Raiffeisen Vikings Vienna

Raiffeisen Vikings Vienna
Raiffeisen Vikings Vienna Flag of Austria.svg
Raiffeisen Vikings Vienna
Stadt: Wien
Gegründet: 1983
Teamfarben: Lila, Gold & Weiß
Cheftrainer: Chris Calaycay
Liga (2011): Austrian Football League
Größte Erfolge
2004, 2005, 2006, 2007 Eurobowl-Sieger
1994, 1996, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2005, 2007, 2009 Österreichischer Meister
1993, 1994 Austrian-Cup-Sieger
Stadion
Name: Casino-Stadion Hohe Warte
Adresse: Klabundgasse
1190 Wien
Spielbelag: Naturrasen
Kapazität: 4.500
Platzierungen letzte 5 Jahre
2010 AFL Halbfinale
2009 Österreichischer Meister
2008 AFL Halbfinale
2007 Österreichischer Meister
2006 Österreichischer Vizemeister
Kontakt
Internet: www.raiffeisenvikings.com
Datenstand
6. April 2010

Die Raiffeisen Vikings Vienna (früher Vienna Vikings, Chrysler Vikings Vienna, Dodge Vikings Vienna) sind ein American-Football-Team aus der österreichischen Bundeshauptstadt Wien.

Inhaltsverzeichnis

Vereinsgeschichte

Als die Vikings am 11. Oktober 1983 von Thomas Aichmar und Thomas Bundschuh gegründet wurden, waren sie ein zunächst nicht besonders erfolgreiches Amateurteam. Ihr erstes Spiel in der Austrian Football League (AFL) verloren sie 1984 gegen die Salzburg Lions mit 0:50.

1988 schlossen sich die Vienna Ramblocks, das bis dato erfolgreichste und erste österreichische Football-Team, den Vikings an, nachdem diese eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich gebracht hatten. Die sehr jungen Spieler der Vikings profitierten enorm von den erfahrenen Spielern des durch Differenzen zerbrochenen Vizemeisters.

Unter dem amerikanischen Coach Tom F. Smythe wurden sie 1994 zum ersten Mal österreichischer Meister. Im Dezember 2005 wurde der Vereinsname aufgrund neuer Sponsorenverträge in Dodge Vikings Vienna umgeändert, zuvor war der Name der Mannschaft Chrysler Vienna Vikings gewesen. Nach 2004 und 2005 gegen die Bergamo Lions gewannen die Vikings auch 2006 gegen La Courneuve Flash und 2007 gegen Marburg Mercenaries die begehrte Eurobowl und waren somit europäischer Meister im Amateur-Football und das erste und einzige Team in der Geschichte die den Pokal viermal gewinnen konnten. Bei der Austrian Bowl 2007 gewannen sie gegen Turek Graz Giants und konnten damit in der Statistik der österreichischen Meister mit den Giants auf neun Titel gleichziehen, bereits im Jahr 2008 konnten die Giants aber auf zehn Meistertitel erhöhen.

Seit Jahresbeginn 2008 heißt das Team Raiffeisen Vikings Vienna.

Saison 2009

Nachdem mit Beginn der Saison 2009 viele strukturelle Änderungen der Liga, wie beispielsweise die Reduktion von Klasse-A-Legionären am Feld und im Kader, in Kraft traten und mit Ende der Saison 2008 wichtige Leistungsträger der Vikings, wie der langjährige Quarterback Luke Atwood, aus dem Kader ausschieden, mussten die Vikings grundlegende Änderungen vornehmen und einen Zukunftsplan erstellen, um möglichst bald wieder an frühere Erfolge anknüpfen zu können. Dabei stellten die Vikings im Herbst 2008 ein für österreichische Verhältnisse ungewöhnliches, später auch viel kritisiertes aber schlussendlich erfolgreiches Konzept ohne amerikanischen Quarterback und dafür mit zwei gleichwertigen österreichischen Spielmachern, nämlich Christoph Gross und Philipp Jobstmann, vor.

