Flugplatz Langeoog

Flugplatz Langeoog
Flugplatz Langeoog
Flugplatz Langeoog: Vorfeld und Tower Flugplatz Langeoog: Vorfeld und Tower
Kenndaten
IATA-Code LGO
ICAO-Code EDWL
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km südöstlich von Langeoog
Straße Flughafenstraße
Nahverkehr Inselbahnhof (0,5 km) Fährhafen (2 km)
Basisdaten
Eröffnung 01.06.1929
Betreiber Friesischer Flugplatz Brunzema und Partner KG
Terminals 1
Start- und Landebahn
05/23 600 m × 15 m Betonsteine

i1 i3


i7 i10 i12

i14
Luftaufnahme (Vorfeld und Rollbahn)

Der Flugplatz Langeoog liegt auf der ostfriesischen Insel Langeoog und ist als Verkehrslandeplatz klassifiziert.

Inhaltsverzeichnis

Zulassung

Der Flugplatz ist für folgende Luftfahrzeuge zugelassen:

Verkehrszeiten

Der Verkehrslandeplatz ist von 9:00-13:00 Uhr und 15:00-19:00 Uhr geöffnet.[1] Während der Winterzeit kann der Platz zur Landung und zum Start nach vorheriger Genehmigung (PPR) angeflogen werden. Es kann nicht getankt werden und es werden auch keine Zollabfertigungen vorgenommen.

Fluggesellschaften und Ziele

Der Luftverkehr Friesland Harle bietet von April bis September mehrmals täglich Flüge von und nach Harle, Wangerooge, Baltrum, Norderney und Helgoland an.[2]

Besondere Vorkommnisse

Am 8. September 1998 stürzte eine Piper PA-28 unmittelbar nach dem Start in den Langeooger Wald ab.[3] Ein weiterer Flugunfall war am 5. August 2007 zu verzeichnen.[4] Am 15. Mai 2010 überschlug sich ein Kleinflugzeug kurz nach der Landung auf der Landebahn. In den beiden letztgenannten Fällen kam es jeweils nur zu leichten Verletzungen der Passagiere.[5]

Einzelnachweise

  1. Öffnungszeiten auf der Internetpräsenz der Insel Langeoog
  2. Luftverkehr Friesland Harle: Flugplan 2010
  3. Flugunfall-Untersuchungsbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung
  4. Feuerwehr Langeoog – Flugzeugabsturz 2007
  5. Kleinflugzeug überschlägt sich bei Landung - Meldung des Hamburger Abendblatts vom 16.Mai 2010

Weblinks

 Commons: Flugplatz Langeoog – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Langeoog — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Norden-Norddeich — Sonderlandeplatz Norden Norddeich …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Wilhelmshaven-Mariensiel — Flugplatz Wilhelmshaven Mariensiel …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Uetersen — Heist …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Wangerooge — Flugplatz Wangerooge …   Deutsch Wikipedia

  • Langeoog — Langeoog,   eine der sieben Ostfriesischen Inseln, im Landkreis Wittmund, Niedersachsen, 19,7 km2, 14 km lang, 2 100 Einwohner. Natürliche Sandanlandung im östlichen Teil (Fluthaken); die Dünen im westlichen und mittleren Teil erreichen 21 m über …   Universal-Lexikon

  • EDWL — Flugplatz Langeoog …   Deutsch Wikipedia

  • EDWS — Sonderlandeplatz Norden Norddeich …   Deutsch Wikipedia

  • NOD — Sonderlandeplatz Norden Norddeich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der IATA-Codes/L — IATA Codes aller größeren internationalen Flughäfen. IATA Codes   A B C D E F G H I J …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”