Gino Fano

Gino Fano
Gino Fano

Gino Fano - auch Gino da Fano genannt - (* 5. Januar 1871 in Mantua; † 8. November 1952 in Verona) war ein italienischer Mathematiker.

Der Sohn eines Garibaldi-Anhängers aus reicher jüdischer Familie studierte ab 1888 in Turin Mathematik bei Corrado Segre und Guido Castelnuovo, seinem Assistenten. Wie seine Lehrer spezialisierte er sich in Geometrie und ging nach seinem Diplom 1893 für weitere Studien zu Felix Klein in Göttingen, dessen Erlanger Programm er ins Italienische übersetzte. 1894 wurde er Assistent von Castelnuovo in Rom. 1899 ging er als Professor nach Messina und 1901 wieder nach Turin. 1938 war er gezwungen, Italien zu verlassen und ging in die Schweiz. Nach dem Krieg hielt er weiter Vorlesungen in den USA und Italien. Aus der 1911 geschlossenen Ehe mit Rosetta Cassin gingen die Söhne Ugo Fano und Robert Fano hervor, die beide in den USA bekannte Wissenschaftler wurden.

Gino Fano ist vor allem als Pionier endlicher Geometrien bekannt (Fano-Ebene). Noch vor David Hilbert stellte er die Geometrie auf eine abstrakte Grundlage und untersuchte auf dieser Grundlage geometrische Axiomensysteme und deren Abhängigkeiten, betrieb also synthetische Geometrie im modernen Sinn (Fano-Axiom). Er arbeitete außerdem u.a. über algebraische Geometrie und nicht-archimedische Geometrie. Seine Vorlesungen über Darstellende Geometrie von 1914 und die über projektive und analytische Geometrie von 1930 waren weit verbreitete Lehrbücher.

Werke

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gino Fano — en la década de 1930 Nacimiento 5 de enero, 1871 Mantua Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Gino Fano — Pour les articles homonymes, voir Fano (homonymie). Gino Fano (né le 5 janvier 1871 à Mantoue et mort le …   Wikipédia en Français

  • Gino Fano — (5 january 1871 8 november 1952) was an Italian mathematician. He was born in Mantua, Italy and died in Verona, Italy.Fano worked on projective and algebraic geometry; the Fano plane and Fano varieties are named for him.Ugo Fano and Robert Fano… …   Wikipedia

  • Fano — steht für: Fano (Marken), eine italienische Stadt in der Provinz Pesaro und Urbino Fanø, eine dänische Nordseeinsel (sprich: Fanö) Fanon (Kleidung), eine andere Bezeichnung für den Päpsten vorbehaltenes Schultertuch Fano ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Gino — is a male given name, usually of Italian origin, which may refer to the following people:*Gino Armano *Gino Bartali *Gino Bechi *Gino Bianco *Gino Boccasile *Gino Brito *Gino Bucchino *Gino Cappelletti *Gino Capponi *Gino Cervi *Gino Cimoli *Gino …   Wikipedia

  • Gino — ist ein männlicher Vorname, die italienische Verkleinerungsform des Vornamens Luigi, dessen deutsche Form Ludwig ist. Die weibliche Form des Namens ist Gina. Bekannte Namensträger: Gino Bartali (1914–2000), italienischer Radrennfahrer Gino Bianco …   Deutsch Wikipedia

  • Fano — (homonymie) Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Personnes Gino Fano, mathématicien italien (1871 – 1952) Lieux Fano, commune d Italie. Fanø, île côtière et municipalité du Danemark Ce… …   Wikipédia en Français

  • Fano (Homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Personnes Gino Fano, mathématicien italien (1871 – 1952) Lieux Fano, commune d Italie. Fanø, île côtière et municipalité du Danemark Ce document provient… …   Wikipédia en Français

  • Fano (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymes Gino Fano (1871 1952), mathématicien italien Robert Fano (1917 ), informaticien américain fils de Gino Fano Ugo Fano (en) (1912 – 2001) …   Wikipédia en Français

  • Fano-Axiom — Das Fano Axiom ist in der synthetischen Geometrie ein Inzidenzaxiom sowohl für affine Ebenen als auch für projektive Ebenen. Es ist nach dem italienischen Mathematiker Gino Fano benannt. In affinen oder projektiven Ebenen über einem Schiefkörper… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”