Smoke Bubble

Smoke Bubble
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Verdampfungsgerät Vaporizer. Für Vaporizer oder Vaporisator als Gerät zur Sterilisation, siehe Sterilisator und Autoklav.

Ein Vaporizer oder Vaporisator (wörtlich Verdampfer) ist ein Gerät zur Verdampfung von Wirkstoffen. Anders als bei Inhalatoren wird die Substanz direkt verdampft, anstatt eine Lösung zu verdampfen. Bei einer zusätzlichen Erwärmung wird die Substanz idealerweise nur soweit erwärmt, dass die gewünschten Inhaltsstoffe verdampfen. Eine Verbrennung (Oxidation) wird vermieden, so dass keine unerwünschten Nebenprodukte entstehen.

Inhaltsverzeichnis

Anwendungen und Typen

Japanischer Vaporizer von Datex-Ohmeda
Japanischer Vaporizer für Sevoflurane
Nachfüllen eines flüssigen Narkosegases in den Verdampfer eines Narkosegeräts

Anwendung finden Vaporizer sowohl in der klassischen wie auch in der alternativen Medizin, wo sie zur inhalativen Applikationsform von Wirkstoffen eingesetzt werden. Bei Narkosegeräten ist ein Vaporizer zwischengeschaltet (bei Modellen der Firma Dräger zum Beispiel als Vapor bezeichnet), um flüchtige Anästhetika kontrolliert der Atemluft beizumengen. Vaporizer eignen sich auch zum Konsum verschiedener Drogen, insbesondere Cannabis, aber auch Pfefferminze, Salvia Divinorum und Tabak.

Es gibt verschiedene Modelle von Vaporizern, die sich besonders in der Methode zur Zuführung der Verdampfungswärme unterscheiden:

  • Verdampfen ohne Erwärmung durch Vermischen eines Luftstroms mit der gesättigten Luft im Vaporizer. Dabei wird die Konzentration gesteuert über eine Aufteilung des Frischgas-Flusses in einen Dosierzweig und einen Bypasszweig. Für unterschiedliche Umgebungstemperaturen ist eine Temperaturkompensation notwendig.
  • Erwärmung der Flüssigkeit auf eine bestimmte Temperatur (wie etwa bei dem Narkosegas Desfluran)
  • Erwärmung der zugeführten Luft.

Bei einer Wärmezufuhr kann die Temperatur über einen Regler, entsprechend der Verdampfungstemperatur, der zu verdampfenden Substanz, konstant gehalten werden. Je nach Anwendungsgebiet sind einige Modelle medizinisch geprüft und verschreibungsfähig, und zum Teil im medizinischen Fachhandel erhältlich. Darüber hinaus bieten Headshops Vaporizer für die Verwendung von Cannabis an. Vaporizer rücken in diesem Zusammenhang zunehmend in den Fokus der Forschung, da mit der Verdampfungsmethode die Wirkstoffe extrahiert werden können. Neben den erwähnten Narkosegeräten wird ein Vaporizer dazu verwendet, Wirkstoffe und Aromen aus Pflanzenmaterial zu gewinnen, um diese zu inhalieren. Je nach Pflanze sind dabei unterschiedliche Temperaturen notwendig.

Übersicht über pflanzenspezifische Verdampfungstemperaturen

Pflanze Botanische Bezeichnung Verwendung Temperatur
Eukalyptus
Eucalyptus globulus
Blätter 130°C
Hopfen
Humulus lupulus
Zapfen 154°C
Kamille
Chamomilla recutita
Blüten 190°C
Lavendel
Lavandula angustifolia
Blätter 130°C
Zitronenmelisse
Melissa officinalis
Blätter 142°C
Salbei
Salvia officinalis
Blätter 190°C
Thymian
Thymus vulgaris
Kraut 190°C
Cannabis
Cannabis sativa
Blüten 180°C

Forschung

Das Interesse in der medizinischen Nutzung eines Vaporizer zur gesundheitlich unbedenklichen Verdampfung von Pflanzenmaterialien spiegelt sich in einer Anzahl Studien wider, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden. Federführend sind Studien aus den USA[1][2], mit der zuletzt von D. Abrams veröffentlichten Studie im Jahre 2007[3]. Weitere Studien wurden von der Universität Leiden, Niederlande veröffentlicht[4]. Alle Studien kommen zu dem Schluss, dass die Verabreichung von in Dampf gelösten Wirkstoffen eine medizinisch sinnvolle Applikationsform darstellt, da Verdampfung im günstigsten Fall keine Verbrennungsprodukte erzeugt.[5][6][7][8][9] So auch die im Mai 2008 im Journal of Psychopharmacology veröffentlichte Studie von L Zuurman[10], die zu dem Schluss gelangt, dass das Verdampfen mit dem Vaporizer eine sinnvolle Methode zur Verabreichung von THC-Wirkstoffen ist.

