John II. Comyn, Lord of Badenoch

John II. Comyn, Lord of Badenoch
Das Siegel von John II. Comyn, angehängt an eine Urkunde aus dem Jahre 1278.

John II. Comyn, Lord of Badenoch und Lord of Lochaber († 1302), auch bekannt als John „the Black“ oder Black Comyn, war ein schottischer Adeliger und Guardian of Scotland. Er gehörte außerdem nach dem Tod Margaretes 1290 zu den dreizehn Anwärtern auf den schottischen Thron.

Leben

Sein Vater war John I. Comyn, Lord of Badenoch. John II. entstammte damit dem Comyn-Clan, einer der einflussreichsten schottischen Familien des 13. Jahrhunderts, die sich immer wieder gegen den Einfluss Englands engagiert hatte. Seine beiden Großonkel, Alexander Comyn, Earl of Buchan und Walter Comyn, Lord of Badenoch – der kinderlos starb und seinen Titel an John I. weitergab – gehörten während der Zeit der Minderjährigkeit Alexander III. zum ersten Kollegium von Guardians of Scotland. Auch John II. Comyn war bis zum Tod Alexander III. Teil dessen engeren Kreises von Vertrauten und, wie bereits seine Vorfahren, mit der Verteidigung der nördlichen Territorien gegen Überfälle der Dänen und Norweger beauftragt. Er ließ zu diesem Zweck eine ganze Reihe von Burgen rund um Inverness erbauen, von denen Balvenie Castle und Inverlochy Castle bis heute bestehen.

Nach dem Tod von Alexander III. gehörte er, ebenso wie sein Großonkel Alexander Comyn († 1289), dem zweiten Kollegium von Guardians of Scotland an, die die Regentschaft für die noch minderjährige Erbin Margarete ausübten. Nachdem 1290 auch Margarete verstarb und der schottische Thron zunächst vakant war, gehörte John II. als entfernter Nachfahre von König Donald III. zu den dreizehn Anwärtern auf den Königstitel. Er scheint seinen Anspruch aber nicht mit sonderlichem Enthusiasmus verfolgt zu haben und unterstützte vielmehr die Kandidatenschaft seines Mitbewerbers und Schwagers John Balliol. Nachdem dieser König geworden war, gehörte John II. vermutlich zu den Kräften, die sich aktiv gegen die englische Einflussnahme auf Schottland engagierten. Nichtsdestotrotz musste sich John II. 1296 nach der Niederlage und Abdankung John Balliols Edward I. unterwerfen. John II. Comyn starb 1302 in Lochindorb Castle.

Familie

John II. heiratete Elanore (auch: Alinore, Eleanora, Elanora), die Tochter von John de Balliol und Schwester von John Balliol (dem späteren König). Zusammen hatten sie mehrere Kinder, von denen folgende bekannt sind:

  • John III. Comyn, Erbe des Titels und verheiratet mit Joan de Valence of Pembroke, Tochter William de Valence, 1. Earl of Pembroke, ein Halbbruder des englischen Königs Henry III. und Onkel Edwards I.
  • Euphemia, heiratete Andrew Moray of Petty
  • namentlich nicht bekannte zweite Tochter, verheiratet mit William Galbraith
Vorgänger Amt Nachfolger
John I. Comyn Lord of Badenoch
1277–1302
John III. Comyn
keine direkten Vorgänger Guardian of Scotland
1286–1292
Mitregenten:
Alexander Comyn (1286–89),
William Fraser,
Robert Wishart,
James Stewart,
John de Warenne
Bryan FitzAlan

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John III Comyn, Lord of Badenoch — or John the Red , also known simply as the Red Comyn, (died 10 February 1306), was a Scottish nobleman who was Lord of Badenoch. His father, another John Comyn, known as the Black Comyn, was one of the Competitors for the Crown of Scotland,… …   Wikipedia

  • John III. Comyn, Lord of Badenoch — († 10. Februar 1306 in Dumfries, Schottland), auch der der Rote Comyn (auf englisch, Red Comyn ) genannt, war ein schottischer Adliger und Guardian of Scotland während des Zweiten Interregnums. Leben John III. Comyn ( der Rote ) war der Sohn von… …   Deutsch Wikipedia

  • John II Comyn, Lord of Badenoch — (d. 1302) or John the Black , also known as Black Comyn, a Scottish nobleman, was a Guardian of Scotland, and one of the six Regents for Margaret, Maid of Norway. His father was John I Comyn, Lord of Badenoch.As a descendant of King Donald III,… …   Wikipedia

  • John I Comyn, Lord of Badenoch — John Comyn (Cumyn) (born c. 1215, died c. 1275) was Lord of Badenoch in Scotland. He was justiciar of Galloway in 1258 [G. W. S. Barrow, The Kingdom of the Scots: Government, Church and Society from the Eleventh to the Fourteenth Century (2003),… …   Wikipedia

  • John Comyn, Lord of Badenoch — John Comyn, Herr von Badenoch († 10. Februar 1306), oft einfach als der Rote Comyn (auf englisch, Red Comyn ) bezeichnet, war ein schottischer Adliger und als Ur ur ur ur Enkel von König Donald III. aus dem Haus Dunkeld einer der Anwärter auf den …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Comyn, Lord of Badenoch — Walter Comyn, Lord of Badenoch, iure uxoris Earl of Menteith († 1258) war ein schottischer Adeliger und Politiker im 13. Jahrhundert. Er gehörte dem ersten Kollegium von Guardians of Scotland an, das für den noch minderjährigen Alexander III. die …   Deutsch Wikipedia

  • Lord of Badenoch — Lochindorb Castle bei Lochindorb in Badenoch, eine der wichtigsten Burgen die von den Lords of Badenoch erbaut wurden. Lord of Badenoch war ein schottischer Adelstitel im 13. und 14. Jahrhundert. Badenoch war ein historischer Distrikt in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Lord of Badenoch — The Lord of Badenoch was a magnate who ruled the lordship of Badenoch in the 13th century and early 14th century. The lordship may have been created out of the territory of the Meic Uilleim, after William Comyn, jure uxoris Earl of Buchan,… …   Wikipedia

  • John Comyn, Herr von Badenoch — († 10. Februar 1306), oft einfach als der Rote Comyn (auf englisch, Red Comyn ) bezeichnet, war ein schottischer Adliger und als Ur ur ur ur Enkel von König Donald III. aus dem Haus Dunkeld einer der Anwärter auf den schottischen Thron. Nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • John II Comyn — Pour les articles homonymes, voir John Comyn. Sceau John Comyn, sur une charte de 1278 accordant un droit de passage sur une route traversant sa fôret de l Abbaye d Inchaffray. John (II) Comyn dit l Ancien …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”