1996)
  • 5 Die Ratte und das Mädchen (1. April 1996)
  • 6 Der Mörder (15. April 1996)
  • 7 Der Auftrag (22. April 1996)
  • 8 Die Entführung (29. April 1996)
  • 9 Die Wahrheit wissen nur die Toten (6. Mai 1996)
  • 10 Der Spion (13. Mai 1996)
  • 11 Idealisten (20. Mai 1996)
  • 12 Alte Gewohnheiten (10.Juni 1996)
  • 13 Zwei Feinde (17. Juni 1996)
  • 14 Der Mörder unseres Vaters (24. Juni 1996)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Mann ohne Schatten — Country of origin Germany Der Mann ohne Schatten is a German television series. See also List of German television series External links Der Mann ohne Schatten at the Internet Movie Database …   Wikipedia

  • Der Mann ohne Vergangenheit — Filmdaten Deutscher Titel Der Mann ohne Vergangenheit Originaltitel Mies vailla menneisyyttä …   Deutsch Wikipedia

  • Der Mann, der lächelte — Genre Kriminalroman Originaltitel Mannen som log Sprache (Originalausgabe) Schwedisch Seitenanzahl 381 Seiten (gebunden) 376 Seiten (Taschenbuch) Ersterscheinung Schweden: 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Frau ohne Schatten — Werkdaten Titel: Die Frau ohne Schatten Originalsprache: Deutsch Musik: Richard Strauss Libretto: Hugo von Hofmannsthal …   Deutsch Wikipedia

  • Mann — 1. A blind man may perchance hit the mark. – Tauben und Hühner Zeitung (Berlin 1862), Nr. 6, S. 46. 2. A Mann a Wort oder a Hundsfott. (Ulm.) 3. A Mann wie a Maus ün a Weib wie a Haus is noch nit gleich. (Jüd. deutsch. Warschau.) Will sagen, dass …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Der Freund der Tugend — Karl Gottlieb Windisch, aus der Zeitschrift Neues Ungrisches Magazin Die moralische Wochenschrift Der Freund der Tugend wurde 1767 in Preßburg von Karl Gottlieb von Windisch gegründet. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kanon — (oder präziser: Marcel Reich Ranickis Kanon) ist eine Anthologie herausragender Werke der deutschsprachigen Literatur. Der Literaturkritiker Marcel Reich Ranicki kündigte sie am 18. Juni 2001 im Nachrichtenmagazin Der Spiegel an,[1] unter dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Absinthtrinker — Édouard Manet, 1858/1859 und 1867 1872 181 × 106 cm Öl auf Leinwand Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen „Der Absinthtrinker“ (französisch: „Le Buveur d absinthe“) gilt als das erste eigenständige Gemälde des französischen Malers Édouard… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Zug war pünktlich — ist eine Erzählung von Heinrich Böll, entstanden 1948, veröffentlicht 1949, ursprünglicher Titel: Zwischen Lemberg und Czernowitz. Die Erzählung folgt den Leitgedanken von Saint Exupéry Flug nach Arras. Der Krieg als Krankheit und Abenteuerersatz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der RTL-Sendungen — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”