Kurzfassung

Kurzfassung

Von einer Kurzfassung spricht man, wenn zu einem wissenschaftlichen Werk, einem Sachtext oder einem literarischen Text eine kürzere Version existiert. In der Regel entstehen Kurzfassungen durch nachträgliche Kürzungen der Langfassung. Das Ausmaß der Kürzung kann je nach ihrem Zweck stark differieren. Es reicht von der Auslassung von Einzelstellen (z. B. Bearbeitungen ad usum delphini) bis zur Reduktion auf einen Bruchteil des Umfangs.

Inhaltsverzeichnis

Kurzfassungen von literarischen Werken

Auch bei Romanen, bei manchen Filmen und vereinzelt bei Musikstücken gibt es Lang- und Kurzfassungen, die sich aber in der Länge weniger unterscheiden als bei Wissens- und Sachtexten. In der Erzählliteratur des Mittelalters waren individuell hergestellte Kurzfassungen nicht selten, die gewöhnlich eine Reduktion auf die summa facti ("Hauptstrang des Geschehens") bieten und kommentierende wie amplifizierende Passagen (Beschreibungen, Exkurse) entfernen.

Kurzfassungen von Sachtexten

Kurzfassungen kann es von verschiedensten Publikationen geben: Artikel in Fachzeitschriften und in Zeitungen, Diplom- und Doktorarbeiten, Reportagen, Lebensläufe und Glossen, Reden, Radio-Features, Wetterberichte und anderen.

Kurzfassungen von wissenschaftlichen oder Sachtexten können folgende Funktionen erfüllen:

  • Den Leser auf das Thema neugierig machen;
  • Ihm die Entscheidung erleichtern, ob die Lektüre des ganzen Textes für ihn lohnend sein kann;
  • Den Leser mit den Hauptthesen vertraut machen, ohne dass dieser sich mit den Details beschäftigen muss;
  • Querverbindungen zu anderen Themen aufzeigen;
  • Mit Kurzfassungen in anderen Sprachen auch jenen Lesern die Grundideen darbieten, die die Veröffentlichungssprache nicht beherrschen.

Spezielle Vorgaben für wissenschaftliche Werke (Abstracts)

Die Vorgaben für Kurzfassungen richten sich nach dem Umfang des Werks:

  • Bei wissenschaftlichen Fachartikeln wird meist eine Kurzfassung als Abstract von wenigen Zeilen bevorzugt. Nur bei langen Artikeln gestatten manche Zeitschriften einen Umfang von bis zu ¼ Seite.
    • International ist Englisch die Standardsprache für Kurzfassungen;
    • seit etwa 1990 sind im deutschen und romanischen Sprachraum zusätzliche (oder alleinige) englische Summaries gebräuchlich.
  • Bei Kurzfassungen zu Vorträgen, die für Tagungen und Kongresse eingereicht werden, ist ein Umfang von 200 bis 300 Wörtern üblich. Im Regelfall muss die Kurzfassung beim Einreichen des Beitrags mitgeliefert werden.
  • Bei Diplomarbeiten und ähnlichen Werken soll die Kurzfassung eine halbe bis ganze Seite umfassen und in allgemein verständlicher (nicht spezieller) Fachsprache die Arbeit, ihre Ziele und Querverbindungen beschreiben.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kurzfassung — Kurzfassung …   Deutsch Wörterbuch

  • Kurzfassung — Synopse; Kurzform; Verkürzung; Synopsis; Zusammenfassung * * * Kụrz|fas|sung, die: gekürzte Fassung eines Textes o. Ä.: die K. eines Aufsatzes. * * * Kụrz|fas|sung, die: gekürzte Fassung eines Textes o. Ä.: die K. eines Aufsatzes; man würde… …   Universal-Lexikon

  • Kurzfassung — Kụrz|fas|sung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tanzplattform Deutschland 1990–2000 — Inhaltsverzeichnis 1 Tanzplattform Deutschland 2000 vom 19. bis zum 23. Februar in Hamburg 1.1 Eingeladene Produktionen 2 Tanzplattform 1998 vom 26. bis zum 28. Februar 1998 in München …   Deutsch Wikipedia

  • Korherr-Bericht — Der Korherr Bericht enthält statistische Angaben über die „Endlösung der Judenfrage“ und war als Geheime Reichssache gekennzeichnet. Der Bericht wurde im Auftrag Heinrich Himmlers von Richard Korherr, Leiter der Statistischen Abteilung im SS… …   Deutsch Wikipedia

  • Systemtheorie (Ingenieurwissenschaften) — Der Begriff der Systemtheorie wird in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angewendet und hat in Bezug auf den Primärbegriff System keine einheitliche Bedeutung. Systeme können sich als physikalische, ökologische, ökonomische, soziale… …   Deutsch Wikipedia

  • Alternative Wirtschaftspolitik — In der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch Memorandum oder kurz Memo Gruppe) arbeiten nach Selbstdarstellung [1] Wirtschaftswissenschaftler und Gewerkschafter „an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Vorschläge und Perspektiven,… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik — In der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch Memorandum oder kurz Memo Gruppe) arbeiten nach Selbstdarstellung[1] Wirtschaftswissenschaftler und Gewerkschafter „an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Vorschläge und Perspektiven,… …   Deutsch Wikipedia

  • Memo-Gruppe — In der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch Memorandum oder kurz Memo Gruppe) arbeiten nach Selbstdarstellung [1] Wirtschaftswissenschaftler und Gewerkschafter „an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Vorschläge und Perspektiven,… …   Deutsch Wikipedia

  • Memorandum-Gruppe — In der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch Memorandum oder kurz Memo Gruppe) arbeiten nach Selbstdarstellung [1] Wirtschaftswissenschaftler und Gewerkschafter „an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Vorschläge und Perspektiven,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”