Arizona Veterans Memorial Coliseum

Arizona Veterans Memorial Coliseum
Arizona Veterans Memorial Coliseum
Coliseum
Das Arizona Veterans Memorial Coliseum in Phoenix
Das Arizona Veterans Memorial Coliseum in Phoenix
Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix, Arizona, USA
Koordinaten 33° 28′ 10″ N, 112° 5′ 48″ W33.469444444444-112.09666666667Koordinaten: 33° 28′ 10″ N, 112° 5′ 48″ W
Eröffnung 3. November 1965
Oberfläche Parkett
Eisfläche
Kosten 7 Millionen US-Dollar (1965)
Architekt Leslie J. Mahoney[1]
Kapazität 14.870 (Basketball)
13.730 (Eishockey)
Verein(e)

Das Arizona Veterans Memorial Coliseum ist eine Mehrzweckhalle in der US-amerikanischen Stadt Phoenix, Hauptstadt des Bundesstaates Arizona. Die Arena wurde Mitte der 1960er Jahre erbaut und kostete 7 Millionen US-Dollar. Zu Eishockeyspielen bietet sie 13.370 Plätze und bei Basketballspielen können 14.870 Besucher die Partien verfolgen.

Geschichte

Arizona Veterans Memorial Coliseum aus der Ferne

Anfang der 1960er Jahre begannen die Planungen zum Bau einer Mehrzweckarena; einerseits die Arizona State Fair und andererseits als ganzjähriger Veranstaltungsort für Sport, Konzerte usw. zur Verfügung stehen soll. Zu Anfang lief das Bauprojekt unter dem Namen Arizona State Fairgrounds Exposition Center. 1964 legte der Architekt Leslie J. Mahoney die endgültigen Baupläne vor und im Sommer des Jahres begannen die Bauarbeiten. Im April 1965 bekam das Bauwerk seinen heutigen Namen in Erinnerung an die Kriegsveteranen von Arizona. Am 3. November 1965 wurde die Halle mit der Eisshow Ice Follies eingeweiht. Die von der Grundfläche runde Arena besitzt eine sattelförmige Dachkonstruktion, die von mehr als 1.000 Betonfertigteilen unterstützt wird. Sie war Vorbild für Hallen wie dem Saddledome im kanadischen Calgary oder des Capital Centre, Washington, D.C..

Der Hauptnutzer des Arizona Veterans Memorial Coliseum war die NBA-Mannschaft der Phoenix Suns von 1968 bis zum Umzug in die America West Arena 1992. Das Eishockeyteam der Phoenix Roadrunners der World Hockey Association (WHA) trug von 1974 bis 1977 ihre Spiele in der Arena aus. Die Hallenfußball-Mannschaft Phoenix Inferno (MISL) verbrachte drei Spielzeiten im Veterans Memorial Coliseum von 1980 bis 1983. Von 1997 bis 2001 waren die Phoenix Mustangs der West Coast Hockey League (WCHL) in der Halle beheimatet. Das Basketball-Team Phoenix Eclipse der ABA blieb nur von 2001 bis 2002. Die Hallenfußball-Mannschaft der Arizona Thunder WISL war von 1998 bis 2000 Nutzer der Halle. 2006 trug die Basketballmannschaft Phoenix Flame (IBL) einige Spiele im Coliseum aus, bevor sie zur Grand Canyon University umzogen. Die derzeit einzige Sportveranstaltung im Arizona Veterans Memorial Coliseum ist seit 2009 die Roller Derby League der Arizona Derby Dames.