Quellen

  1. Cannabis Vaporizer Combines Efficient Delivery of THC with Effective Suppression of Pyrolytic Compounds By D. Gieringer et.al. Journal of Cannabis Therapeutics, Vol. 4(1) 2004, [1]
  2. Cannabis Vaporization: A Promising Strategy for Smoke Harm Reduction. By D. Gieringer, published in Journal of Cannabis Therapeutics Vol. 1#3-4: 153-70 (2001) Summary.
  3. "Vaporization as a smokeless Cannabis Delivery System: A Pilot Study"
  4. Evaluation of a Vaporizing Device (Volcano Vaporizer) for the Pulmonary Administration of Tetrahydrocannabinol. By A. HAZEKAMP, R. RUHAAK, et.al. JOURNAL OF PHARMACEUTICAL SCIENCES, VOL. 95, NO. 6, JUNE 2006 abstract
  5. Harm Reduction Journal. harmreductionjournal.com. Abgerufen am 28. Juli 2008.
  6. Vaporizers for Medical Marijuana. www.aids.org. Abgerufen am 28. Juli 2008.
  7. The Haworth Press Online Catalog: Article Abstract. www.haworthpress.com. Abgerufen am 28. Juli 2008.
  8. Vaporization as a smokeless cannabis delivery syst...[Clin Pharmacol Ther. 2007 - PubMed Result]. www.ncbi.nlm.nih.gov. Abgerufen am 28. Juli 2008.
  9. Evaluation of a vaporizing device (Volcano®) for the pulmonary administration of tetrahydrocannabinol. cat.inist.fr. Abgerufen am 28. Juli 2008.
  10. Effect of intrapulmonary tetrahydrocannabinol administration in humans By L Zuurman. Journal of Psychopharmacology 2008, [2]

Siehe auch

Literatur

  • Bert Marco Schuldes / Richi Moscher: Phyto-Inhalation Heilkräuter & Vaporizer, Grüne Kraft Verlag, Lörbach. ISBN 3-922708-36-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bubble Puppy — Origin Texas, United States Genres Psychedelic rock Years active 1966 1969 2011 present Members Rod Prince Todd Potter David Fore Jim …   Wikipedia

  • Bubble Puppy — Saltar a navegación, búsqueda Bubble Puppy fue un grupo de rock psicodélico formado en 1964 en Estados Unidos. Se disolvieron en 1971 Bubble Puppy Información personal Origen Austin, Texas Esta …   Wikipedia Español

  • Bubble — (Roget s Thesaurus) >Mixture of air and water. >Cloud. < N PARAG:Bubble >N GRP: N 1 Sgm: N 1 bubble bubble foam froth head spume lather suds spray surf yeast barm spindrift …   English dictionary for students

  • Bubble ring — A bubble ring is an underwater ring vortex where an air bubble occupies the core of the vortex, forming a ring shape. The ring of air as well as the nearby water spins toroidally as it travels through the water, much like a flexible bracelet… …   Wikipedia

  • Bubble pipe — A bubble pipe is a toy shaped like a tobacco pipe, intended to be used for blowing soap bubbles. Most bubble pipes are made of plastic and therefore cannot be used for actual smoking. They are usually brightly colored, and sometimes feature… …   Wikipedia

  • smoke — Synonyms and related words: aerate, aerify, afterdamp, air, air dry, airy nothing, anhydrate, ash, ashes, atomize, attaint, bake, be livid, be pissed, becloud, bedarken, bedaub, befog, begrime, bemire, bemist, bemud, besmear, besmirch, besmoke,… …   Moby Thesaurus

  • bubble — Synonyms and related words: air, air pocket, airy hope, airy nothing, apparition, autism, babble, ball, balloon, be enthusiastic, bilge, bladder, blain, bleb, blister, blob, blubber, boil, boil over, boll, bolus, boss, bow, brainchild, bubble… …   Moby Thesaurus

  • Soap bubble — A soap bubble …   Wikipedia

  • Hubble-bubble — Hub ble bub ble, n. A tobacco pipe, so arranged that the smoke passes through water, making a bubbling noise, whence its name. In India, the bulb containing the water is often a cocoanut shell. It is a simple type of {hookah}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hubble-bubble — /hub euhl bub euhl/, n. 1. a simple form of the hookah, in which the smoke passes through water, causing a bubbling sound. 2. a bubbling sound. 3. an uproar; turmoil. [1625 35; rhyming compound based on BUBBLE] * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”