Eiershausen

Eiershausen
Eiershausen
Gemeinde Eschenburg
Koordinaten: 50° 48′ N, 8° 22′ O50.8033333333338.3619444444444350Koordinaten: 50° 48′ 12″ N, 8° 21′ 43″ O
Höhe: 350 m ü. NN
Fläche: 5,49dep1
Einwohner: 962 (31. Dez. 2010)
Eingemeindung: 1. Okt. 1971
Postleitzahl: 35713
Vorwahl: 02774

Eiershausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Eschenburg im Lahn-Dill-Kreis (Hessen).

Inhaltsverzeichnis

Geografische Lage

Eiershausen

Eiershausen liegt im Nordosten des Lahn-Dill-Kreises. Der Ort liegt am Ausgang des engen Schwarzbachtals, einem Seitental des Dietzhölztals. Er ist im Osten eingebettet von bewaldeten Berghängen des Gladenbacher Berglands, während sich westlich der Talgrund des Simmersbachtals und des Dietzhölztals anschließt.

Die angrenzenden Orte sind, von Norden im Uhrzeigersinn beginnend, Simmersbach, Hirzenhain (beide Gemeinde Eschenburg), Nanzenbach (Stadt Dillenburg), Wissenbach und Eibelshausen (beide Gemeinde Eschenburg).

Die höchsten Erhebungen in der Gemarkung Eiershausen sind:

  • Gewänn (585 m ü.NN)
  • Sang (574 m ü.NN)
  • Arthel (402 m ü.NN)

Geschichte

Ev. Kirche

Eiershausen wurde 1342 erstmals urkundlich erwähnt.[1]

Im Zuge der hessischen Gebietsreform wurde der Ort am 1. Oktober 1971 Ortsteil der Gemeinde Eschenburg.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Eiershausen gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus sowie einen Sportplatz mit Naturrasen. Der Ort ist in erster Linie eine Wohngemeinde.

2009 hat die Gemeinde Eschenburg das bestehende Gewerbegebiet südlich von Eibelshausen in Richtung Eiershausen erweitert.

Seit 1973 gibt es am Berghang östlich des Ortes einen Skilift, der vom Skiclub des Nachbarorts Hirzenhain betrieben wird.

Verkehr

Durch Eiershausen führt die Landesstraße 3043. Die Bundesstraße 253 (Dillenburg–Frankenberg) ist weniger als 1 km entfernt; bis zur Anschlussstelle Dillenburg an der Autobahn 45 sind es etwa 12 km.

Bildung

Im Ort gibt es eine Grundschule und einen Kindergarten.

Weiterführende Schulen können in Eibelshausen (Kooperative Gesamtschule) und Dillenburg (Gymnasium) besucht werden.

Einzelnachweise

  1. Geschichtliche Entwicklung der Gemeinde Eschenburg

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eschenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eschenburg — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen Eschenburg.svg lat deg = 50 |lat min = 49 lon deg = 08 |lon min = 22 Lageplan = Lahn Dill Kreis Eschenburg.png Bundesland = Hessen Regierungsbezirk = Gießen Landkreis = Lahn Dill Kreis Höhe = 425 Fläche …   Wikipedia

  • Eibelshausen — Gemeinde Eschenburg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Feldes — Roderich Feldes (* 21. Dezember 1946 in Offdilln; † 10. Mai 1996 in Eiershausen) war ein deutscher Schriftsteller und PEN Mitglied. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Roderich Feldes — (* 21. Dezember 1946 in Offdilln; † 10. Mai 1996 in Eiershausen) war ein deutscher Schriftsteller und PEN Mitglied. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Hirzenhain (Eschenburg) — Hirzenhain Gemeinde Eschenburg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Simmersbach — Gemeinde Eschenburg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wissenbach — Gemeinde Eschenburg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bottenhorner Hochflächen — Blick auf Bottenhorn in einer leichten Mulde (485m aufwärts) auf den Bottenhorner Hochflächen. Im Hintergrund die 609m hohe Angelburg. Die Bottenhorner Hochflächen sind ein bis 609 m ü. NN hohes, größtenteils im äußersten Westen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietzhölztalbahn — Dillenburg–Ewersbach Kursbuchstrecke: 366 (1987) Streckennummer (DB): 3720 Streckenlänge: 15,9 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”