Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
(DGAI)
Zweck: Förderung der Anästhesiologie und Intensivmedizin
Vorsitz: Gabriele Nöldge-Schomburg
Gründungsdatum: 10. April 1953
Sitz: Heidelberg
Website: www.dgai.de

Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. (DGAI) ist eine medizinische Fachgesellschaft mit über 10.000 Mitgliedern. Sie wurde am 10. April 1953 anlässlich des 70. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie in München als Deutsche Gesellschaft für Anaesthesie gegründet. Laut Satzung hat sie sich die Aufgabe gestellt, „Ärzte zur gemeinsamen Arbeit am Ausbau und Fortschritt der Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie zu vereinen und auf diesen Gebieten die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.“ Der Sitz der Gesellschaft ist Heidelberg, und die Geschäftsstelle liegt in Nürnberg. Jürgen Schüttler ist der derzeitige Präsident (2009).

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeiten

Die DGAI setzt Arbeitskreise zu wissenschaftlichen und angewandten klinischen Fragestellungen der genannten Fachgebiete ein, entwickelt Leitlinien, richtet Fort- und Weiterbildungen sowie Kongresse aus und gibt die Zeitschrift Anästhesiologie und Intensivmedizin heraus. Daneben vertritt sie (gemeinsam mit dem Berufsverband Deutscher Anästhesisten e. V.) die Interessen der Mitglieder gegenüber verschiedenen Institutionen wie Ministerien, Behörden, Ärztekammern und Verbänden und betreibt Öffentlichkeitsarbeit für das Berufsbild des Anästhesisten.

Organisation

Die DGAI besteht in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Neben dem Bundesverband existieren 17 Landesverbände. Die Gesellschaft ist Mitglied der World Federation of Societies of Anaesthesiologists (WFSA), die ein Zusammenschluss der nationalen Anästhesie-Berufverbänden darstellt, und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

Ehrungen

Der von der ehemaligen Gesellschaft für Anaesthesiologie und Intensivtherapie (GAIT) der DDR gestiftete Preis zu Ehren von Heinrich Braun wird als höchste Auszeichnung als Medaille vergeben.

Weiterhin bleibt die Medaille zur Ehrung von Franz Kuhn erhalten, und ebenso wird für Verdienste in der Notfallmedizin eine Medaille in Gedenken an Rudolf Frey verliehen.

Zur Eröffnung der Jahrestagung (DAC) wird eine Gedächtnisvorlesung benannt nach Hellmut Weese abgehalten.

Zusätzlich gibt es Industriepreise von AstraZeneca, B. Braun Melsungen, Janssen Pharmaceutica, GlaxoSmithKline und der Else Kröner-Fresenius-Stiftung.

Literatur

Jürgen Schüttler (Hrsg.): 50 Jahre Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Tradition und Innovation., 584 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, Springer, Berlin 2003, ISBN 3-540-00057-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin — Das CharitéCentrum 7 für Anästhesiologie, OP Management und Intensivmedizin besteht aus der Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin am Campus Benjamin Franklin, der Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative …   Deutsch Wikipedia

  • Facharzt für Anästhesiologie — Die Anästhesiologie oder Anaesthesiologie (v. altgriech. ἀν „un , nicht“ und αἴσϑησις „Wahrnehmung“) als medizinisches Fachgebiet umfasst Anästhesieverfahren (Allgemein , Regional und Lokalanästhesie) einschließlich deren Vor und Nachbehandlung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Anästhesiologie — Die Anästhesiologie oder Anaesthesiologie (v. altgriech. ἀν an „un , nicht“ und αἴσϑησις aisthesis „Wahrnehmung“) als medizinisches Fachgebiet umfasst Anästhesieverfahren (Allgemein , Regional und Lokalanästhesie) einschließlich deren Vor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Intensivmedizin — Die Intensivmedizin ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit Diagnostik und Therapie lebensbedrohlicher Zustände und Krankheiten befasst. Das geschieht meist in besonders ausgerüsteten Stationen eines Krankenhauses (Intensivstation), die… …   Deutsch Wikipedia

  • Facharzt für Anästhesie — Die Anästhesiologie oder Anaesthesiologie (v. altgriech. ἀν „un , nicht“ und αἴσϑησις „Wahrnehmung“) als medizinisches Fachgebiet umfasst Anästhesieverfahren (Allgemein , Regional und Lokalanästhesie) einschließlich deren Vor und Nachbehandlung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Betrug und Fälschung in der Wissenschaft — sind unwahre Behauptungen oder gefälschte Messergebnisse, die vorsätzlich (Betrug) publiziert werden. Das Nicht Wahrhaben Wollen widersprüchlicher Messergebnisse und tendenziöse Berichterstattung sowie Weglassen von Ergebnissen stellen dagegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Anaesthesie — Mit Anästhesie (v. altgriech. ἀν „un , nicht“ und αἴσϑησις „Wahrnehmung“) wird gleichermaßen der durch eine Narkose hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit zum Zweck einer operativen oder diagnostischen Maßnahme bezeichnet als auch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Betäubung — Mit Anästhesie (v. altgriech. ἀν „un , nicht“ und αἴσϑησις „Wahrnehmung“) wird gleichermaßen der durch eine Narkose hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit zum Zweck einer operativen oder diagnostischen Maßnahme bezeichnet als auch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Ahnefeld — (* 12. Januar 1924 in Woldenberg) ist ein deutscher Anästhesist. Er war als Sanitätsoffizier bis 1972 erster Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Ulm, war von 1984 bis 1990 Leitender Ärztlicher Direktor der Anästhesiologischen Universitätsklinik… …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Schüttler — (* 19. Dezember 1953 in Bonn) ist ein deutscher Anästhesist und Dekan der Medizinischen Fakultät der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften (Auswahl) 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”