Stadt- und Kantonsbibliothek Zug

Stadt- und Kantonsbibliothek Zug

Die Stadt- und Kantonsbibliothek Zug (SKB Zug) ist einerseits die öffentliche Bibliothek der Stadt Zug, andererseits aber auch die Studien- und Bildungsbibliothek für den Kanton. In dieser Funktion bietet sie neben einem aktuellen Bestand für alle Altersgruppen auch einen Lesesaal mit einer grossen Auswahl an Nachschlagewerken. Als Kantonsbibliothek sammelt sie die so genannten Tugiensia (zugerische Informationsträger).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadtbibliothek wurde 1836 offiziell gegründet. Ihre Anfänge gehen jedoch bis ins 15. Jahrhundert zurück; der erste Vorläufer befand sich in der St. Oswaldskirche (errichtet 1480).

Seit 1941 werden auch die Bestände der Kantonsbibliothek verwaltet. 1984 wurde der Bibliotheksvertrag zwischen Stadt und Kanton Zug neu gefasst. Zwei Jahre später erfolgte der Umzug an die heutige Adresse. Das Gebäude war im Mittelalter ein Kornhaus und wurde später in ein Kasernengebäude umgewandelt.

Bestand

In der Stadt- und Kantonsbibliothek befinden sich etwa 200'000 (Stand 31. Dezember 2007) Medien (Bücher, Hörbücher, Videokassetten und DVDs, CDs und CD-Roms) und fast 900 Zeitschriften.

Tugiensia

Das zugerische Schrifttum umfasst alle Publikationen wie Bücher, Fotos, Broschüren und Nonbooks, die einen Zuger Urheber beziehungsweise Urheberin oder Inhalt haben oder die im Kanton veröffentlicht wurden. Die SKB Zug versucht, möglichst alle zugerischen Monographien zu sammeln. Die Zeitungsartikel werden nach ihrer Wichtigkeit und Grösse ausgewählt.

Zuger Bibliographie

Die Zuger Bibliographie ist der Sachkatalog der Zuger Sammlung. Sie beinhaltet alle Dokumente (neben Büchern auch Landkarten, audiovisuelle Medien oder Spiele), die eine inhaltliche (und sachliche) Beziehung zum Kanton Zug haben. Ein Auszug aus der Zuger Bibliographie wird jährlich im Geschichtsfreund (d. h. Mitteilungen des Historischen Vereins der fünf Orte Luzern, Uri, Schwyz, Unterwalden ob und nid dem Wald und Zug) veröffentlicht (als Bestandteil der Bibliographie der V Orte).

Bildarchiv

Das Bildarchiv umfasst etwa 22'000 (Stand 31. Dezember 2007) Fotografien, Ansichtskarten und Plakate.

Handschriften

Die etwa 1'300 Handschriften wurden Ende 2007 auf Beschluss des Stadtrats dem Staatsarchiv zur Bildung eines zugerischen Kompetenzzentrums Handschriften und Nachlässe übergeben[1].

Kleindruckschriften

Die zugerischen Kleindruckschriften umfassen Prospekte, Programme von Veranstaltungen, Flugblätter und Ähnliches. Sie werden seit 1982 in den einzelnen Gemeinden gesammelt und in rund 1'900 Themendossiers zusammengestellt.

Zuger Chronik

Seit 2002 führt die Stadt- und Kantonsbibliothek Zug eine Datenbank, in der sie Zuger Ereignisse nachweist. Die Suche kann nach Datum, Kategorie oder Ort eingeschränkt werden. Die Zuger Chronik ergänzt die bereits existierenden Chroniken im Zuger Kalender und im Baarer Heimatbuch.

Zuger Personendatei

Ernst Zumbach (1894–1976) war Landschreiber und verfasste unter anderem die Bibliographie der zugerischen Landeskunde. Der biographische Teil ist zurzeit als Mikrofilm konsultierbar, sein Inhalt wird aber in die neue Zuger Personendatei einfliessen, die über die Website der Bibliothek konsultierbar ist (Freischaltung Sommer 2007).

Benutzung

Die Bibliothek steht allen Personen zur Verfügung, die in der Region Zug wohnhaft sind oder im Kanton arbeiten beziehungsweise zur Schule gehen. Neben den Dokumenten des eigenen Bestandes können Bücher und Publikationen, die nicht in der SKB Zug vorhanden sind, ebenfalls über den interbibliothekarischen Leihverkehr ausgeliehen werden.

Kataloge

Online-Katalog

Der Online-Katalog oder OPAC (Online Public Access Catalogue) umfasst rund 110'000 Dokumente aus den Beständen der Erwachsenen- und Kinderbibliothek sowie dem Lesesaal und dem Magazin. Die Suche kann auf den Datenträger (Buch, Kassette, CD, DVD, Video, CD-ROM, Landkarte) eingeschränkt werden.

Zettelkataloge

Ältere Dokumente, die vor 1990 angeschafft wurden, befinden sich nicht vollständig im Online-Katalog, sondern müssen über den Zettelkatalog gesucht werden. Dieser gliedert sich in vier Unterkataloge:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jahresbeicht 2007 der SKB Zug

Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zug (Stadt) — Zug Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Kantonsbibliothek — Eine Kantonsbibliothek ist eine Bibliothek, die alle Publikationen aus einem Schweizer Kanton sammelt. Dies umfasst Veröffentlichungen, die bei einem kantonalen Verleger erschienen sind oder von einem im Kanton lebenden Autor stammen, aber auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliothek Zug — Die Bibliothek Zug (vormals Stadt und Kantonsbibliothek Zug) ist die öffentliche Bibliothek für Stadt und Kanton Zug. Sie bietet einen aktuellen Bestand für alle Altersgruppen und eine Studienbibliothek mit Einzelarbeitsplätzen, Gruppenräumen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Hunziker — (* 9. Dezember 1879 in Basel; † 26. April 1982 in Walchwil) war ein Schweizer Mediziner. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Medizinische Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Zurlauben — Die Zurlauben waren ein bedeutendes Geschlecht aus dem Kanton Zug in der Schweiz, dessen letzte Nachkommen am Ende des 18. Jahrhunderts verstarben. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Die Zurlauben als Militärs 3 Die Zurlauben im Dienste des… …   Deutsch Wikipedia

  • Fidel Zurlauben — (* 1. März 1675 in Zug; † 26. Februar 1731 in Luzern) war der letzte politische Vertreter des Geschlechts Zurlauben aus Zug in der Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Fidel als Patron und Haupt der Familie Zurlauben …   Deutsch Wikipedia

  • Beat Fidel Zurlauben — († 1799): Letzter männlicher Nachkomme der Zurlauben Beat Fidel Anton Johann Dominik Zurlauben (* 3. August 1720 in Zug; † 13. März 1799 ebenda) war der letzte männliche Nachkomme der Familie Zurlauben. Er wurde als erstes Kind von Hauptm …   Deutsch Wikipedia

  • Aarau — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliothekstyp — Die Einteilung von Bibliotheken in Bibliothekstypen lässt sich anhand verschiedener Kriterien wie Größe, Sammelschwerpunkt, Trägerschaft und Funktion vornehmen. Die Grenzen zwischen einzelnen Bibliothekstypen sind nicht immer eindeutig zu ziehen …   Deutsch Wikipedia

  • Aargau — Kanton Aargau Wappen des Kantons Aargau Basisdaten Hauptort: Aarau Fläche: 1 404 km² (Rang 10) Einwohner …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”