Profess

Profess

Ein Ordensgelübde (Profess von lat. professio = Bekenntnis) ist das öffentliche Versprechen eines Anwärters (Novizen) in einer christlichen Ordensgemeinschaft, nach den Grundprinzipien des Evangeliums und unter einem Oberen nach einer Ordensregel zu leben.

Ordensschwestern am See Genesareth

Im Einzelnen verspricht der oder die Professe, den Evangelischen Räten (Ratschlägen) der Armut, der ehelosen Keuschheit und des Gehorsams zu folgen und sich dauerhaft an die Ordensgemeinschaft zu binden. Bei manchen Orden kommen spezielle Gelübde hinzu, z. B. bei den benediktinischen Orden (Benediktiner, Zisterzienser und Trappisten) die „stabilitas loci“ (Ortsgebundenheit), die das Mitglied an ein bestimmtes Kloster bindet, oder das Gelübde des „Gehorsams gegenüber dem Papst“ bei den Jesuiten.

Zuweilen wird im Rahmen der Profess auch ein neuer Name – der sogenannte Ordensname – angenommen (wo dies nicht bereits mit der Einkleidung am Beginn des Noviziats geschehen ist) und ein neuer Habit überreicht. Auch weitere äußere Zeichen können der Verdeutlichung der durch die Profess eingegangenen Bindung dienen (z. B. bei Frauenorden oft ein Ring als Zeichen der bräutlichen Bindung an Christus und die Kirche).

In der Regel legen die Ordensmitglieder nach dem Noviziat zunächst zeitliche bzw. einfache Gelübde ab, die sie für einen begrenzten Zeitraum (meist drei Jahre bzw. dreimal je ein Jahr) an die Ordensgemeinschaft binden. Nach Ablauf dieser Zeit folgt dann die ewige bzw. feierliche Profess auf Lebenszeit. In den meisten Gemeinschaften neueren Ursprungs, sogenannten Kongregationen, kann die zeitliche Bindung bis zu einer gewissen Höchstgrenze jährlich für jeweils ein weiteres Jahr verlängert werden; am Ende eines vorgeschriebenen Zeitraums werden dann feierliche Versprechen für immer abgelegt. Ältere Ordensgemeinschaften, vornehmlich Orden im engeren Sinn (länger als 700 Jahre bestehende Gemeinschaften), kennen dagegen die ein- oder mehrmalige zeitliche Profess, auf die schließlich die sogenannte feierliche Profess folgt. Runde Jahrestage des Professtages werden ähnlich wie Hochzeitzeitsjubiläen gefeiert („Jubelprofess“ oder Professjubiläum genannt).

Die feierliche Profess wird im Rahmen einer festlich gestalteten Heiligen Messe abgelegt, etwa in einem Pontifikalamt. Die zeitliche Profess erfolgt dagegen entweder im Rahmen einer liturgischen Feier, etwa einer Vesper oder aber im Kapitelsaal in Anwesenheit der Gemeinschaft.

Das Ablegen der Gelübde hat kirchenrechtliche Folgen. So ist das Ordensgelübde ein Ehehindernis, das eine gültige kirchliche Eheschließung verhindert, soweit kein Austrittsindult erteilt worden ist, mit dem die Dispens von den Rechtsfolgen der Gelübde verbunden ist.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Profess — Pro*fess , v. t. [imp. & p. p. {Professed}; p. pr. & vb. n. {Professing}.] [F. prof[ e]s, masc., professe, fem., professed (monk or nun), L. professus, p. p. of profiteri to profess; pro before, forward + fateri to confess, own. See {Confess}.]… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • profess — [prō fes′, prəfes′] vt. [< L professus, pp. of profiteri, to avow publicly < pro , before (see PRO 2) + fateri, to avow, akin to fari, to speak: see FABLE] 1. to make an open declaration of; affirm [to profess one s love] 2. to claim to… …   English World dictionary

  • Profess — Pro*fess (pr[ o]*f[e^]s ), v. i. 1. To take a profession upon one s self by a public declaration; to confess. Drayton. [1913 Webster] 2. To declare friendship. [Obs.] Shak. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Profess — Profess, das Ordensgelübde, welches in einem Kloster nach überstandenem Noviciat abgelegt wird. –s …   Damen Conversations Lexikon

  • profess — I (avow) verb acknowledge, admit, advocate, affirm, announce, assert, asseverate, assure, attest, aver, avouch, contend, declare, disclose, divulge, hold out, lay bare, lay open, maintain, make a statement, make an assertion, make clear, make… …   Law dictionary

  • profess — (v.) early 14c., to take a vow (in a religious order), from O.Fr. profes, from L. professus having declared publicly, pp. of profitieri declare openly, from pro forth (see PRO (Cf. pro )) + fateri (pp. fassus) acknowledge, confess, akin to fari …   Etymology dictionary

  • profess — *assert, declare, affirm, aver, protest, avouch, avow, predicate, warrant Analogous words: allege, *adduce, advance …   New Dictionary of Synonyms

  • profess — [v] declare, assert acknowledge, act as if, admit, affirm, allege, announce, asseverate, aver, avouch, avow, blow hot air*, certify, claim, come out*, confess, confirm, constate, croon, cross heart*, depose, dissemble, fake, feign, get off chest* …   New thesaurus

  • profess — ► VERB 1) claim that one has (a quality or feeling). 2) affirm one s faith in or allegiance to (a religion). ORIGIN Latin profiteri declare publicly …   English terms dictionary

  • profess — pro|fess [prəˈfes] v [T] formal [Date: 1400 1500; : Latin; Origin: professus, past participle of profiteri to profess, confess ] 1.) to say that you do, are etc something, especially when it is not really true profess to do/be sth ▪ The… …   Dictionary of contemporary English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”