Die Mannschaft startete anfangs überraschend erfolgreich mit zwei Heimsiegen gegen die Cineplexx Blue Devils und die Swarco Raiders Tirol und einer Auswärtsniederlage gegen die amtierenden österreichischen Meister Turek Graz Giants. Danach folgte allerdings eine sechs Spiele andauernde Niederlagenserie, darunter das Viertelfinale der EFL gegen La Courneuve Flash und die Charity Bowl gegen die University Illinois Wesleyan Titans. Von da an steigerte sich die Leistung der Vikings von Spiel zu Spiel, womit sie, inklusive der Austrian Bowl XXV, kein Spiel mehr verloren geben mussten. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Vikings in den letzten beiden Quarters der Austrian Bowl Semi-Finals auswärts gegen die Swarco Raiders, als sie einen 21:0 Rückstand noch in einen 21:22 Sieg umwandelten. Das Endspiel gewannen sie schließlich in Graz 19:22 gegen die favorisierten Turek Graz Giants, womit der zehnte Meistetitlel erreicht werden konnte[1].

Logos

Erfolge

Austrian-Bowl-Titel

1994, 1996, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2005, 2007, 2009

Vizemeister: 1988, 1991, 1995, 1998, 2004, 2006

Eurobowl-Titel

2004, 2005, 2006, 2007

Vizemeister: 2001, 2003, 2008, 2010

Silberbowl-Titel

2004, 2005, 2006, 2007, 2008

Vizemeister: 2002, 2003

Ladiesbowl-Titel

2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011

Vizemeister: 2000, 2001, 2002,

Collegebowl-Titel

1991, 1998, 1999, 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2008, 2010

Vizemeister: 1997, 2001,

Jugendbowl-Titel

1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2007, 2008, 2009

Vizemeister: 2000, 2006, 2010

Schülerbowl-Titel

1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2004, 2005, 2009

Vizemeister: 2000, 2002, 2006, 2007, 2010

Minibowl-Titel

2003, 2004, 2005

Vizemeister: 2001, 2002, 2007, 2008, 2009, 2010

Flagbowl-Titel

2003

Spielstätten

Field goal Versuch von Peter Kramberger, im EFL-Spiel gegen die Badalona Dracs auf der Hohen Warte (2010)

Hohe Warte

Die Heimspielstätte der Vikings ist das Casino-Stadion Hohe Warte mit einem Zuschauerfassungsvermögen von 4.500[2] Personen. Die Fans der Vikings nennen das Stadion "Heilige Warte"[3].

Im Schnitt besuchen 2.500 bis 5.000 Fans die Spiele der ersten Mannschaft auf der Hohen Warte in Wien Döbling[4]. Die Fankultur lehnt sich stark an jene der US-Football-Fans an, erkennbar an den grell bemalten, oder mit Helmen und Kostümen verkleideten Zusehern.

Trainingszentrum Ravelin

Am 17. Januar 2007 wurde der unbefristete Pachtvertrag unterschrieben[5] und seit 1. August 2007 steht den Vikings das europaweit erste American-Football Trainingszentrum in der Ravelinstraße, im 11. Wiener Gemeindebezirk zur Verfügung. Dieses Zentrum beinhaltet auf einer Fläche von 25.600 m² zwei permanent markierte Kunstrasen-Footballfelder, fernsehtaugliches Flutlicht, sowie eine Tribüne für 888 Zuseher[6].

Auf dieser Spielstätte finden alle Spiele der Nachwuchs-, Flag Football-, und Damenmannschaften statt. Außerdem dient das Trainingszentrum Ravelinstraße auch als Heimspielstätte für andere Wiener und Wiener Umland Football Vereine, wie den Vienna Warlords, den AFC Vienna Knights oder den Lower Austria Titans.

