Hugo Seeliger

Hugo Seeliger
Hugo von Seeliger

Hugo von Seeliger (* 23. September 1849 Biała; † 2. Dezember 1924 München) war ein deutscher Astronom. Er gilt als einer der bedeutendsten Astronomen seiner Zeit.

Leben

Geboren in Biala bei Bielitz in Österreichisch-Schlesien, als Sohn einer wohlhabenden Familie, die ihm ermöglichte, sich frei von Beschränkungen der Wissenschaft zu widmen, studierte er in Heidelberg und Leipzig Astronomie und Mathematik. Er war kurze Zeit Assistent an der Leipziger Sternwarte und kam 1873 als Observator an die Sternwarte in Bonn, wo ihm die Beobachtungen des Meridiankreises übertragen wurden.

Bald nach seiner Habilitation 1877 gab er seine Stelle auf und siedelte als Privatgelehrter nach Leipzig über. Vom 1. Oktober 1881 bis zum 1. September 1882 war Seeliger für kurze Zeit Direktor der Sternwarte Gotha. Er wurde zum Professor ernannt, nahm eine Berufung an die Universität München als Direktor der dortigen Sternwarte Bogenhausen an und verließ Gotha wieder.

Wegen seiner Verdienste wurde er in den Adelsstand erhoben und blieb bis zu seinem Tode in München. Seeliger erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zum Beispiel den Königlichen Preußischen Roten Adler Orden III. Klasse 1896, das Ritterkreuz des Verdienstordens der Bayerischen Krone 1902, Titel und Rang eines Königlichen Geheimen Hofrates 1906, Komturkreuz des Verdienstordens der Bayerischen Krone 1908, Kommandeurkreuz I. Klasse des Königlichen Schwedischen Nordsternordens 1912, Ritter des Königlichen Preußischen Ordens Pour le merite für Wissenschaft und Künste 1915, und den Verdienstorden vom heiligen Michael II. Klasse mit Stern 1917.

Seeliger war vom 1. April 1919 bis 31. Dezember 1923 Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie Mitglied des Kuratoriums der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt. Er war zudem von 1896 bis 1921 Vorsitzender der Astronomischen Gesellschaft.

Hugo Hans Ritter von Seeligers Arbeiten liegen fast ausschließlich auf dem Gebiet der Theorie. Zu nennen sind besonders seine himmelsmechanischen Untersuchungen über das mehrfache Sternsystem Zeta Cancri und seine Beleuchtungstheorie der Saturnringe sowie des Zodiakallichtes auf der Grundlage ihrer staubförmigen Beschaffenheit. Seeliger war zudem einer der Mitbegründer der Stellarstatistik und dritter Direktor der Sternwarte Bogenhausen. Als sein bedeutendster Schüler gilt Karl Schwarzschild.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hugo von Seeliger — Hugo Johann Seeliger, seit 1902 Ritter von Seeliger (* 23. September 1849 in Bielitz Biala; † 2. Dezember 1924 in München) war ein deutscher Astronom. Er gilt als einer der bedeutendsten Astronomen seiner Zeit. Leben G …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo von Seeliger — (1849 1924), also known as Hugo Hans Ritter von Seeliger, was a German astronomer, often considered the most important astronomer of his day. He was born in Austria, completed high school in Teschen in 1867, andstudied at the Universities of… …   Wikipedia

  • Hugo von Seeliger — (1849 1924), aussi connu sous le nom Hugo Hans Ritter von Seeliger, était un astronome allemand, souvent considéré comme le plus important astronome de son époque. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Seeliger — ist der Familienname folgender Personen: Ewald Gerhard Seeliger (1877–1959), deutscher Schriftsteller Gerhard Seeliger (1860–1921), deutscher Historiker Hans Reinhard Seeliger (* 1950), deutscher Kirchenhistoriker Hugo von Seeliger (1849–1924),… …   Deutsch Wikipedia

  • Seeliger — is a surname and may refer to:* Hugo von Seeliger, German astronomer * Rudolf Seeliger * Seeliger (crater) See also * Seliger …   Wikipedia

  • Seeliger — Seeliger,   1) Hugo von, Astronom, * Biala (heute zu Bielitz Biala) 23. 9. 1849, ✝ München 2. 12. 1924, Vater von 2); Professor in München und Direktor der dortigen Sternwarte, einer der führenden Astronomen seiner Zeit. Seeliger untersuchte die… …   Universal-Lexikon

  • Seeliger — Seeliger, Hugo, Astronom, geb. 23. Sept. 1849 in Biala bei Bielitz, wurde 1871 Assistent an der Leipziger Sternwarte, 1873 Observator der Bonner Sternwarte, 1874 leitete er die deutsche Expedition zur Beobachtung des Venusdurchganges nach den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seeliger — Seeliger, Hugo, Astronom, geb. 23. Sept. 1849 zu Biala in Österr. Schlesien, seit 1882 Prof. und Direktor der Sternwarte in München …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seeliger (crater) — lunar crater data latitude=2.2 N or S=S longitude=3.0 E or W=E diameter=9 km depth=1.8 km colong=357 eponym=Hugo H. R. von SeeligerSeeliger is a relatively small lunar impact crater that lies near the southeast edge of Sinus Medii. This is a… …   Wikipedia

  • Gerhard Seeliger — Gerhard Wolfgang Seeliger (* 30. April 1860 in Biala; † 24. November 1921 in Leipzig) war ein deutscher Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”