Glatte Zahl

Glatte Zahl

Eine glatte Zahl bezüglich einer Schranke S ist eine natürliche Zahl, in deren Primfaktorzerlegung keine Primzahlen vorkommen, die größer als die Schranke sind. Man bezeichnet eine solche Zahl auch als S-glatt.

Eine natürliche Zahl heißt potenzglatt bezüglich einer Schranke S, wenn in ihrer Primfaktorzerlegung nur Primpotenzen kleiner oder gleich S vorkommen. Das heißt, für jeden Primfaktor q, der aq mal vorkommt, gilt:

q^{a_q} \leq S.

Inhaltsverzeichnis

Beispiel

  • Nehmen wir als Beispiel die Zahl 720 = 2^4 \cdot 3^2 \cdot 5.
    • 720 ist nicht 1-glatt, ..., 4-glatt, aber sie ist 5-glatt, 6-glatt, ...
    • 720 ist ferner nicht 1-potenzglatt, ..., 15-potenzglatt, aber sie ist 16-potenzglatt, 17-potenzglatt, ...
  • Bei Primzahlen fallen die Begriffe glatt und potenzglatt zusammen.

Eigenschaften

Für jede natürliche Zahl gibt es eine eindeutige Primfaktorzerlegung. Das heißt zu jedem a\in\mathbb{N} existiert n\in\mathbb{N} und Primzahlen p_1,\dots,p_n\in\mathbb{P}, sowie Vielfachheiten a_1,\dots,a_n\in\mathbb{N} so, dass gilt

a=\prod_{i=1}^{n} q_i^{a_i}

Nun definieren wir

g(a):=\max\{q_i;i=1,\dots,n\}
z(a):=\max\{q_i^{a_i};i=1,\dots,n\}

Für jedes g\geq g(a) und z\geq z(a) ist die Zahl a g-glatt und z-potenzglatt, für alle g < g(a) und z < z(a) ist die Zahl a weder g-glatt noch z-potenzglatt.

7er glatte Zahlen

7er glatte Zahlen sind alle Zahlen, die ausschließlich aus Potenzen der Primfaktoren \scriptstyle 2, 3, 5, 7 bestehen.

  • Beispiel:  1372 = 2^2 \cdot 7^3

Ein synonym gebrauchter Begriff ist auch die Bezeichnung als hochzusammengesetzte Zahlen, wobei 7er glatte Zahlen sich vom tatsächlichen mathematischen Konzept der Hochzusammengesetzten Zahl unterscheiden, welches alle Primfaktoren zulässt und weitere Bedingungen an diese stellt.

Da die Primzahlen 2,3,5,7 in den auf hochzusammengesetzten Zahlen hin orientierten, vormetrischen, alten Maßen und Gewichten omnipräsent sind, spielt diese Folge auch in der Forschung zur historischen Metrologie eine Rolle.

  • Zahlenfolge 7er glatte Zahlen: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12, 14, 15, 16, 18, 20, 21, 24, 25, 27, 28, 30, 32, 35, 36, 40, 42 ... (Folge A002473 in OEIS)

Verfahren

Das Quadratische Sieb, ein Faktorisierungsverfahren, beruht auf der Primfaktorzerlegung Quadratischer Reste. Diese Zerlegung kann für glatte Zahlen leicht durchgeführt werden.

Folgen glatter Zahlen

Für jede Schranke S bilden die entsprechenden S-glatten Zahlen eine Folge. Unter der On-Line Encyclopedia of Integer Sequences (OEIS) stehen diese Folgen für kleine Schranken zur Verfügung:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glatte Funktion — Eine glatte Funktion ist eine mathematische Funktion, die stetig und unendlich oft differenzierbar ist. Die Bezeichnung glatt ist durch die Anschauung motiviert. Der Graph einer glatten Funktion hat keine „Ecken“, also Stellen, an der sie nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Glatte Mannigfaltigkeit — In der Mathematik sind differenzierbare Mannigfaltigkeiten ein Oberbegriff für Kurven, Flächen und andere geometrische Objekte. Im Unterschied zu topologischen Mannigfaltigkeiten ist es auf differenzierbaren Mannigfaltigkeiten möglich, über… …   Deutsch Wikipedia

  • Glatte Struktur — Eine differenzierbare Struktur (auch Differentialstruktur) beschreibt wichtige Eigenschaften einer Mannigfaltigkeit, die zwischen denen der Topologie und Geometrie liegen. Eine Mannigfaltigkeit wird dabei durch Karten beschrieben, d.h. durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Potenzglatt — Eine glatte Zahl bezüglich einer Schranke S ist eine natürliche Zahl, in deren Primfaktorzerlegung keine Primzahlen vorkommen, die größer als die Schranke sind. Man bezeichnet eine solche Zahl auch als S glatt. Beispielsweise ist die Zahl eine 5… …   Deutsch Wikipedia

  • Karolingisches Pfund — Das Karlspfund (lat. pondus Caroli)  ist eine aus der Zeit Karls des Großen stammende Gewichtseinheit. Es diente sowohl als Handels als auch als Münzgewicht. Eingeführt wurde das Karlspfund im Zusammenhang mit König Karls Münzreform um 793/94.… …   Deutsch Wikipedia

  • Konstruktions-Remen — Vormetrische Längenmaße umfassen alle, insbesondere antike Längenmaße, die vor Festlegung des Meter im Jahr 1799 benutzt wurden. Viele dieser Maße wurden bereits in der Antike von verschiedenen Gelehrten  – unter anderem von Herodot, Heron und… …   Deutsch Wikipedia

  • Quadratisches Sieb — ist ein Begriff aus dem Bereich Zahlentheorie der Mathematik und bezeichnet einen der schnellsten bekannten Algorithmen zur Faktorisierung großer natürlicher Zahlen. Es ist ein allgemeines Faktorisierungsverfahren, d.h. die Laufzeit hängt nur von …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Masse und Gewichte (Römische Antike) — Das römische Maßsystem basiert − wie alle vordezimalmetrischen Maße − auf der Nippur Elle, bzw. dann auch auf den mesopotamischen, ägyptischen und griechischen Systemen. Das römische Maßsystem galt im ganzen Römisches Reich und wirkt bis heute in …   Deutsch Wikipedia

  • Cullei — Das römische Maßsystem basiert − wie alle vordezimalmetrischen Maße − auf der Nippur Elle, bzw. dann auch auf den mesopotamischen, ägyptischen und griechischen Systemen. Das römische Maßsystem galt im ganzen Römisches Reich und wirkt bis heute in …   Deutsch Wikipedia

  • Gradus — Das römische Maßsystem basiert − wie alle vordezimalmetrischen Maße − auf der Nippur Elle, bzw. dann auch auf den mesopotamischen, ägyptischen und griechischen Systemen. Das römische Maßsystem galt im ganzen Römisches Reich und wirkt bis heute in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”