Teams

  • Vikings 1 (Kampfmannschaft)
  • Vikings 2 (bis 2008)
  • Junioren
  • Jugend
  • Schüler
  • Schüler Team 2
  • Minis
  • Vikings Ladies
  • Vikings Flag

Besonders erfolgreich sind die Raiffeisen Vikings in ihrer Nachwuchsarbeit. So gewannen die Minis, Schüler, Jugend und Junioren 2004 und 2005 in allen Klassen die österreichischen Meistertitel. Nachdem die Raiffeisen Vikings eine schwächere Nachwuchssaison im Jahr 2006 verzeichnen mussten (2x Vizemeister - Schüler und Jugend) konnten die Vikings im Jahr 2007 drei Finalisten stellen und einen österreichischen Meistertitel in der Jugend-Klasse holen, sowie zwei weitere Vizemeistertitel (Minis und Schüler). 2008 konnten sich das Jugend und Juniorenteam im Finale durchsetzen und holten sich den Titel unter der Führung von Coach Obermayer und Herz wieder zurück.

Zusätzlich betreibt das Management das Raiffeisen Vikings Team II, das 2004, 2005, 2006, 2007 und 2008 den Meistertitel holte. Als Farmteam gedacht, spielen dort jene, die im Team I wenig oder gar nicht zum Einsatz kommen. Junioren schnuppern hier bereits "große" Footballluft und treffen oft auf körperlich überlegene Gegner. Dies formt Physis und Psyche der Youngsters und das ist somit die Basis, dass die Vikings für ihr Team I immer wieder hervorragende Einzelspieler hervorbringen. Das Team II besteht zu 2 Dritteln aus Nachwuchsspielern. In der Saison 2009 gab es kein Raiffeisen Vikings Team II, da nicht genügend viele Spieler den internen Cut vor Weihnachten 2008 schafften. Auch in der darauf folgenden Saison gab es kein 2. Team.

Aktueller Kader

Quarterback Christoph Gross (2010)

Stand: 6. April 2011

Kader der Raiffeisen Vikings Vienna[7]

Quarterbacks

  •  8 OsterreichÖsterreich Christoph Gross

Runningbacks

  •  3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Hunt
  • 21 OsterreichÖsterreich Thomas El-Badramani
  • 23 OsterreichÖsterreich Florian Hiess
  • 26 OsterreichÖsterreich Klajd Baci FB
  • 35 OsterreichÖsterreich Kenneth Chinaemelu
  • 45 OsterreichÖsterreich Kenneth Chinaemelu FB

Wide Receiver

  •  1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chauncey D. Calhoun
  •  5 OsterreichÖsterreich Timothee Bach
  •  6 OsterreichÖsterreich Maximilian Kössler
  • 11 OsterreichÖsterreich Manuel Thaller
  • 13 OsterreichÖsterreich Marvin Marinze
  • 14 OsterreichÖsterreich Vincent Vertneg
  • 17 OsterreichÖsterreich Stefan Holzinger
  • 18 OsterreichÖsterreich Christoph Sokol
  • 81 OsterreichÖsterreich Laurinho Walch
  • 85 OsterreichÖsterreich Valentin Schulz

Tight Ends

  • 19 OsterreichÖsterreich Christoph Budimir
  • 87 OsterreichÖsterreich Daniel Stanzel
Offensive Linemen
  • 53 DeutschlandDeutschland Marcus Ophoven
  • 57 OsterreichÖsterreich Alexander Habitzl
  • 61 OsterreichÖsterreich Aleksandar Milanovic
  • 63 OsterreichÖsterreich Markus Zehnal
  • 68 OsterreichÖsterreich Roman Seybold
  • 71 OsterreichÖsterreich Ali Amr
  • 72 OsterreichÖsterreich Michael Oismüller
  • 73 OsterreichÖsterreich Alexandar Blagojevic
  • 75 OsterreichÖsterreich Benedikt Edelmann
  • 76 OsterreichÖsterreich Martin Hammermüller
  • 78 OsterreichÖsterreich Thomas Tippold
  • 79 OsterreichÖsterreich Valentin Gruber

