Maria Christina von Savoyen

Maria Christina von Savoyen
Maria Christina von Savoyen

Maria Christina von Savoyen (* 14. November 1812 in Cagliari; † 31. Januar 1836 in Neapel) war Prinzessin von Sardinien und Savoyen und durch Heirat Königin beider Sizilien.

Leben

Maria Christina wurde als jüngste Tochter von König Viktor Emanuel I. von Sardinien-Piemont und dessen Gemahlin Maria Theresia von Österreich-Este in Cagliari auf Sardinien geboren. Sie war sehr religiös und wurde am Hof von Turin, der Residenzstadt des Königreichs Sardinien, erzogen.

Prinzessin Maria Christina von Savoyen

Im Heiligen Jahr 1825 pilgerte die dreizehnjährige Prinzessin nach Rom, wo sie ein Tagebuch führte, das von ihrer tiefen Frömmigkeit zeugt. Im dortigen Pilgerhospiz Santissima Trinità dei Pellegrini wusch sie den einfachen Pilgern die Füße und bediente sie. In der katholischen Kirche wird sie noch immer sehr verehrt. Ihr Seligsprechungsprozess dauert noch an.

Maria Christina von Savoyen, Lithographie von Franz Eybl

Am 21. November 1832 wurde sie mit König Ferdinand II. beider Sizilien vermählt. Maria Cristina gelang es nie, sich am neapolitanischen Hof einzuleben, hinzu kamen schwere charakterliche Differenzen zwischen ihr und ihrem Gemahl. Sie war ständig kränkelnd, was sie jedoch mit ihrer Frömmigkeit geduldig ertrug. Bei ihren Untertanen war sie wegen ihrer Bescheidenheit und Demut beliebt. Das Paar hatte nur einen Sohn, den Thronfolger und späteren letzten neapolitanischen König Franz II. Nur 15 Tage nach der Geburt ihres Sohnes starb die geschwächte Maria Christina. Ihr Sohn wurde im kultischen Gedenken an seine Mutter erzogen und sprach von ihr als der „Regina Santa“ („Heilige Königin“).

König Ferdinand heiratete zwölf Monate später ein zweites Mal, die österreichische Erzherzogin Maria Theresia. Er trieb jedoch den Seligsprechungsprozess seiner ersten Gemahlin voran. Am 10. Juli 1859 wurde ihr durch Papst Pius IX.. als erstem Schritt der heroische Tugendgrad zuerkannt; seitdem darf Maria Cristina „verehrungswürdig“ genannt werden.

Die einzige Tochter von König Franz II. wurde bereits im Exil geboren und auf den Namen ihrer Großmutter getauft, lebte jedoch nur wenige Monate.

Literatur

Weblinks

 Commons: Maria Christina von Savoyen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Maria Isabel von Spanien Königin beider Sizilien
1832-1836
Maria Theresia von Österreich

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CHRISTINA - все рабочие промокоды на скидку CHRISTINA в категории Косметика и парфюмерия

  • Maria Johanna von Savoyen — Porträt Maria Johanna von Savoyen von Robert Nanteuil, 1678 Maria Johanna von Savoyen, vollständiger Name Maria Johanna Baptista von Savoyen (* 11. April 1644 in Paris; † 15. März 1724 in Turin) war durch Heirat Herzogin von Savoyen, Gr …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina von Sachsen (1770–1851) — Maria Christina von Sachsen Prinzessin Maria Christina von Sachsen, vollständiger Name Maria Christina Albertina Carolina von Sachsen (* 7. Dezember 1770 in Dresden; † 24. November 1851 in Paris) war ein Mitglied aus dem Hause der albertinischen …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina von Sachsen — ist der Name folgender Personen: Maria Christina von Sachsen (1735–1782), kursächsisch polnische Prinzessin, Fürstäbtissin des Reichsstifts in Remiremont Maria Christina von Sachsen (1770–1851), Prinzessin von Savoyen Carignan Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Baptista von Savoyen-Nemours — Porträt Maria Baptistas von Savoyen Nemours von Robert Nanteuil, 1678 Maria Baptista von Savoyen Nemours, vollständiger Name Maria Johanna Baptista von Savoyen Nemours (* 11. April 1644 in Paris; † 15. März 1724 in Turin) war durch Heirat… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina von Neapel-Sizilien (1779–1847) — Prinzessin Maria Christina von Neapel Sizilien, spätere Königin von Sardinien Piemont Prinzessin Maria Christina von Neapel Sizilien …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina von Neapel-Sizilien (Sardinien) — Prinzessin Maria Christina von Neapel Sizilien, spätere Königin von Sardinien Piemont Prinzessin Maria Christina von Neapel Sizilien …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina von Neapel-Sizilien (1779–1849) — Prinzessin Maria Christina von Neapel Sizilien, spätere Königin von Sardinien Piemont …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Christina — ist der Name folgender Personen: Maria Christina von Bourbon (1911–1996), Tochter von Alfons XIII. von Spanien, Ehefrau von Enrico Eugenio Marone Cinzano Maria Christina von Neapel Sizilien (1779–1849), Tochter von König Ferdinand IV. von Neapel …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Theresia von Österreich-Este (1773-1832) — Maria Theresia von Österreich Este; unbekannte Miniaturmalerei um 1775 Maria Theresia von Österreich Este (* 1. November 1773 in Mailand; † 28. März 1832 in Turin) war Königin von Sardinien Piemont …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Theresia von Österreich (1816–1867) — Maria Theresia als Königin beider Sizilien Maria Theresia Isabella, Erzherzogin von Österreich, (* 31. Juli 1816 in Wien, Österreich; † 8. August 1867 in Albano Laziale, Italien) war durch Heirat Kö …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”