Am 14. Januar 1975 war die Mehrzweckarena Spielort des NBA All-Star Game. Die Eastern Conference bezwang die Western Conference mit 108:102. Zum MVP des Spiels wurde Walt Frazier von den New York Knicks gewählt, der mit 30 Punkte auch der beste Schütze des Spiels war.[2] Die WCW war 1991 mit ihrem WrestleWar zu Gast. Zur Arizona State Fair finden im Arizona Veterans Memorial Coliseum Konzerte, Comedyshows und andere Veranstaltungen statt. Bis zum Umzug in die modernere Jobing.com Arena in Glendale wurden die High-School-Basketball-Meisterschaften von Arizona im Coliseum ausgetragen. Im Herbst 2005 bekamen Menschen aus New Orleans, wegen des Hurrikan Katrina, Unterschlupf in der Veranstaltungshalle.[3] Während seines Präsidentschaftswahlkampfes 2008 hielt der Demokrat und Senator von Illinois Barack Obama vor etwa 14.000 Besuchern eine Wahlkampfrede im Arizona Veterans Memorial Coliseum.[4]

Weblinks

 Commons: Arizona Veterans Memorial Coliseum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. de.structurae.de: Daten zum Arenabau (englisch)
  2. nba.com: Bilderserie zum NBA All-Star Game 1975 (englisch)
  3. asuwebdevilarchive.asu.edu: Flüchtlinge in Phoenix angekommen (englisch) Artikel vom 6. September 2005
  4. blogs.phoenixnewtimes.com: Bericht zum Besuch von Barack Obama in Phoenix (englisch) Artikel vom 31. Januar 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arizona Veterans Memorial Coliseum — Généralités Adresse 1826 West McDowell Road Phoenix, AZ 85007 Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Arizona Veterans Memorial Coliseum — Saltar a navegación, búsqueda Ubicación 1826 West McDowell Road . Phoenix, Arizona 85007 . Inaugurado el 3 de noviembre de 1965 . La construcción costó $ 7 millones de dólares (aprox.). Los inquilinos : Phoenix Suns (NBA) (1968 1992) Phoenix …   Wikipedia Español

  • Arizona Veterans Memorial Coliseum — Infobox Stadium | stadium name=Arizona Veterans Memorial Coliseum location=1826 West McDowell Road Phoenix, Arizona 85007 broke ground= opened=November 3, 1965 owner= operator= construction cost=$7 million USD (est.) architect= tenants=Phoenix… …   Wikipedia

  • Arizona Veterans Memorial Arena — Arizona Veterans Memorial Coliseum Arizona Veterans Memorial Coliseum Adresse 1826 West McDowell Road Phoenix, AZ 85007 Ouverture 3 novembre …   Wikipédia en Français

  • Memorial Coliseum — (or Veterans Memorial Coliseum in some cases) may refer to: Alexander Memorial Coliseum, Atlanta, Georgia Allen County War Memorial Coliseum, Fort Wayne, Indiana Arizona Veterans Memorial Coliseum, Phoenix, Arizona XL Center Veterans Memorial… …   Wikipedia

  • Memorial Coliseum — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Memorial Coliseum (ou Veterans Memorial Coliseum dans certains cas) peut se référer à: Alexander Memorial Coliseum, Atlanta, Georgia Allen County War… …   Wikipédia en Français

  • Los Angeles Memorial Coliseum — For board track racing circuit, see Los Angeles Coliseum Motordome. Los Angeles Memorial Coliseum The Coliseum hosting USC football. Location 3911 South Figueroa Str …   Wikipedia

  • Arizona — This article is about the U.S. state of Arizona. For other uses, see Arizona (disambiguation). State of Arizona …   Wikipedia

  • Arizona Flame — IBL team color1 = Red color2 = Orange pixels = 150px founded = 2007 league = IBL 2007 present history = Phoenix Flame 2007 Scottsdale Flame 2007 Arizona Flame 2008 present arena = TBA city = Casa Grande, Arizona colors = Red and Orange owner =… …   Wikipedia

  • Arizona Thunder — The Arizona Thunder was a professional indoor soccer team based in Phoenix, Arizona. In 1997, the team was a member of the Premier Soccer Alliance. In 1998, the alliance, with some additional teams, reconstituted itself as the World Indoor Soccer …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”