Defensive Linemen

  • 69 Unbekannte Nationalität Darko Gilic
  • 70 OsterreichÖsterreich Emil Cakic
  • 74 OsterreichÖsterreich Marcus Trimmel
  • 89 OsterreichÖsterreich Roman Meklau
  • 90 OsterreichÖsterreich Alexander Taheri
  • 92 OsterreichÖsterreich Armin Novidi
  • 94 OsterreichÖsterreich Florian Grünsteidl
  • 97 OsterreichÖsterreich Peter Baumgartner
  • 99 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Collier
Linebacker
  • 10 OsterreichÖsterreich Philip Stojaspal
  • 27 OsterreichÖsterreich Marcus Greber
  • 36 OsterreichÖsterreich Paul Werner
  • 43 OsterreichÖsterreich Dustin Illetschko
  • 44 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris James
  • 47 OsterreichÖsterreich Michael Bauer
  • 49 OsterreichÖsterreich Simon Blach
  • 52 Unbekannte Nationalität Gunther Lorbeer
  • 56 OsterreichÖsterreich Philip Bickel

Defensive Backs

  •  4 OsterreichÖsterreich Benjamin Bubik
  •  7 OsterreichÖsterreich Johannes Neusser
  •  9 OsterreichÖsterreich Peter Tutsch
  • 12 OsterreichÖsterreich Christian Salvinetti
  • 15 OsterreichÖsterreich Daniel Auböck CB/S
  • 22 OsterreichÖsterreich Dominik Hamp
  • 24 OsterreichÖsterreich Thomas Magerl
  • 25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Josiah Cravalho +RB
  • 28 OsterreichÖsterreich Christoph Putz
  • 37 OsterreichÖsterreich Florian Paar

Special Team

  •  2 OsterreichÖsterreich Peter Kramberger K/P
  • 16 OsterreichÖsterreich Christopher Kappel K/P

Reserve Lists

  •  0 OsterreichÖsterreich Stefan Walehrach LB
  •  0 OsterreichÖsterreich Stefan Ruthofer
  •  0 Unbekannte NationalitätOsterreichÖsterreich Walerie Teplyi QB

64 Aktive, 0 Inaktive

Einzelnachweise

  1. AFL Crush; Stand: 26. August 2009.
  2. "Fernwärme First Vienna FC 1894" online unter bundesliga.at; Stand: 6. Juli 2010
  3. Stadion Hohe Warte online unter raiffeisenvikings.com; Stand: 8. Mai 2010.
  4. Archiv der Spielstatistiken online beim AFBÖ; Stand: 6. Juli 2010.
  5. Geschichte - 2007 online unter raiffeisenvikings.com; Stand: 7. Mai 2010.
  6. RAVELIN - Football Trainingszentrum online unter ravelin.at; Stand: 2. Mai 2010.
  7. "Roster 2011" online unter raiffeisenvikings.com; Stand: 6. April 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dodge Vikings Vienna — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian Fo …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna Chrysler Vikings — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian F …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna Vikings — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian F …   Deutsch Wikipedia

  • Vikings — (dt. Wikinger) bezeichnet folgende American Football Teams: Minnesota Vikings, US amerikanisches American Football Team Raiffeisen Vikings Vienna, österreichisches American Football Team Weyhe Vikings, deutsches American Football Team Stockholm… …   Deutsch Wikipedia

  • Raiffeisen — Altes Logo der Raiffeisengenossenschaften Altes Logo der Raiffeisenbanken Raiffeisen ist der Marken bzw. Nam …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna — Wien redirects here. For other uses, see Wien (disambiguation). This article is about the capital of Austria. For other uses, see Vienna (disambiguation). Vienna Wien …   Wikipedia

  • Vienna Vikings — Año de Fundación: 1983 Liga Austrian Football League …   Wikipedia Español

  • Chrysler Vienna Vikings — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian Fo …   Deutsch Wikipedia

  • Chrysler Vikings — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian Fo …   Deutsch Wikipedia

  • Dodge Vikings — Raiffeisen Vikings Vienna Stadt: Wien Gegründet: 1983 Teamfarben: Lila, Gold Weiß Cheftrainer: Chris Calaycay Liga (2008): Austrian Fo …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”