Doctor Detroit

Doctor Detroit
Filmdaten
Deutscher Titel: Dr. Detroit
Originaltitel: Doctor Detroit
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1983
Länge: 90 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Michael Pressman
Drehbuch: Carl Gottlieb, Robert Boris, Bruce Jay Friedman
Produktion: Bernie Brillstein, Robert K. Weiss
Musik: Lalo Schifrin
Kamera: King Baggot
Schnitt: Christopher Greenbury
Besetzung
  • Dan Aykroyd: Clifford Skridlow / Doctor Detroit
  • Howard Hesseman: Smooth Walker
  • Donna Dixon: Monica McNeil
  • Lydia Lei: Jasmine Wu
  • T.K. Carter: Diavolo Washington
  • Lynn Whitfield: Thelma Cleland
  • Fran Drescher: Karen Blittstein
  • John A. Maloney: Commodore
  • Pershing P. Anderson: Stretch
  • William Munchow: Professor Artel
  • Ed Meekin: Professor Durant
  • Hank Salas: Johnny
  • Rudolph Kovar: Carson
  • Kate Murtagh: Mom
  • Peter Elbling: Guptor

Dr. Detroit (Doctor Detroit) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Michael Pressman aus dem Jahr 1983.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Clifford Skridlow ist ein Literaturprofessor auf dem Chicagoer Monroe College, dessen Präsident Skridlows Vater ist. Er unterrichtet über das Thema Ritterlichkeit in der Literatur.

Skridlow lernt eines Tages vier Frauen kennen, die sich als Prostituierte erweisen. Der Zuhälter der Frauen, Smooth Walker, hat hohe Schulden bei der als Mom bekannten Chefin des organisierten Verbrechens in der Stadt. Er erfindet einen fiktiven Geschäftspartner, Doctor Detroit. Durch eine Reihe der Missverständnisse wird Skridlow für den Doctor Detroit gehalten. Er wird in Konflikte mit der Verbrecherwelt hineingezogen und bekämpft schließlich aktiv die von Mom angeführte Organisation. Gleichzeitig bemüht er sich, seine Aktivitäten vor seinen Eltern zu verheimlichen.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 13. Mai 1983, der Film sei nicht so vorhersehbar wie man es denken könne. Dies sei zum Teil der Präzision der Darstellung von Dan Aykroyd zu verdanken. Er verkörpere keinen „standardisierten“ Charakter, sondern bereichere ihn um kleine Nebenaspekte. Die Filmidee sei nicht besonders innovativ und könne eine Sitcom entstammen, doch das Spiel von Aykroyd sei sehr innovativ.[1]

Scott Weinberg schrieb am 22. September 2005 auf www.dvdtalk.com, der „sehr talentierte“ Dan Aykroyd wirke am besten, wenn er in einer Nebenrolle mit Chevy Chase, Eddie Murphy oder Bill Murray zusammenarbeite. Er sei nicht Jim Carrey – doch selbst Carrey wäre nicht imstande, diese „eher grelle Sitcom“ zu retten. Einige Nebendarsteller wie Fran Drescher und Donna Dixon seien bekannt, doch nur wenige hätten etwas nennenswertes zu tun. Das Drehbuch sei „witzlos“; ein Teil der Wirkungslosigkeit des Films sei dem Regisseur zuzuschreiben.[2]

Hintergrund

Der Film wurde in Chicago, auf dem Campus der Northwestern University in Evanston (Illinois) und auf dem Campus der University of Southern California in Los Angeles gedreht.[3] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 8 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 10,4 Millionen US-Dollar ein.[4] Die im Abspann angekündigte Fortsetzung "Doctor Detroit II - The Wrath of Mom" blieb unrealisiert (der Titel ist eine Parodie auf Star Trek II - The Wrath of Khan). Dan Aykroyd heiratete am 29. April 1983 seine Filmkollegin Donna Dixon.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kritik von Roger Ebert, abgerufen am 22. August 2007
  2. Kritik von Scott Weinberg, abgerufen am 22. August 2007
  3. Filming locations für Doctor Detroit, abgerufen am 22. August 2007
  4. Box office / business für Doctor Detroit, abgerufen am 22. August 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Doctor Detroit — Theatrical release poster Directed by Michael Pressman Produced by …   Wikipedia

  • Detroit (disambiguation) — Detroit is a city in Michigan, United States. Detroit may also refer to: Contents 1 Geography 1.1 Communities 1.2 Othe …   Wikipedia

  • Doctor Ross — Birth name Charles Isaiah Ross Born October 21, 1925(1925 10 21) Tunica, Mississippi, United States Died May 28, 1993(1993 05 28) (aged 67) …   Wikipedia

  • Doctor Radio — Broadcast area United States Canada Frequency XM119 SR114 First air date 2008 06 02(Sirius) 2008 11 12 (XM) Format Health medical information …   Wikipedia

  • Detroit Industry Murals — Detroit Industry, North Wall, 1932 33. Detroit Institute of Arts …   Wikipedia

  • Doctor’s Advocate — Studioalbum von The Game Veröffentlichung 2006 Label Geffen Records / UMG Recordings Inc …   Deutsch Wikipedia

  • Detroit Industry — is a mural by Mexican fresco artist Diego Rivera. It is a series of twenty seven panels depicting industry at the Ford Motor Company. Together they surround the Rivera Court in the Detroit Institute of Arts. Painted between 1932 and 1933, it is… …   Wikipedia

  • Doctor Destroyer — on the cover of Day of the Destroyer Publication information Publisher Hero Games …   Wikipedia

  • Doctor's Advocate — The Game – Doctor’s Advocate Veröffentlichung 2006 Label Geffen Records / UMG Recordings Inc. Format(e) CD, LP Genre(s) Rap Anzahl der Titel …   Deutsch Wikipedia

  • Doctor J — Julius Erving Julius Erving …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”