Landeszentralbank

Landeszentralbank
Die neun Landeszentralbanken von 1992 bis 2002

Die Landeszentralbanken (LZB) waren bis 2002 die Zentralbanken der einzelnen Länder der Bundesrepublik Deutschland.

Die Mehrzahl der Landeszentralbanken wurde 1948 gegründet und war nach dem Vorbild des US-amerikanischen Federal Reserve aufgebaut. Sie fungierten als rechtlich selbstständige Notenbanken auf ihrem Hoheitsgebiet und bildeten zusammen mit der Bank deutscher Länder ein föderales zweistufiges Zentralbanksystem.

Seit dem 1. November 1992 war der Verwaltungsbereich der einzelnen Landeszentralbanken nicht mehr mit den jeweiligen Ländern identisch. So gab es nur noch neun Landeszentralbanken für 16 Länder. Zusammengelegt wurden die Landeszentralbanken: Rheinland-Pfalz und Saarland; Bremen mit Niedersachsen und Sachsen-Anhalt; Hamburg mit Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern; Berlin mit Brandenburg. Die Landeszentralbank in den Freistaaten Sachsen und Thüringen wurde aus der Vorläufigen Verwaltungsstelle der Bundesbank in Berlin neu gegründet.

Durch die Strukturreform der Bundesbank 2002 fiel der Name Landeszentralbank weg – die Hauptverwaltungen sind jetzt uneigenständige Verwaltungsuntergliederungen der Deutschen Bundesbank.

Literatur

Die Geldpolitik der Bundesbank (1995) ISBN 3-927951-77-3

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landeszentralbank — Lạn|des|zen|t|ral|bank Plural ...banken (Abkürzung LZB) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Landeszentralbank — noun the central bank in one of the German states (Länder) …   Dictionary of banking and finance

  • LZB — Landeszentralbank EN Regional Central Bank …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Johannes F. Winckelmann — (* 29. März 1900 in Hamburg; † 21. November 1985 in Bad Dürrheim) war Jurist und Herausgeber der Werke von Max Weber sowie Leiter des Max Weber Archivs und später des Max Weber Instituts. Zuvor war er zeitweilig Vorstandsmitglied der Hessischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Buba — 50.13388888898.659722222227Koordinaten: 50° 8′ 2″ N, 8° 39′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesbank — 50.1338888888898.65972222222227Koordinaten: 50° 8′ 2″ N, 8° 39′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeszentralbank — 50.1338888888898.65972222222227Koordinaten: 50° 8′ 2″ N, 8° 39′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Helmut Striffler — Helmut Striffler, 2009 Helmut Striffler (* 1927 in Ludwigshafen am Rhein) ist deutscher Architekt und Hochschullehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Le …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der LZB-Platznummern — Die ersten drei Ziffern der deutschen Bankleitzahl werden als Bankplätze der Deutschen Bundesbank bezeichnet. Ein Bankplatz ist eine Stadt, an welcher auch eine Filiale der Deutschen Bundesbank, früher Landeszentralbank, ihren Sitz hat bzw. hatte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der LZB-Plätze — Die ersten drei Ziffern der deutschen Bankleitzahl werden als Bankplätze der Deutschen Bundesbank bezeichnet. Ein Bankplatz ist eine Stadt, an welcher auch eine Filiale der Deutschen Bundesbank, früher Landeszentralbank, ihren Sitz hat bzw. hatte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”