Martin Gerster

Martin Gerster

Martin Gerster (* 30. August 1971 in Biberach an der Riß) ist ein deutscher Politiker (SPD).

Martin Gerster (links) mit Kurt Beck und Ute Vogt

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1991 am Pestalozzi-Gymnasium Biberach absolvierte Gerster zunächst ein Volontariat bei Radio 7 und begann anschließend 1994 ein Studium der Politologie, Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, welches er 2002 als Magister Artium beendete.

Während seines Studiums war er als freier Mitarbeiter für Radio 7, die Schwäbischen Zeitung und das ZDF tätig. Außerdem arbeitete er von 1999 bis 2001 beim Democratic National Committee in Washington und bei „Hillary Clinton for Senate“ in New York mit. Von 2002 bis 2005 war er parlamentarischer Berater der SPD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.

Partei

Gerster ist seit 1990 Mitglied der SPD und seit 2001 Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Biberach.

Abgeordneter

Seit 2005 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier ist er seit Februar 2006 Sprecher der SPD-Arbeitsgruppe Sport sowie stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe Rechtsextremismus der SPD-Bundestagsfraktion. Seit September 2007 ist Martin Gerster ordentliches Mitglied des Finanzausschusses.

Bei der Bundestagswahl 2009 ist Martin Gerster über die Landesliste Baden-Württemberg für den Wahlkreis 292, der Biberach und Teile des Altlandkreises Wangen umfasst, wieder in den 17. Deutschen Bundestag eingezogen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerster — ist der Familienname folgender Personen: Alban Gerster (1898–1986), Schweizer Architekt und Archäologe Andreas Gerster (* 1982), Fußballspieler aus Liechtenstein Carl Gerster (1813–1892), deutscher Arzt und Sängerbundbegründer Elka Gerster… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luther King, Jr. — Martin Luther King and MLK redirect here. For other uses, see Martin Luther King (disambiguation) and MLK (disambiguation). Dr. Martin Luther King, Jr …   Wikipedia

  • Gustav Gerster — Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1882 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ger — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Blaue Narzisse — Sprache Deutsch Erstausgabe 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Biberach (Riß) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Biberach(Riß) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Biberach-Mettenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Biberach/Riss — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Biberach/Riß — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”