Martin Weiss (Musiker)

Martin Weiss (Musiker)

Martin Weiss (* 14. Juni 1961 in Berlin, Deutschland) ist ein Interpret (vor allem Violinist und Gitarrist) sowie Komponist von Gypsy Jazz in der Tradition von Django Reinhardt.

Leben und Wirken

Weiss stammt aus einer traditionsreichen deutschen Sinti-Musiker-Familie. Die musikalischen Grundlagen erhielt er durch seinen Großvater. Angefangen hatte er mit dem Akkordeon, dann verlegte er sich auf die Gitarre, bevor er die Geige für sich entdeckte. Er trat bereits als Kind öffentlich auf. Mit 17 Jahren war er Shootingstar im Ensemble seines Onkels, Häns’che Weiss, mit dem er internationale Erfolge feierte. Mit dem Goethe-Institut war die Gruppe weltweit auf Konzerttourneen: unter anderem in Brasilien, Panama, Kuba, Mexiko, Indien und Tibet.

Auf der Suche nach neuen Horizonten verließ Martin Weiss 1994 das Trio seines Onkels und verfolgt seither eigene musikalische Ziele. In den vergangenen 10 Jahren machte er sich mit seinem Martin Weiss Sinti Jazz Ensemble auf den renommierten Festivals international einen Namen. Als Solist und Gastmusiker spielte er mit berühmten Kollegen wie Stéphane Grappelli, Bireli Lagrene, Schnuckenack Reinhardt, Stochelo Rosenberg, Babik Reinhardt, Ravi Shankar, Barney Kessel, Oscar Peterson, Philip Catherine, Hugo Strasser, der Bigband des Hessischen Rundfunks oder der ehemaligen RIAS-Big Band.

Diskografische Hinweise

  • Hommage. Georg Löffler, München [1996]
  • Gipsy Celebration. H19-Produktion, Kiel
  • Martin Weiss Ensemble: Miro Drom. Raumer Records
  • Martin Weiss Ensemble: For All My Friends. Raumer Records

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Martin Weiss Sinti Jazz Ensemble — Martin Weiss ( * 14. Juni 1961 in Berlin, Deutschland) ist ein Interpret (vor allem Violinist und Gitarrist) sowie Komponist von Gypsy Jazz in der Tradition von Django Reinhardt. Leben und Wirken Weiss stammt aus einer traditionsreichen deutschen …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Weiss — ist der Name folgender Personen: Martin Weiss (Ponary) (* 1903), deutscher SS Hauptscharführer, Organisator der Morde in Ponary in Litauen Martin Weiss (Musiker) (* 1961), deutscher Jazz Musiker Siehe auch: Martin Weiß (* 1974), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiss (Familienname) — Weiss ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Weiss ist ein Übername (Eigenschaftsname) zu mittelhochdeutsch weise oder mittelniederdeutsch we(i)se mit den Bedeutungen „Waise, Waisenkind“. Für weitere Bedeutungen siehe Weiß (Familienname).… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Suter — (2010) Martin Suter (* 29. Februar 1948 in Zürich) ist ein Schweizer Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Häns'che Weiss — 1972 in Mainz Häns’che Weiss (* 1951 in Berlin) ist ein deutscher Jazzmusiker (Gitarrist), Komponist und Interpret von Zigeunerjazz in der Tradition von Django Reinhardt. Im Dezember 1969 holte Schnuckenack Reinhardt den hervorragenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Weiss (Schlagzeuger) — Peter Weiss (* 13. April 1949 in Delve) ist ein deutscher Schlagzeuger des Modern Jazz. Leben und Wirken Weiss begann sechzehnjährig mit dem Schlagzeugspiel und nahm zunächst Privatunterricht. Er spielte zunächst in Rhythm Blues Bands. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf Hübner (Musiker) — Ralf Hübner (2011) Ralf Rainer Hübner (* 3. Mai 1939 in Berlin) ist ein deutscher Jazz Schlagzeuger und Komponist, der in Glashütten im Taunus lebt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Jazzmusiker — Die Liste von Jazzmusikern in Deutschland soll keineswegs zu einer Art Branchenverzeichnis werden, in die jede Musikerin bzw. jeder Musiker eingetragen wird, der einmal Jazz gespielt hat. Sie ist aber selbstverständlich offen für bekannte Musiker …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”