Georg Baumgarten

Georg Baumgarten
Georg Baumgarten
Baumgartenstraße in Grüna

Ernst Georg August Baumgarten (* 21. Januar 1837 in Johanngeorgenstadt; † 23. Juni 1884 in Colditz) war ein deutscher Forstmann und Erfinder.

Baumgarten war der Sohn des Obersteuerkontrolleurs August Baumgarten und dessen Frau Adelheide (geb. Schaarschmidt).[1] Von 1857 bis 1859 studierte er Forstwissenschaften in Tharandt. Nach Beendigung seines Studiums arbeitete er zunächst als Forstgehilfe und wurde 1866 Förster in Böhringen bei Roßwein. Ab dem Jahr 1869 war er als Oberförster in Pleißa tätig.[2] Noch vor seinem Umzug nach Grüna (bei Chemnitz), als königlich sächsischer Oberförster leitete er dort von 1871 an die Oberförsterei, entstand im Jahr 1871 sein erstes Modell eines lenkbaren Ballons: eine „Zigarre“, bestehend aus einem ein Meter langen Holzgerüst, das mit Kinderballons gefüllt war.

Baumgarten baute zuerst einige unbemannte Luftschiffmodelle mit Federwerkantrieb. Am 31. Juli 1879 fand in Grüna eine erfolgreiche bemannte Auffahrt statt. Das lenkbare muskelkraftbetriebene Luftschiff erhob sich etwa 25 Meter. Zusammen mit dem Leipziger Verlagsbuchhändler Friedrich Hermann Wölfert wurde in Dresden ein Drei-Gondelschiff gebaut, ein Ballon mit einer Länge von 26 Metern, 3 Gondeln und Flügelschrauben, die per Handkurbel angetrieben wurden. 1881 verbot ihm seine vorgesetzte Behörde die Luftschiffexperimente. Baumgarten arbeitete aber heimlich weiter. 1882 erfolgte daraufhin die Amtsenthebung. Als gebrochener Mann starb er 1884 in der Landesirrenanstalt Colditz an Tuberkulose. Baumgarten wurden für seine Erfindungen insgesamt 12 Patente erteilt. In seinem Buch Das lenkbare Flügelschiff erläuterte er seine Konstruktionsprinzipien.

Literatur

  • Horst Teichmann und Günter O. Schulz: Ein Traum wird wahr – Georg Baumgarten und Dr. Wölfert, die wichtigsten deutschen Luftschiffpioniere des 19.Jahrhunderts, Verlagsbuchhandlung im Buchzentrum Empfingen, 2007. ISBN 978-3-86755-206-6
  • Horst Teichmann: Georg Baumgarten - sächsischer Flugpionier. In: Erzgebirgische Heimatblätter 3, 1979. S. 61–70, ISSN 0232-6078
  • Hans Ahner: Der fliegende Oberförster , Militärverlag der DDR, Berlin 1989, ISBN 978-3-327-00836-2
  • Carl Graf von Klinckowstroem: Baumgarten, Ernst Georg. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, S. 660 f.
  • Manfred Bachmann (Hrsg.): Georg Baumgarten – Erfinder des ersten lenkbaren Luftschiffes. In: Kleine Chronik großer Meister - Erzgebirger, auf die wir stolz sind. Teil 1, Druckerei und Verlag Mike Rockstroh, Aue 2000, S. 50–53

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Teichmann, Schulz, S. 17
  2. Teichmann, Schulz, S. 19

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baumgarten (Familienname) — Baumgarten ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Friedrich Meier — (* 29. März 1718 in Ammendorf; † 21. Juni 1777 in Giebichenstein) war ein deutscher Philosoph. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Jugend (1718–1735) 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Baumgarten (Wien) — Baumgarten Wappen Karte Baumgarten ist ein Teil des 14. Wiener Gemeindebezirks …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Franz Maximilian Steinmann — (seit 1888 von Steinmann) (* 7. Oktober 1830 in Baumgarten; † 4. Juni 1901 in Lübeck) war ein preußischer Beamter, zuletzt Oberpräsident der Provinz Schleswig Holstein. Leben Nach dem Abitur in Breslau studierte Steinmann Rechtswissenschaften und …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Maximilian Franz von Steinmann — Georg Franz Maximilian Steinmann (seit 1888 von Steinmann) (* 7. Oktober 1830 in Baumgarten; † 4. Juni 1901 in Lübeck) war ein preußischer Beamter, zuletzt Oberpräsident der Provinz Schleswig Holstein. Leben Nach dem Abitur in Breslau studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg von Küchler — Naissance 30 mai 1881 Hanau, Allemagne Décès …   Wikipédia en Français

  • Georg Ludwig von Dalwig — General Georg Ludwig von Dalwig …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Fabricius — (eigentlich Goldschmidt; * 23. April 1516 in Chemnitz; † 17. Juli 1571 in Meißen) war protestantischer deutscher Dichter, Historiker, Epigraphiker und Antiquar. Er wurde in Leipzig erzogen und arbeitete bis 1538 als Lehrer in Chemnitz …   Deutsch Wikipedia

  • Baumgarten-Crusius — Baumgarten Crusius, 1) Detlev Karl Wilhelm, Sohn des 1817 verstorbenen Gottlob Aug. Baumgarten (welcher Prediger an der Kreuzkirche zu Dresden u. später Superintendent in Merseburg war u. den Namen seines Stiefvaters Crusius mit dem seinigen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Georg Andreas Weise — (russisch Георг Андреас Веисе ; * 30. Novemberjul./ 11. Dezember 1737greg. in Astrachan; † 16. Juni 1792 in Magdeburg) war ein deutscher lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”